Wann ist ein Moor ein Moor?

winterberg

Jour­na­lis­mus oder Public Rela­ti­ons? Wer die­ser Tage die „Mit­tel­deut­sche Zei­tung“ liest, erfährt gele­gent­lich von einer „Seil­bahn in Schierke“, um deren Pla­nung es noch Dis­kus­sio­nen gebe. Grüne Spaß­brem­sen hät­ten noch letzte „Infor­ma­ti­ons­lü­cken“, die nun ein drit­tes Gut­ach­ten schlie­ßen solle. Damit solle geklärt wer­den, ob der Bau mit EU-Umwelt­recht ver­ein­bar ist. Der SPD-Abge­ord­nete und Gewerk­schaf­ter Andreas Stepp­uhn freut … wei­ter­le­sen

Freie Fahrt für schnelle Rad­ler?

trasse50

Seit Anfang des Jah­res 2017 gibt es Bun­des­för­der­mit­tel für den Bau von Rad­schnell­we­gen. Bedin­gun­gen dabei sind, dass sie grund­sätz­lich vier Meter breit sein müs­sen, voll asphal­tiert, kreu­zungs­frei, fuß­gän­ger­frei, fast ohne Stei­gun­gen und min­des­tens fünf Kilo­me­ter lang sind. 70 Mil­lio­nen Euro ste­hen schon mal als Anschub­fi­nan­zie­rung des Bun­des dafür bereit. Im Moment läuft die Anmel­de­frist, in der … wei­ter­le­sen

Beton­kopf im Gips­karst – Warum das Bio­sphä­ren­re­ser­vat Süd­harz bis­lang nur auf Papier exis­tiert

Im Südharz könnte ein Biosphärenreservat der UNESCO entstehen

Im Süd­harz könnte bald das 17. deut­sche UNESCO-Bio­sphä­ren­re­ser­vat ent­ste­hen – und damit rie­sige Chan­cen für den Tou­ris­mus und die ganze Region. Bis­lang aber wehrt sich eine Gemeinde mit allen zur Ver­fü­gung ste­hen­den Rechts­mit­teln gegen die Umset­zung der aus­ge­ar­bei­te­ten Kon­zepte. Das hat bis­lang eine sie­ben­jäh­rige Ver­zö­ge­rung  zur Folge. Ein Kom­men­tar von Wal­de­mar Hein. Ralf Ret­tig, gewe­se­ner LPG-Schlos­ser, … wei­ter­le­sen

Wie wei­ter im süd­har­zer Gips­karst?

pixabaylandscape

Bio­sphä­ren­re­ser­vate wer­den in Deutsch­land zunächst nach Lan­des­recht aus­ge­wie­sen. Ziel war dabei bis­her immer die Aner­ken­nung durch die UNESCO (United Nati­ons Edu­ca­tio­nal, Sci­en­ti­fic and Cul­tu­ral Orga­ni­sa­tion) und die Auf­nahme in das welt­weite Netz der Bio­sphä­ren­re­ser­vate, die mit üppi­gen För­der­mög­lich­kei­ten ver­bun­den ist. Bereits in der DDR gab es zwei Bio­sphä­ren­re­ser­vate: den Steckby-Löd­de­rit­zer Forst und das Ves­ser­tal. Im ver­ei­nig­ten … wei­ter­le­sen

Wild­kat­zen bitte im Wald las­sen!

katzenkind

In den letz­ten Wochen des Win­ters beginnt für die euro­päi­schen Wild­kat­zen die Ranz­zeit. Der Bund für Umwelt und Natur­schutz e.V. (BUND) nutzt dies, um neue Nach­weise der sel­te­nen Kat­zen zu fin­den. Die Aus­brei­tung der Wild­kat­zen setzt sich auch in Sach­sen-Anhalt unge­bremst fort. 118 Wild­kat­zen­in­di­vi­duen sind bis­her nach­ge­wie­sen, vor allem im Harz. Aber auch Lock­stock-Kon­takte im … wei­ter­le­sen

Maro­die­rende Wölfe in Sach­sen-Anhalt?

