„Wir blei­ben län­ger wach!“ Neu­es Thea­ter wur­de 48 Stun­den lang besetzt

Mit einer wei­te­ren unge­wöhn­li­che Akti­on ging der Pro­test gegen die Kür­zun­gen im Kul­tur­be­reich wei­ter: Nach der letz­ten „5 vor 12“-Aktion, bei dem tau­sen­de Hal­len­ser mit einem Later­nen­um­zug demons­trier­ten, ver­kün­de­ten die Betrei­ber des neu­en Thea­ters Anfang Dezem­ber spon­tan, dass die Bür­ger der Stadt Hal­le „ihr“ Thea­ter beset­zen sol­len. Vom 10. bis 12. Dezem­ber öff­ne­te die Kul­tur­in­sel ... wei­ter­le­sen

Anna und das 'Gute Leben'

"Was ist für Dich gutes Leben?" Eigent­lich woll­te ich Anna von Gru­e­newaldt aus­fra­gen, um ein Por­trät über die jun­ge Frau mit der opti­mis­ti­schen Aus­strah­lung zu gestal­ten. Doch nun stellt sie mir die­se Fra­ge und ich wer­de stut­zig. Ein Weil­chen muss ich inne­hal­ten und über­le­gen. Die Fra­ge ist alles ande­re als abwe­gig, doch so kon­kret kam sie mir nie­mals in den Sinn. Wie wohl ... wei­ter­le­sen

Stadt­platz im öffent­li­chen Raum

„Bei einer kri­ti­schen Betrach­tung der sich ent­wi­ckeln­den urba­nen Land­schaf­ten ist fest­zu­stel­len, dass die zen­tra­len Plät­ze der Städ­te zuneh­mend ihre tra­di­tio­nel­len Funk­tio­nen ver­lie­ren. Einst bestand die Nut­zung der Plät­ze und Zen­tren dar­in, den unter­schied­li­chen Inter­es­sen der Stadt­be­völ­ke­rung als Podi­um zu die­nen und den funk­tio­na­len Anfor­de­run­gen des All­ta­ges gerecht zu wer­den. Heu­te schei­nen sich die öffent­li­chen Berei­che der Städ­te zu redu­zie­ren ent­we­der auf Durch­gangs­stra­ßen und Kreu­zungs­punk­te, die vom Auto­ver­kehr domi­niert ... wei­ter­le­sen

Kom­mu­na­ler Kli­ma­schutz geht in neue Run­de

Das Land Sach­­sen-Anhalt hat sei­ne Stra­te­gie zur Anpas­sung an den Kli­ma­wan­del aktua­li­siert und in einem Doku­ment fort­ge­schrie­ben. Künf­tig sol­len weni­ger Moni­to­ring, Model­lie­rung und Doku­men­ta­ti­on geför­dert wer­den, dafür wird die kom­mu­na­le Anpas­sung an den Kli­ma­wan­del im Fokus ste­hen. Doch damit tun sich die Gebiets­kör­per­schaf­ten schwer. Stän­di­ge Leis­tungs­ver­dich­tung bei gleich­zei­ti­gem Per­so­nal­ab­bau haben die Bereit­schaft der Ver­wal­tun­gen sin­ken ... wei­ter­le­sen

Wei… Wei… Weih­nacht Gans Vegan?

Kei­ne Angst, das wird kein Mis­sio­nie­rungs­text in Sachen Vega­nis­mus. O: War­um denn nicht? E: Weil Weih­nach­ten vor der Tür steht. O: ??? In der Weih­nachts­ge­schich­te kom­men sie nicht vor, Ochs (O) und Esel (E), aber sie feh­len in fast kei­ner Krip­pen­dar­stel­lung oder Weih­nachts­py­ra­mi­de. Wenn sie da so lie­bens­wert und mild bei der Krip­pen ste­hen, wer ... wei­ter­le­sen

Buch­re­zen­si­on & Video­chat ohne Geheim­diens­te auf netzpolitik.org

Rezen­si­on: "Arbeits­frei. Eine Ent­de­ckungs­rei­se zu den Maschi­nen, die uns erset­zen wer­den"  Von Anna Bisel­li Arbeits­frei, was bedeu­tet das eigent­lich? Ein Euphe­mis­mus für arbeits­los? Das ist eines der ers­ten Din­ge, die einem zu dem Titel des neu­en Buchs von Frank Rie­ger und Con­stan­ze Kurz in den Kopf kom­men. Vor allem, wenn man dann noch den Unter­ti­tel ... wei­ter­le­sen

Noti­zen 11#2013/ Zukunfts­werk­statt, Strom­wech­sel­ca­fé, Inklu­si­ve Schu­le in Sach­sen-Anhalt

