Alt­rei­fen-Pyro­lyse in Trotha vor dem Bau­start?

Am Diens­tag, dem 30.09. lud die Bür­ger­initia­tive „Gesun­des Trotha“ zu einer Infor­ma­ti­ons-Ver­an­stal­tung in die Grund­schule „Hans Chris­tian Ander­sen“ an der See­be­ner Straße ein. Den Fra­gen von etwa 150 inter­es­sier­ten Bür­ger stell­ten sich Flo­rian Her­zog (Geschäfts­füh­rer der Pyro­ly­tech GmbH) und Ulrich Bohn von einem Wit­ten­ber­ger Inge­nieur­büro, das mit der Erar­bei­tung des Antrags für das Geneh­mi­gungs­ver­fah­rens beauf­tragt … wei­ter­le­sen

Kolo­nis­ten der Kunst

Das ehe­ma­lige „Klub­haus der Gewerk­schaf­ten“ in Hal­les Francke­straße wurde wäh­rend der Wen­de­wir­ren zum Kul­tur- und Kon­gress­zen­trum („K&K“) umfunk­tio­niert. Seit­dem hatte das Haus ein wech­sel­haf­tes Schick­sal und stand lange leer. Bau­lich ist die Pas­sage in gutem Zustand, Läden und Restau­rants lie­gen zen­tral und ver­kehrs­güns­tig, nahe am oberen Bou­le­vard und am Haupt­bahn­hof. Um das „K&K“ wie­der zu bele­ben, ging der Eigen­tü­mer auf ört­li­che Künst­ler zu und bot ihnen … wei­ter­le­sen

Wo die armen Kerle woh­nen – oder was Kin­der über Armut wis­sen

„Wir haben alle ganz ordent­li­che Woh­nun­gen und woh­nen auch gerne zu Hause.“ Die kleine Sybille glaubt mir kein Wort und der sie­ben­jäh­rige Max ist empört: „Und warum sind dann hier über­all Brief­käs­ten?“ Ich über­lege einen Moment, ob ich ihnen erzäh­len soll, dass wir als Putins Agen­ten jeder unse­ren eige­nen Toten Brief­kas­ten haben. Doch durch mein … wei­ter­le­sen

Dru­cke­reien in der „Gol­de­nen Rose“

Der tra­di­ti­ons­rei­che Gast­hof „Gol­dene Rose“ in Hal­les Ran­ni­scher Straße 19 wurde 1479 erst­ma­lig urkund­lich erwähnt und war lange ein schlich­ter Aus­spann­hof für Salz­händ­ler und Kut­scher. Aber auch als Wohn­haus, Bier­ver­lag, Huf­schmiede und Klub­haus eines DDR-Kom­bi­nats diente das geräu­mige mit­tel­al­ter­li­che Gebäude. Weni­ger bekannt ist, dass auch Buch­dru­cker, Ver­le­ger und Buch­händ­ler hier ihren Hand­wer­ken nach­gin­gen. Drey­haupts Chro­nik ver­mel­det, dass im Jahre 1731 Johann Chris­tian Hen­del senior „die Rose für … wei­ter­le­sen

Kom­mu­na­ler Kli­ma­schutz geht in neue Runde

Das Land Sach­sen-Anhalt hat seine Stra­te­gie zur Anpas­sung an den Kli­ma­wan­del aktua­li­siert und in einem Doku­ment fort­ge­schrie­ben. Künf­tig sol­len weni­ger Moni­to­ring, Model­lie­rung und Doku­men­ta­tion geför­dert wer­den, dafür wird die kom­mu­nale Anpas­sung an den Kli­ma­wan­del im Fokus ste­hen. Doch damit tun sich die Gebiets­kör­per­schaf­ten schwer. Stän­dige Leis­tungs­ver­dich­tung bei gleich­zei­ti­gem Per­so­nal­ab­bau haben die Bereit­schaft der Ver­wal­tun­gen sin­ken … wei­ter­le­sen

Die Mond­göt­tin in der Unter­welt

Phan­tas­tik-Serie aus Halle/S. Schon zum fünf­ten Mal schickt der Hal­le­sche Autor Wilko Mül­ler jr. sein Fräu­lein Schmidt auf Aben­teu­er­reise. Und immer gilt es, ganz „zeit­nah“ die Welt zu ret­ten. Der erste Band erschien 2011, als ver­meint­li­che Maya-Pro­phe­zei­un­gen zum Welt­un­ter­gang die Medien füll­ten. In „Fräu­lein Schmidt und die Maske der Mona Lisa“ rei­sen Anti­quar Franz Wichow­ski und seine gering­fü­gig Beschäf­tigte Lisa Schmidt nach Mexiko, um sich … wei­ter­le­sen

Wer war der Guts­herr von Sagis­dorf?

