Freie Fahrt für schnelle Rad­ler?

trasse50

Seit Anfang des Jah­res 2017 gibt es Bun­des­för­der­mit­tel für den Bau von Rad­schnell­we­gen. Bedin­gun­gen dabei sind, dass sie grund­sätz­lich vier Meter breit sein müs­sen, voll asphal­tiert, kreu­zungs­frei, fuß­gän­ger­frei, fast ohne Stei­gun­gen und min­des­tens fünf Kilo­me­ter lang sind. 70 Mil­lio­nen Euro ste­hen schon mal als Anschub­fi­nan­zie­rung des Bun­des dafür bereit. Im Moment läuft die Anmel­de­frist, in der … wei­ter­le­sen

Wie wei­ter im süd­har­zer Gips­karst?

pixabaylandscape

Bio­sphä­ren­re­ser­vate wer­den in Deutsch­land zunächst nach Lan­des­recht aus­ge­wie­sen. Ziel war dabei bis­her immer die Aner­ken­nung durch die UNESCO (United Nati­ons Edu­ca­tio­nal, Sci­en­ti­fic and Cul­tu­ral Orga­ni­sa­tion) und die Auf­nahme in das welt­weite Netz der Bio­sphä­ren­re­ser­vate, die mit üppi­gen För­der­mög­lich­kei­ten ver­bun­den ist. Bereits in der DDR gab es zwei Bio­sphä­ren­re­ser­vate: den Steckby-Löd­de­rit­zer Forst und das Ves­ser­tal. Im ver­ei­nig­ten … wei­ter­le­sen

Wild­kat­zen bitte im Wald las­sen!

katzenkind

In den letz­ten Wochen des Win­ters beginnt für die euro­päi­schen Wild­kat­zen die Ranz­zeit. Der Bund für Umwelt und Natur­schutz e.V. (BUND) nutzt dies, um neue Nach­weise der sel­te­nen Kat­zen zu fin­den. Die Aus­brei­tung der Wild­kat­zen setzt sich auch in Sach­sen-Anhalt unge­bremst fort. 118 Wild­kat­zen­in­di­vi­duen sind bis­her nach­ge­wie­sen, vor allem im Harz. Aber auch Lock­stock-Kon­takte im … wei­ter­le­sen

Tour de Natur 2017 lädt ein

postkarte_2017

Vom 29. Juli bis zum 12. August 2017 radelt die beliebte Umwelt­tour zwei Wochen lang durch den Süd­wes­ten der Repu­blik. Vom Drei­län­der­eck bei Basel geht es nach Mul­house in Frank­reich, wei­ter nach Frei­burg, Offen­burg, Karls­ruhe, Hei­del­berg und Mann­heim. The­ma­ti­sche Schwer­punkte sind Atom­kraft, Rad­ver­kehr und Frie­dens­po­li­tik. Die AKWs Fes­sen­heim und Phil­ipps­burg lie­gen direkt an der Stre­cke, … wei­ter­le­sen

Plan­fest­stel­lungs­ver­fah­ren für A 143 star­tet neu

brachwitz

Am 4. August 2016 wurde das bun­des­deut­sche Was­ser­haus­halts­ge­setz zum (vor­erst) letz­ten Mal geän­dert. Dabei ging es um die Har­mo­ni­sie­rung mit euro­päi­schen Rah­men-Richt­li­nien, auch nach­ran­gige Gesetze und Bestim­mun­gen wur­den gering­fü­gig geän­dert – an sich nichts auf­re­gen­des. Doch weil bei noch nicht abge­schlos­se­nen bau­recht­li­chen Geneh­mi­gungs­ver­fah­ren jeweils die neu­es­ten Gesetz­lich­kei­ten zu beach­ten sind, muss nun der Plan­fest­stel­lungs­be­schluss zur … wei­ter­le­sen

