Kunst am Stein­tor: Was die Jury ablehnte

Die Jury hat sich ent­schie­den. Nach dem Glit­zer­schwein im Finanz­amt wird auf dem Stein­tor­platz eine wei­tere iro­ni­sche Metall­skulp­tur aus der Werk­statt von Michael Krenz rea­li­siert, der dies­mal auch gleich den Ent­wurf bei­steu­erte. Wie sähen eigent­lich Alter­na­ti­ven zum  offen­bar belieb­ten Schmun­zel­Kitsch­Pop aus? Ein der Redak­tion vor­lie­gen­der abge­lehn­ter Ent­wurf zeigt, was noch mög­lich gewe­sen wäre.   PORTA TRANSITORIA … wei­ter­le­sen

Ein Fla­neur und Zeit­zeuge: Joa­chim Walt­hers gesam­melte Publi­zis­tik „Das Blö­ken der Wölfe“

Joachim Walther: Das Blöken der Wölfe

Joa­chim Walt­her (*1943 in Chem­nitz) stu­dierte an der Ber­li­ner Hum­boldt-Uni­ver­si­tät Lite­ra­tur­wis­sen­schaft und Kunst­ge­schichte, arbei­tete als Lek­tor und Her­aus­ge­ber im Buch­ver­lag Der Mor­gen, war Redak­teur der Zeit­schrift für junge Lite­ra­tur „Tem­pe­ra­mente“ und ist seit 1983 freier Schrift­stel­ler, Autor von Erzäh­lun­gen, Roma­nen und Hör­spie­len. Das klingt wie eine wenig spek­ta­ku­läre Erfolgs­ge­schichte. Aber Walt­her lebte und arbei­tete bis … wei­ter­le­sen

Öff­nung der Saale-Neben­arme gefähr­det Wilde Saale

Das Was­ser­tou­ris­mus-Kon­zept der Stadt Halle (Saale) von 2015 will die Gewäs­ser im Stadt­ge­biet für Boots­ver­kehr attrak­ti­ver machen. Wich­tigs­ter Schritt soll dabei die Schiff­bar­ma­chung der Saale-Neben­arme sein. Zitat: „Mit der Öff­nung des Mühl­gra­bens und der Wil­den Saale ent­steht ein ruhi­ges, vom Motor­boot­ver­kehr unbe­las­te­tes, alter­na­ti­ves Stre­cken­netz. Es sind Rund­kurse mög­lich, wobei strom­auf auf den Neben­stre­cken sehr viel leich­ter, … wei­ter­le­sen

Himmel&Erde: Kun­den kön­nen Mit­glied wer­den

Seit 2014 gibt es an der Luther­linde ein wei­te­res Kleinod mit Flair für  Anwohner*innen im Gie­bi­chen­stein-Vier­tel. ‚Him­mel & Erde‘ ist weit mehr als ein Geschäft für gute Bio-Lebens­mit­tel: „Er ist ein Treff­punkt, ein Ruhe­punkt, er berei­chert das Vier­tel, und er ist die täg­li­che Erin­ne­rung, daß acht­sa­mes und freund­li­ches Leben gemein­sam mög­lich ist.“ Kat­rin Langhein­rich, die Inha­be­rin … wei­ter­le­sen

Künste am Rande der Welt | Trans­phy­si­ka­li­scher Vor­trag

Am 10. Novem­ber 2017 lädt die Aka­de­mie der Künste Sach­sen-Anhalt zu einer Vor­trags-Per­for­mance des Lüne­bur­ger Künst­lers And­res Peschka geo­poet ein. Ort des Gesche­hens ist das Lite­ra­tur­haus Halle in der bern­bur­ger Straße. Beginn ist 18 Uhr. Andreas Peschka per­formt seit sei­nem Stu­dium an der Kunst­aka­de­mie Müns­ter, schon dort Examen und Meis­ter­schü­ler (bei Timm Ulrichs, 1983) durch die … wei­ter­le­sen

ADFC: Mehr Frei­heit für Rad­fah­rer nach erfolg­rei­cher Mus­ter­klage gegen Stadt Halle

Verkerhsschilder mit dem Zeichen 241 wie dieses in der Magdeburger Straße müssen nach einer Klage abgenommen werden

