Münt­zer und Luther aus dem Off – Die neue Som­mer­thea­ter­pro­duk­tion „Hals über Kopf“

Hals über Kopf - Sommertheater

„Denn der Stein, ohne Hände vom Berg geris­sen, ist groß wor­den“… Einen bes­se­ren Thea­ter­stoff hätte man hier­zu­lande im Refor­ma­ti­ons­jahr kaum auf­grei­fen kön­nen als die dia­lek­ti­sche Kon­stel­la­tion zwi­schen dem Schrift­pre­di­ger Mar­tin Luther und sei­nem wort­ge­wal­ti­gen Jün­ger und Kon­kur­ren­ten Tho­mas Münt­zer. Das dach­ten sich wohl auch die Thea­ter­ma­cher von Schau­stelle Halle und Thea­ter­schafft Leip­zig und schlos­sen mit … wei­ter­le­sen

Ex MZ-Jour­na­list grün­det neue „Städ­ti­sche Zei­tung“ für Halle

Felix Knothe

„Das Niveau sinkt..Ohne Neu­an­fang wird es hier bald kei­nen guten Lokal­jour­na­lis­mus mehr geben.“, sagt der Jour­na­list Felix Kno­the im Inter­view über die kri­ti­sche Situa­tion vor Ort. Nach Stu­dium, Par­la­ments­ar­beit und MZ-Volon­ta­riat grün­det der enga­gierte Lokal­re­por­ter nun per Crowd­fun­ding ein drin­gend benö­tig­tes Qua­li­täts­me­dium – die „Städ­ti­sche Zei­tung“. Stö: Halle hat meh­rere Print- und Online­me­dien, außer dem … wei­ter­le­sen

Aus Resi­gna­tion vor „post­fak­ti­scher Gesund­heits­po­li­tik“: Bür­ger Initia­tive Gesund­heit e.V. gibt Auf­lö­sung bekannt

postfaktisch_EstherStosch_pixelio900

Die pharma- und gesund­heits­lob­by­kri­ti­sche „Bür­ger Initia­tive Gesund­heit e.V.“ wirft nach 28 Jah­ren Tätig­keit das Hand­tuch. In einer Pres­se­mit­tei­lung gab der gemein­nüt­zige Ver­ein seine Auf­lö­sung bekannt. Sehr vehe­ment hat der Ver­ein in jüngs­ter Zeit vor einer „post­fak­ti­schen Gesund­heits­po­li­tik“ gewarnt und gibt nun resi­gniert auf.  „Destruk­tive Ent­wick­lun­gen zu Las­ten der Pati­en­ten“ Als Hin­ter­grund für die­sen Schritt nen­nen … wei­ter­le­sen

Zwölf Sterne und ein Hal­le­lu­jah: ‚Pulse of Europe‘ – Demo in Halle

freudeschoener2

Euro­pa­fah­nen vor dem Hal­le­schen Rat­haus – nicht aus offi­zi­el­lem Anlass, son­dern aus freien Stü­cken und als poli­ti­sches State­ment in den Hän­den von Bür­ge­rin­nen und Bür­gern: Zum Auf­takt einer wei­te­ren EU-Schick­sals­wo­che, ange­sichts eines dro­hen­den Wahl­sie­ges von Wil­ders und einem dro­hen­den „Nexit“, waren circa 45 Hallenser*innen dem Auf­ruf der Bür­ger­be­we­gung „Pulse of Europe“ gefolgt, um blaue Flagge … wei­ter­le­sen

Geld für Com­mu­nities & Kom­mu­nen: Crowd­fun­ding machts mög­lich

donate

Crowd­fun­ding gehört zu den wirk­lich segens­rei­chen Mög­lich­kei­ten, die durch das Inter­net gebo­ren wur­den. Von Musik­pro­du­zen­ten zu Beginn des Jahr­tau­sends ent­wi­ckelt und erfolg­reich ein­ge­setzt, griff diese alter­na­tive Finan­zie­rungs­form schnell auf andere Berei­che krea­ti­ven Schaf­fens über und ist inzwi­schen auch in Wirt­schaft und Zivil­ge­sell­schaft eta­bliert. War es frü­her schwer denk­bar, dass sich Künst­ler, Auto­ren, Aus­stel­lungs­ma­cher, Desi­gner oder … wei­ter­le­sen