Der Wolf ist zurück - auch in Sachsen Anhalt

Fak­ten gegen Ängste und Hys­te­rie Vor den Toren Hal­les, in Lands­berg, wurde ein Wolf über­fah­ren – und schon mel­den sich besorgte Land­wirte und Jäger zu Wort. Irgend­wie pas­send zur all­ge­mei­nen Lage im Land, „sehr auf­dring­lich und mit popu­lis­ti­scher Note“, wie es Wolfs­ex­perte Dr. Mar­tin Trost aus­drückt. Der Fach­mann vom Lan­des­amt für Umwelt, der das „Wolfsmonitoring“-Programm … wei­ter­le­sen

Stief­kind Auto­fah­rer

Landestheater

Der moto­ri­sierte Indi­vi­du­al­ver­kehr (MIV) bleibt wei­ter­hin das Stief­kind Hal­le­scher Ver­kehrs­po­li­tik. Im Novem­ber-Amts­blatt von Halle bringt es die CDU-FDP-Frak­tion auf Seite 4 auf den Punkt: In einer Groß­stadt wie Halle ste­hen ver­schie­dene Mög­lich­kei­ten zur Fort­be­we­gung zur Ver­fü­gung. Man kann seine Wege zu Fuß oder per Fahr­rad erle­di­gen, die öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel benut­zen oder aber das Auto nut­zen. Ganz … wei­ter­le­sen

Wer hat Angst vor dem wil­den Wolf?

Wölfe wandern seit jahren auch in Deutschland wieder ein.

Die Rück­kehr der Wölfe in die freie Wild­bahn hat in den betrof­fe­nen Regio­nen, so auch in Sach­sen-Anhalt, für Furore gesorgt. Nun meh­ren sich erwar­tungs­ge­mäß auch Stim­men, die nach „Gegen­maß­nah­men“ rufen. Dass es aus­ge­rech­net auch Umwelt­po­li­ti­ker der Uni­ons­par­teien sind, die den Wolf zum Abschuss frei­ge­ben wol­len, kann der AHA e.V. nicht unwi­der­spro­chen hin­neh­men.  Ein Kom­men­tar von … wei­ter­le­sen

Grüne Müll­sam­mel­ak­tion auf Elbe und Saale mit erschre­cken­der Bilanz

Steffi Lemke (MdB) und der Fotokünstler Stephan Horch vom GreenRiver Projekt

Nicht nur die Ver­schmut­zung der Meere nimmt ste­tig zu. Auch in Deutsch­lands Flüs­sen und an den Ufern fin­det sich immer mehr Müll. Vier Tage waren die Des­sauer Bun­des­tags­ab­ge­ord­nete Steffi Lemke und der Foto­künst­ler Ste­phan Horch vom Clean­Ri­ver Pro­jekt auf Elbe und Saale im Pad­del­boot unter­wegs. Unter dem Motto „Leben­dige Flüsse“ haben sie auf die Ver­schmut­zung … wei­ter­le­sen

Wie umwelt­freund­lich sind erneu­er­bare Ener­gien?

Alternative Energien Windkraft Solar etc.

© Uschi Drei­ucker / pixelio.de Der Arbeits­kreis Hal­le­sche Auen­wäl­der zu Halle (Saale) e.V. (AHA) schätzt ein, dass es ist zur all­ge­mei­nen Erkennt­nis gehört, dass so schnell wie mög­lich die Gewin­nung von Ener­gie auf erneu­er­ba­rer Basis erfol­gen muss. Dazu gehö­ren Was­ser, Sonne und Wind. Die zuneh­mende Kon­zen­tra­tion an bestimm­ten Orten in Form von Wind­parks auf Land … wei­ter­le­sen