Otto Möh­wald – Ver­such eines Nach­ru­fes

Der Maler Otto Möhwald war häufig gesehener Gast auf Vernissagen

Der Maler und Gra­fi­ker Otto Möh­wald ist durch ein tra­gi­sches Unglück ums Leben gekom­men. Die Stadt Halle hat nun einen ihrer wich­tigs­ten Künst­ler zu betrau­ern, der wie kein zwei­ter Hie­si­ger den Geist der Klas­si­schen Moderne ver­kör­perte und bis ins 21. Jahr­hun­dert hin­ein trug. Seine Stadt­land­schaf­ten, Akte und Inte­ri­eurs glei­chen ästhe­ti­schen Bekennt­nis­sen. Folgt man dem Maler Möh­wald … wei­ter­le­sen

Von Grü­nen-Wäh­lern, nach­hal­ti­gen Fami­lien und der eigent­li­chen unbe­que­men Wirk­lich­keit

Von Grü­nen­wäh­lern, nach­hal­ti­gen Fami­lien und der eigent­li­chen unbe­que­men Wirk­lich­keit Wenn Sie Kin­der pla­nen, kau­fen Sie sich dann ein Auto? Sind Sie dann wirk­lich noch der ‚gute Grü­nen­wäh­ler‘?. Ist Ihnen aber der Wider­spruch zwi­schen eige­nem Lebens­til, Sprü­chen, poli­ti­schen Begrif­fen, lobens­wer­ten Zie­len, so eines Idea­lis­mus die Umwelt zu ret­ten und der nicht zu leug­nen­den Wirk­lich­keit bewusst. Fami­lien … wei­ter­le­sen

Rät­sel eines gestraf­ten Lan­des

Im Sep­tem­ber war ich (D. S.) mit einer Grup­pen­reise zweier Freund­schafts­ge­sell­schaf­ten 14 Tage auf der Krim. „Und was haben wir gelernt?“ hätte da meine lei­der viel zu früh ver­stor­bene Rus­sisch­leh­re­rin Frau O. gefragt. Wir haben eine Menge über die Schön­hei­ten der Land­schaft erfah­ren, über die Wohn­kul­tur der Sky­then, die Thea­ter­kul­tur der grie­chi­schen Kolo­nis­ten, die prak­ti­sche … wei­ter­le­sen

Nach dem Trotz­dem! ist vor dem Trotz­dem!

Das Orga­ni­sa­ti­ons­team des Trotz­dem! bedankt sich bei allen Initia­ti­ven und Pro­jek­ten, Ein­zel­per­so­nen und Inter­es­sier­ten, die die­ses span­nende und viel­fäl­tige Fes­ti­val mit uns mög­lich gemacht haben. Von vie­len Men­schen haben wir am Wochen­ende noch­mals sehr posi­tive Reso­nanz erfah­ren und auch Bekun­dun­gen des Bedau­erns, dass es ja schon vor­bei sei. Das Trotz­dem! mel­det sich aber bestimmt wie­der. … wei­ter­le­sen

BND Gesetz pas­siert Bun­des­tag: Inter­net­kon­trolle und Tele­fon­über­wa­chung jetzt legal

Die BND Zentrale in Berlin

Der deut­sche Bun­des­tag hat die Novelle des BND-Geset­zes mit den Stim­men der regie­ren­den schwarz-roten Koali­tion beschlos­sen. Geheim­dienst­li­che Prak­ti­ken im Inland, wie sie von der Behörde bis­lang ille­gal ange­wen­det wur­den, sind durch die neuen Rege­lun­gen nun auch für den deut­schen Aus­lands­nach­rich­ten­dienst erlaubt. Unter ande­rem dür­fen jetzt Tele­fon- und Inter­net­ver­bin­dun­gen über­wacht wer­den. Scharfe Kri­tik übte nicht nur … wei­ter­le­sen

Fes­ti­val der soli­da­ri­sch Wirt­schaf­ten­den

Unter dem Motto »Trotz­dem!« wird der­zeit in Halle über Alter­na­ti­ven zur herr­schen­den Kapi­tal­lo­gik dis­ku­tiert. Das umfang­rei­che Pro­gramm soll dazu bei­tra­gen, alter­na­tive Initia­ti­ven in der Stadt zu ver­net­zen, deren poli­ti­sche Ansätze sicht­bar zu machen und Impulse zu geben.  Die betei­lig­ten Initia­ti­ven, unter ihnen ATTAC Halle, die Genos­sen­schaft »Halle im Wan­del«, »Tran­si­tion Town«, Pro­jekte der soli­da­ri­schen Land­wirt­schaft, wol­len … wei­ter­le­sen

Xen­tos ‘Fray’ Ben­tos (GB) und Ralf Wendt (D) beim Inter­na­tio­na­len Radio­kunst­fes­ti­val „Radio Revol­ten“ in Halle