Hel­den im Blau­mann – Ein Besuch im Repair Café

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein­mal im Monat ver­wan­delt sich der Kirch­saal der metho­dis­ti­schen Gemeinde im Zen­trum von Halle in einen Hort der beson­de­ren Hoff­nung. Es geht um ein Leben nach dem vor­her­sag­ba­ren tech­ni­schen Tod der Dinge. Denn was immer einen Staub­sau­ger, Kaf­fee­au­to­ma­ten, Radio­re­cor­der oder Com­pu­ter aus der Bahn wer­fen mag – es kann gehol­fen wer­den und diese Hilfe muss … wei­ter­le­sen

Nur der Tag darf nicht sein. „Auf­stieg und Fall der Stadt Maha­gonny“ von Brecht/Weill an der Oper Halle

Mahagonny

Das Timing hatte geses­sen: Donald Trump war noch keine 24 Stun­den im Amt, als auf der Hal­le­schen Opern­bühne die neuen Gesetze einer fik­ti­ven Gold­grä­ber­stadt ver­kün­det und die ohne­hin beschä­digte Welt noch ein­mal unter­gangs­reif auf den Kopf gestellt wer­den sollte. Noch bevor die Ouver­türe erklang, durfte ein trau­rig klin­gen­der Brecht ganz ohne Vor­hang sein auf­ge­stan­de­nes Publi­kum … wei­ter­le­sen

Schlie­ßung des Kunst­fo­rums ist Ver­nich­tung von kul­tu­rel­lem Kapi­tal

Drei von dreitausend besuchern der Ausstellung "Erwin Hahs - protagonist der Moderne in Halle" 2014

Die Kunst­stif­tung der Saa­le­spar­kasse stellt nach zehn Jah­ren den Betrieb des Kunst­fo­rums in der Bern­bur­ger Straße ein. Wer die ehe­ma­lige Ban­kiers­villa im Anschluss nutzt und ob über­haupt mit kul­tu­rel­len Inhal­ten zu bespie­len gedenkt, ist unklar. Es ist ein offe­nes Geheim­nis, dass der seit 2015 amtie­rende neue Spar­kas­sen­chef Dr. Jür­gen Fox kein aus­drück­li­cher Freund der schö­nen … wei­ter­le­sen

Ring frei für die Post-Dra­ma­tik: „Bier für Frauen“ von Feli­cia Zel­ler in der Thea­trale Halle

(c) Rene Schaeffer

Dass trin­kende und sich be-trin­kende Men­schen einen rele­van­ten Büh­nen- und Film­ge­gen­stand abge­ben, muss seit Max Goldt, Aki Kau­ris­mäki oder Jim Jar­mu­sch nicht mehr bewie­sen wer­den. Dass aber die in Trink­si­tua­tio­nen sich nach und nach ver­stüm­melnde All­tags­spra­che, unser „ich so“, „wie jetzt“ und „ach ver­giss es“ jede Menge sze­ni­sches Poten­zial bie­ten könnte, war der Thea­ter­au­to­rin Feli­cia … wei­ter­le­sen

Augen und Bli­cke – Ein­dring­li­che Por­traits von Babette Brühl in der Villa Rabe

"Hermina" und "Dominik" von Babette Brühl

Im Kul­tur­be­trieb exis­tiert eine Grenze zwi­schen so genann­ter Hoch­kul­tur auf der einen und so genann­ter Sozio­kul­tur auf der ande­ren Seite. Nähern sich beide Sphä­ren an, ist von „sozial enga­gier­ter Kunst“ die Rede. All diese Zuschrei­bun­gen wol­len bei den Bil­dern von Babette Brühl nicht so recht grei­fen – und das ist auch gut so, denn sie … wei­ter­le­sen

„Seid bereit!“ – „Nie­mals bereit!“ Das Bekennt­nis zum Frie­den als Gebot der Stunde

us-panzer-halle2014

Mit der unmiss­ver­ständ­li­chen Ver­si­che­rung des bri­ti­schen Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ters Michael Fal­lon in die­ser Woche, wonach Groß­bri­tan­nien bis 2018 für einen Krieg mit Russ­land gerüs­tet sei, haben die Kriegs­rhe­to­ri­ken der gegen­sei­ti­gen Abschre­ckung einen neuen trau­ri­gen Höhe­punkt erreicht. Par­al­lel dazu ver­setzt die Nato eine bereits im Osten an Russ­lands Gren­zen sta­tio­nierte mul­ti­na­tio­nale Armee von 300.000 Sol­da­ten in Alarm­be­reit­schaft. „Bereit … wei­ter­le­sen