Hans Wil­helm Klaus von Wer­der wurde am 30. August 1892 in Sagis­dorf bei Halle gebo­ren. Das dor­tige Gut und die unge­wöhn­li­che Lebens­ge­schichte sei­nes  lang­jäh­ri­gen „Jun­kers“ spie­gelt das 20. Jahr­hun­dert. Nach einer behü­te­ten Kind­heit besuchte von Wer­der die Kriegs­schule in Han­no­ver und wurde 1912 in Pots­dam zum preu­ßi­schen Leut­nant ernannt. Im I. Welt­krieg war er Zug­füh­rer, Adju­tant … wei­ter­le­sen

Simu­la­tio­nen für den Nach­wuchs!

Am 25. Mai 2013 fand im Schu­l­um­welt­zen­trum Halle-Fran­zig­mark ein „Tag der Offe­nen Tür“ statt. Einer der Höhe­punkte war dabei die Aus­zeich­nung der Lern­soft­ware PRONAS mit dem Titel „Pro­jekt der UN-Dekade für bio­lo­gi­sche Viel­falt“. PRONAS ist die Abkür­zung für PRO­jek­tio­nen der Natur für Schu­len. Der Ort der Aus­zeich­nung wurde mit Bedacht gewählt, denn eine der vir­tu­el­len … wei­ter­le­sen

Bil­dungs­ar­mut per Gesetz

Nach öffent­li­cher Kri­tik an sinn­freien „Ein-Euro-Jobs“ sind inzwi­schen auch „Arbeits­ge­le­gen­hei­ten mit Mehr­auf­wands­ent­schä­di­gung“ ent­stan­den, die ein gewis­ses Niveau errei­chen – meh­rere davon im Umwelt­be­reich. Dass die Wei­ter­bil­dungs-mög­lich­kei­ten für „Ein-Euro-Job­ber“ mit die­ser durch­aus erfreu­li­chen Ent­wick­lung nicht Schritt hal­ten, durfte ich am eige­nen Leibe erfah­ren: Im Herbst 2012 wurde auf dem Gelände des ehe­ma­li­gen Nutz­tier­gar­tens Rei­de­burg eine Ein-Euro-Maß­nahme … wei­ter­le­sen

Bau­filz gegen Bäume am Preß­lers­berg in Halle

Auf die Frage „Wo ist denn hier der Preß­lers­berg?“ bekommt man heute fast auto­ma­ti­sch die Ant­wort: „Das ist da, wo die Bäume sind!“ Aber viel­leicht lau­tet die Ant­wort bald anders, denn die Stadt Halle plant, auf der klei­nen Grün­flä­che in der süd­li­chen Innen­stadt einen neuen Spiel­platz zu bauen. Ins­ge­samt 276 500 Euro För­der­mit­tel ste­hen dafür … wei­ter­le­sen

Wut­bür­ge­rIn­nen in Wei­ßen­fels

Mon­tags­de­mons­tra­tio­nen hatte es erst­mals 1989/90 auf dem Wei­ßen­fel­ser Markt­platz gege­ben, danach wie­der 2004/05 bei der Ein­füh­rung von „Hartz IV“. Dann tra­fen sich dort jah­re­lang etwa 20 Uner­müd­li­che, um gegen die fort­dau­ernde Unge­rech­tig­keit der „Armut per Gesetz“ zu pro­tes­tie­ren. Neuen Zulauf beka­men die Demons­tra­tio­nen erst, als der Abwas­ser-Zweck­ver­band Wei­ßen­fels Mitte 2012 die Erhe­bung von Her­stel­lungs­kos­ten­bei­trä­gen ankün­digte– … wei­ter­le­sen