Rad­fah­rer in Halle kön­nen zukünf­tig, bis auf einen kur­zen Bereich zwi­schen Rie­beck­platz und der Ein­fahrt Volk­mann­straße, selbst ent­schei­den, ob sie die Fahr­bahn oder den Rad­weg nut­zen wol­len. Nach einem sechs­jäh­ri­gen Ver­fah­ren hat das Ver­wal­tungs­ge­richt Halle am 16.Oktober 2017 die Stadt dazu ver­ur­teilt, Rad­fah­rern die Benut­zung der Fahr­bahn zu erlau­ben und das Ver­kehrs­zei­chen 241 zu ent­fer­nen. … wei­ter­le­sen

Mehr Räume freien Ler­nens – Inter­view mit einer Schul­grün­de­rin

Vic­to­ria Jan­ko­vicz ist eine Bache­lor­stu­den­tin. Was sie gerade tut ist jedoch weit mehr als Erzie­hungs­wis­sen­schaf­ten zu stu­die­ren. Die junge Frau und Mut­ter zweier Kin­der ist (Mitbe)gründerin der freien demo­kra­ti­schen Schule „Reflekta“ in Leip­zig. Wie genau diese Schule aus­se­hen soll, wel­che Pro­bleme sie und andere Men­schen des Teams dabei bewäl­ti­gen müs­sen und warum sie den Regel­schu­len … wei­ter­le­sen

Fak­ten­re­sis­tent. Zum Wahl­aus­gang in Tsche­chien

Tsche­chien hat gewählt. Jen­seits eini­ger lan­des­spe­zi­fi­scher Beson­der­hei­ten weist das Ergeb­nis bemer­kens­werte Gemein­sam­kei­ten mit den letz­ten Urnen­gän­gen in den USA, in Frank­reich, Öster­reich und – mit Ein­schrän­kung – Deutsch­land auf. In all die­sen Wahlen ist der Trend zu beob­ach­ten, dass beson­ders erfolg­reich jene Poli­ti­ker abge­schnit­ten haben, die für sich in Anspruch neh­men, keine Poli­ti­ker zu sein. … wei­ter­le­sen

Reformation2.0 – 95 The­sen für mor­gen

Wir schrei­ben das Jahr 2017. Pro­zesse der Wie­der­her­stel­lung bzw. Erneue­rung sind wich­ti­ger denn je gewor­den. Die Autor*innen die­ser 95 The­sen, die am EARTH DAY ( 22.April 2017 ) par­al­lel mit dem Start der Initia­tive „Tomor­row now“ ver­öf­fent­licht wur­den, spre­chen von einer Reformation2.0. Damit ist die Trans­for­ma­tion in eine zukunfts­fä­hige Gesell­schaft gemeint. Der Text von Corinna … wei­ter­le­sen

Unter den Stei­nen Mit­tel­deutsch­lands

Der Spät­auf­klä­rer Johann Gott­fried Seume hat über 200 Jahre unter einem Stein in Ita­lien geschlum­mert. Jetzt ist er dar­un­ter her­vor gekro­chen und hat sich auf die Wan­der­schaft zu sei­nem Sehn­suchts­ort Grimma an der Mulde gemacht. So ist wenigs­tens die Aus­gangs­lage des Romans „Der lange Schlum­mer“ von Jan Decker, der vor eini­gen Wochen in dem Schwei­zer … wei­ter­le­sen

Eine Brü­cke ohne Pfei­ler – Nach zwan­zig Jah­ren muss die Brücke/Most-Stiftung auf­ge­ben

Ganz Europa fragt sich, wohin sich Tsche­chien nach einem poli­ti­schen Erd­be­ben nun ent­wi­ckelt. Aus­ge­rech­net in die­sen Wochen, wäh­rend in Prag eine rechts­po­pu­lis­ti­sche Regie­rungs­al­li­anz geschmie­det wird, sieht sich die für die deut­sch-tsche­chi­sche Ver­stän­di­gung unver­zicht­bare Brücke/Most-Stiftung  aus finan­zi­el­len Grün­den gezwun­gen, ihre Arbeit ein­zu­stel­len. Wer­ner Imhof, der mehr  als 15 Jahre für die Stif­tung arbei­tete, zieht eine Bilanz … wei­ter­le­sen