Ver­ein und Genos­sen­schaft laden zur Zukunfts­werk­statt 2013, Sams­tag 23.11. 10-14 Uhr am und im Peißnitzhaus/ Ener­gie­wen­de bei Kaf­fee und Kuchen:Stromwechselcafé und Info­ver­an­stal­tung von Green­peace Halle/ Inklu­si­ve Schu­le in Sach­­sen-Anhalt: Vom Kon­zept zur Praxis/ Hein­­rich-Böll-Stif­­tung Sach­­sen-Anhalt + Arbeits­be­reich All­ge­mei­ne Reha­­bi­­li­­ta­­ti­ons- und Inte­gra­ti­ons­päd­ago­gik der MLU/ Ver­ein und Genos­sen­schaft laden zur Zukunfts­werk­statt 2013, Sams­tag 23.11. 10-14 Uhr am und im Peißnitz­haus In den letz­ten Mona­ten ist viel ... wei­ter­le­sen

Ande­re For­men des Zusam­men­le­bens - Visi­on "Alter Schlacht­hof"

Seit April 2013 exis­tiert die Idee, auf dem Gelän­de des „Alten Schlacht­hofs“ an der Freim­fel­der Stra­ße eine nach­hal­ti­ge und für alle offe­ne Nach­bar­schaft zu errich­ten. Für die­ses Vor­ha­ben wäre das 5,5 Hekt­ar gro­ße und seit 1991 unge­nutz­te Gelän­de ide­al, denn es liegt mit­ten in der Stadt und bie­tet genug Raum für die ver­schie­dens­ten Nut­zun­gen. Das Vor­bild für die­se Umwand­lung eines groß­räu­mi­gen Denk­mals der indus­tri­el­len Revo­lu­ti­on ... wei­ter­le­sen

Ein Ort der Kom­mu­ni­ka­ti­on: Welt­la­den in Hal­le

Wenn man den Welt­la­den, der sich seit Anfang Okto­ber in der Ran­ni­schen Stra­ße 18 befin­det, betritt, fühlt man sich sofort zu Hau­se. Das war­me Licht und die schö­ne Sitz­ecke in dem Laden, der seit nun­mehr 22 Jah­ren in Hal­le exis­tiert, wir­ken sich sofort posi­tiv aufs Gemüt aus. Erst nach­dem ich eine hal­be Stun­de dort ver­bracht habe, mer­ke ich, dass in dem neu­en Stand­ort noch ... wei­ter­le­sen

Walk of Liber­ty am 14. und 15.9. 2013 in Hal­le

Walk of Liber­ty nann­te sich die Pre­mie­ren­ko­ope­ra­ti­on zwi­schen der Neme­t­­schek- Stif­tung aus Mün­chen und der Lan­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung Sach­­sen-Anhalt. Zen­tra­les The­ma die­ses Pro­jek­tes waren die im Grund­ge­setz ver­an­ker­ten Frei­heits­rech­te, im Kon­kre­ten die Arti­kel 2 (Frei­heit der Per­son), 4 (Reli­gi­ons­frei­heit), 5 (Mei­nungs­frei­heit), 8 (Ver­samm­lungs­frei­heit), 11 (Frei­zü­gig­keit) und 12 (Berufs­frei­heit). Die in einer Stra­ßen­aus­stel­lung prä­sen­tier­ten Rech­te wur­de auf beid­sei­tig bedruck­ten Steh­len dar­ge­stell­ten. Hier­bei zier­te die Vor­der­sei­te das Recht ... wei­ter­le­sen

Zwangs­ver­ren­tet mit 63

Wer an Ren­te denkt, denkt meist an eine will­kom­me­ne schö­ne Zeit. Nicht weni­ge ver­su­chen sogar selbst früh­zei­tig in Ren­te gehen zu kön­nen bzw. zu dür­fen, aber was ist wenn man zwangs­wei­se in Ren­te gehen soll, wenn man ohne sei­nen Wil­len in die Ren­te geschickt wird? Wer frü­her in Ren­te geht, dem ist klar das er ... wei­ter­le­sen

Die Mond­göt­tin in der Unter­welt

Phan­­tas­­tik-Serie aus Halle/S. Schon zum fünf­ten Mal schickt der Hal­le­sche Autor Wil­ko Mül­ler jr. sein Fräu­lein Schmidt auf Aben­teu­er­rei­se. Und immer gilt es, ganz „zeit­nah“ die Welt zu ret­ten. Der ers­te Band erschien 2011, als ver­meint­li­che Maya-Pro­­­phe­zei­un­­gen zum Welt­un­ter­gang die Medi­en füll­ten. In „Fräu­lein Schmidt und die Mas­ke der Mona Lisa“ rei­sen Anti­quar Franz Wichow­ski und sei­ne gering­fü­gig Beschäf­tig­te Lisa Schmidt nach Mexi­ko, um sich ... wei­ter­le­sen