Xentos "Fray" Bentos und Ralf Wendt

Zischen­der Nebel aus dem ver­dun­kel­ten Büh­nen-Off, knis­tern­des Manu­skript­pa­pier, irri­tie­rende ath­mo­sphä­ri­sche Klänge und – eine Stimme. Nur wenige Sekun­den brauchte es, um das Hal­len­ser Pre­mie­ren­pu­bli­kum am 12. Okto­ber in eine ful­mi­nante Hör­spiel­per­for­mance hin­ein­zu­zie­hen und für 100 Minu­ten nicht mehr los­zu­las­sen. Wie sehr „live“ diese Ursen­dung wer­den würde, machte Fes­ti­val­lei­ter Knut Auf­er­mann bei sei­ner ein­lei­ten­den Con­fe­rence deut­lich: … wei­ter­le­sen

EU-Par­la­ment hebelt Demo­kra­tie bei CETA aus

Das EU-Par­la­ment im Stras­bourg wird schon im Dezem­ber im Eil­ver­fah­ren über CETA abstim­men. Die­ses Pro­ze­dere wurde mit den Stim­men der kon­ser­va­ti­ven und der sozi­al­de­mo­kra­ti­schen Frak­tio­nen durch­ge­setzt, wie der grüne Europa-Abge­ord­nete Sven Gie­gold auf sei­ner face­book-Seite berich­tet. Der von den CETA-Befür­wor­tern wie Sig­mar Gabriel oder Mar­tin Schultz in Aus­sicht gestellte demo­kra­ti­sche Pro­zess werde durch ein dera­ri­ges … wei­ter­le­sen

Gene­ra­tion Dixi

Schon lange rät­seln die Zeit­geist-Sozio­lo­gen und Buch­de­ckel-Mar­ke­ting­ex­per­ten, was wohl nach den von ihnen pos­tu­lier­ten und erfun­de­nen Gene­ra­tio­nen x und y fol­gen könnte. Eine mög­li­che Ant­wort lie­fert Yolanda Rüchel aus Ber­lin.   Wir haben uns daran gewöhnt, mit Scheiße kon­fron­tiert zu sein. Die Devise lau­tet: Augen zu und durch. Der Ort ist traum­haft schön und die Fes­ti­val­luft … wei­ter­le­sen

Ver­fas­sungs­klage gegen CETA

Das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt ver­han­delt heute eine Eil­klage gegen ein vor­zei­ti­ges Inkraft­tre­ten von CETA. Anwe­send in Karls­ruhe wird auch der CETA-befür­wor­tende Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter und SPD-Chef Sig­mar Gabriel sein. Ver­fas­sungs­rich­ter kön­nen CETA stop­pen Ins­ge­samt 125.000 Bür­ge­rin­nen und Bür­ger haben im August gemein­sam mit den Orga­ni­sa­tio­nen Mehr Demo­kra­tie, Cam­pact und food­watch eine Ver­fas­sungs­be­schwerde mit Dring­lich­keits­an­trag ein­ge­reicht. Grund der Klage ist … wei­ter­le­sen

Fal­ter­ele­gie – eine Instal­la­tion und Per­for­mance von Lien­hard und Olaf Wege­witz

„Falterelegie – Klagstück für Magneten, Blechplatte und Tonne“ - performance von Olaf und Lienhard Wegewitz

Am Rande des west­li­chen Feld­wegs in Huy-Nein­stedt etwa 300 Meter in Rich­tung Dar­des­heim steht die Feld­scheune, von Olaf Wege­witz erhal­ten und zur Skulp­tur erklärt als Kul­tur­ort in der Land­schaft des Huy. Dort ver­sam­mel­ten sich am Sonn­abend dem 08. Okto­ber 2016 zahl­rei­che Ein­woh­ner des Ortes und der Umge­bung sowie ange­reiste Gäste um der dies­jäh­ri­gen Herbst­ak­tion und Eröff­nung … wei­ter­le­sen

Ara­bi­sch-deut­sche Begeg­nung auf dem Thea­ter

Szenefoto aus "Paradiesund Eroberung"

Am 7. und am 8. Okto­ber war in der Thea­trale (Wai­sen­haus­ring 2) das ara­bi­sch-deut­sche Thea­ter­stück “Para­dies und Erobe­rung” zu sehen. Die Pro­bleme drän­gen … Spreng­stoff­fund in der Woh­nung eines Syrers Chem­nitz, die AfD inzwi­schen dritt­stärkste Par­tei in Deutsch­land, Zehn­tau­sende unbe­ar­bei­tete Asyl­an­träge, ver­schärfte Inte­gra­ti­ons­re­geln im neuen Inte­gra­ti­ons­ge­setz …  es scheint, als ob wir kei­nen guten Umgang mit­ein­an­der … wei­ter­le­sen