Frei­wil­li­genagen­tur sucht Bun­des­frei­wil­lige für Flücht­ling­hilfe

Frei­wil­lige für Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst in der Flücht­lings­hilfe ab 1. Dezem­ber gesucht Viele Flücht­linge kom­men nach Halle und woh­nen zunächst in der Lan­des­erst­auf­nah­me­ein­rich­tung im ehem. Mari­tim Hotel oder den Gemein­schafts­un­ter­künf­ten. Gemein­sam mit Part­nern möch­ten wir Ange­bote für Flücht­linge schaf­fen, die ihnen das Ein­le­ben in Halle und die Kon­takt­auf­nahme zu Hal­len­sern erleich­tern. Vor die­sem Hin­ter­grund suchen wir Frei­wil­lige, … wei­ter­le­sen

AfD – Demo vom 21. Okto­ber im Rück­blick

Am 21. Okto­ber kamen etwa 500 AfD – Anhän­ger auf dem Markt­platz in Halle zu einer Demons­tra­tion zusam­men. Die Zahl der Gegen­de­mons­tran­ten wurde auf 1000-1500 geschätzt. Eine hohe Zahl von Poli­zei­be­am­ten sollte  die bei­den Demons­tra­tio­nen tren­nen. Den­noch kam es rund um die Ver­an­stal­tung zu Über­grif­fen. Tors­ten Hahnel vom Mit­ein­an­der e.V. spricht im Inter­view mit Radio Corax über die Ereig­nisse.

wei­ter­le­sen

Von der Kin­der­be­treu­ung zur Land­tags­wahl: Wahl­info + e.V. klärt auf

buergerpreis_2013

2005 rief Ste­fan Weiß­wange zusam­men mit einem Arbeits­kol­le­gen halle-waehlt. de ins Leben, um sich und andere über die Argu­mente für und wider das damals neue Kin­der­för­de­rungs­ge­setz zu infor­mie­ren. Zur Land­tags­wahl 2006 kam Rahel Sza­lai dazu und gemein­sam eta­blier­ten sie die Struk­tu­ren, nach denen halle‐waehlt.de auch heute noch funk­tio­niert.

wei­ter­le­sen

Haben wir die Wahl? Umfrage zur par­la­men­ta­ri­schen Den­mo­kra­tie

Sachsen-Anhalt

Seit Jah­ren wach­sen Poli­tik­ver­dros­sen­heit und Wahl­mü­dig­keit, allent­hal­ben ist von der Macht der Lob­by­is­ten die Rede. 2017 fin­den die nächs­ten Bun­des­tags­wah­len statt, 2016 in Sach­sen-Anhalt Land­tags­wah­len. Zeit, ein paar Fra­gen zu stel­len, denn wie­der müs­sen oder dür­fen wir WÄHLEN … Grund für die hal­le­sche stö­rung, eine Umfrage zum Wahl­thema durch­zu­füh­ren.

wei­ter­le­sen

Peti­tion für den Erhalt der Nach­bar­schafts­gär­ten in Leip­zig und anderswo

Nachbarschaftsgärten in Leipzig

Die Initia­tive Nach­bar­schafts­gär­ten in Leip­zig-Lin­denau star­tete eine Peti­tion für deren Erhalt. Aktu­el­ler Anlass ist der Ver­kauf eines Groß­teils der Flä­chen an einen pri­va­ten Immo­bi­li­en­ent­wick­ler. Schon im kom­men­den Jahr sol­len auf dem Gelände die ers­ten Tief­ga­ra­gen entstehen.–>zum Peti­ti­ons­text..

wei­ter­le­sen

Zwei TAZ- Arti­kel über Nach­bar­schaf­ten & Wohngeno’s (aktua­li­siert)

wohnvision-ch-teaser

Neu­start, nicht nur für die Schweiz/ PROJEKTE/ In der Schweiz hat sich eine neue Genos­sen­schafts­be­we­gung ent­wi­ckelt: Gemein­sa­mes Woh­nen und Arbei­ten wird in ver­schie­de­nen Bau­vor­ha­ben realisiert/ von Rei­ner Metz­ger in der TAZ Hier geht’s zum Bei­trag. Erst ab 500 sind Nach­bar­schaf­ten optimal/ NEUES DENKEN/  Wie sich Gemein­wirt­schaft in Städ­ten neu bele­ben lässt – ein kon­kre­ter Ansatz aus der Schweiz, der … wei­ter­le­sen

Stadt ernäh­ren ( Nourrir la ville ) / VISION 2035

nourrir_la_ville_b

Lange Zeit war die Ver­sor­gung der Städte mit Lebens­mit­teln eine lokale Auf­gabe. Heute spie­len Raum und Zeit kaum noch eine Rolle. Tagung für lokale und nach­hal­tige Stra­te­gien / Ren­con­tre pour des stra­té­gies loca­les et dura­bles 20. Sep­tem­ber ca. 9.00 – 18.00, Wyt­ten­bach­haus, Jakob-Rosius 1 in Biel Mai­son Wyt­ten­bach, Rue du Rosius 1, Bienne Tagungs­bei­trag / Entrée* 75.- … wei­ter­le­sen

Com­mons fal­len nicht vom Him­mel

2013_oya_20_03-700

Die Com­mons-Idee ent­wi­ckelt sich wei­ter: Es geht nicht nur um das Tei­len von Gemein­gü­tern. Com­mo­n­ing ist viel­mehr ein ­zutiefst sozia­ler Pro­zess. Ein Grund­satz­ar­ti­kel von Silke Helf­rich -erschie­nen in der Oya 20/2013 Es gibt zahl­rei­che Miss­ver­ständ­nisse zu den Com­mons, die eine gemein­same Wur­zel haben: ein auf Objekte fixier­tes Den­ken. Wenn aber nicht mehr nur die Güter im … wei­ter­le­sen

Cam­pact: Pri­va­ti­sie­rung des Was­sers gestoppt!

Saale-an-der-Saline-in-Halle-Streifinger-700

Es gibt Grund zum Jubeln: Nach­dem EU-Kom­mis­sar Michel Bar­nier am Frei­tag vor­ge­schla­gen hatte, den Was­ser­be­reich aus der EU-Kon­zes­si­ons­richt­li­nie aus­zu­klam­mern, sind ihm heute die Vertreter/innen von Minis­ter­rat und Par­la­ment gefolgt. Das bedeu­tet: Unser wich­tigs­tes Lebens­mit­tel bleibt vor dem Aus­ver­kauf an Kon­zerne wie Veo­lia, Suez-GDF und Nestlé geschützt. Wenn ich in Gedan­ken die ver­gan­ge­nen Monate Revue pas­sie­ren … wei­ter­le­sen