Daten­ana­lyse in chi­ne­si­schen Zen­sur-Struk­tu­ren

wordle

Schon Kai­ser Qin ließ im drit­ten Jahr­hun­dert v. Chr. miss­lie­bige kon­fu­zia­ni­sche Texte ver­bren­nen. Mit dem Auf­kom­men des Inter­nets und der sozia­len Medien kön­nen nun mehr als 1,3 Mil­li­ar­den Chi­ne­sen ihre ganz indi­vi­du­el­len Ansich­ten ver­öf­fent­li­chen, was erheb­lich schwe­rer zu kon­trol­lie­ren ist. Als Reak­tion dar­auf hat die Zen­tral­re­gie­rung mas­sive Zen­sur- und Mani­pu­la­ti­ons­struk­tu­ren geschaf­fen. Vor­ge­schal­tet sind hun­dert­tau­sende ech­ter Zen­so­ren, … wei­ter­le­sen

Seu­me­ge­den­ken wan­dert wei­ter

ddr_seume

Im Rah­men von Spar­an­stren­gun­gen hat die Stadt Grimma ihren Miet­zu­schuss für den Betrieb des Seume-Hau­ses am Markt 11 gestri­chen. „Göschens Welt – Das Göschen­haus­jour­nal 2016“ teilte es in dür­ren Wor­ten mit: Ab 2017 kann der Seume-Ver­ein „ARETHUSA“ e. V. Grimma das Seume-Haus nicht mehr bewirt­schaf­ten. Auf der Suche nach Lösun­gen für den Wei­ter­be­trieb bis­sen die … wei­ter­le­sen

Biber in Trotha

biber

Der Elbe­bi­ber Cas­tor fiber albi­cus über­lebte die DDR im Schutz der Groß­stadt Mag­de­burg. Nach der poli­ti­schen Wende wurde die Gewäs­ser­qua­li­tät wie­der bes­ser. Der einst vom Aus­ster­ben bedrohte Elbe­bi­ber besie­delte von der Mit­te­l­elbe aus fast alle ihm zugäng­li­chen Fließ­ge­wäs­ser. Auch an der Saale auf­wärts brei­tete er sich erfolg­reich aus. Ab 2005 wur­den die typi­schen Fraß­spu­ren in … wei­ter­le­sen

Kli­ma­wan­del im Gespräch

greencity

Die Hal­le­sche Gesprächs­reihe Kli­ma­wan­del lädt in unre­gel­mä­ßi­gen Abstän­den ein, um den The­men­kreis Stadt­ent­wick­lung und Klima im all­ge­mei­nen Bewusst­sein zu hal­ten. Ver­an­stal­ter sind das Dienst­leis­tungs­zen­trum Kli­ma­schutz der Stadt Halle und das Unab­hän­gige Insti­tut für Umwelt­fra­gen UFU.  Dies­mal berich­tete der Sozio­loge Prof. Dr. Die­ter Rink vom For­schungs­pro­jekt „Urbane Trans­for­ma­tio­nen“ des Leip­zi­ger Umwelt­for­schungs­zen­trums über aktu­elle Ent­wick­lun­gen in der kli­ma­be­zo­ge­nen … wei­ter­le­sen

Nackt durch Mar­ra­ke­sch

Solaranlagen in Marokko

Im marok­ka­ni­schen Mar­ra­ke­sch begann am Don­ners­tag die UN-Welt­kli­ma­kon­fe­renz 2016. Im ver­gan­ge­nen Jahr hat­ten sich mehr als 100 Staa­ten in Paris auf ein ambi­tio­nier­tes Kli­ma­schutz-Abkom­men geei­nigt, das jetzt auf der Kippe ste­hen könnte. Der fri­sch gewählte US-Prä­si­dent Donald Trump hatte in sei­nem Wahl­kampf den Kli­ma­wan­del als Schwin­del bezeich­net und ange­kün­digt, aus dem Klima-Abkom­men aus­zu­stei­gen. Auch der ehe­ma­lige … wei­ter­le­sen