Neue Ideen braucht das Land – Gedan­ken zur Idee eines Bedin­gungs­lo­sen Grund­ein­kom­mens

Bitte Lesen, Ver­in­ner­li­chen, Durch­den­ken und Tei­len! Der Count­down läuft! Seit eini­gen Wochen sammle ich ihn mei­nem Laden Unterstützungs-Unterschriften für das Bündnis Bedin­gungs­lo­ses Grund­ein­kom­men, damit die Initia­tive in Sach­sen- Anhalt auf den Wahl­zet­tel für die Bun­des­tags­wahl im Sep­tem­ber 2017 gesetzt wird. 2000 Unter­schrif­ten sind bis Ende Juni nötig, um eine ent­spre­chende Zulas­sung zu bekom­men. Am 1. … wei­ter­le­sen

FAIR in Halle: Der WELT­LA­DEN­tag am 9. Mai

Weltladen Halle

Fair (engl. anstän­dig, gerecht, part­ner­schaft­lich) zu sein und zu han­deln, gilt den meis­ten von uns als mora­li­sches Gebot, jeman­den als unfair zu bezeich­nen, ist fast eine Beschimp­fung. In Ver­an­stal­tun­gen und Aktio­nen rund um den WELT­LA­DEN­tag am 9. Mai geht es darum, wie FAIR wir sind, wenn wir EINKAUFEN … Seit 20 Jah­ren fin­det am zwei­ten Sonn­abend … wei­ter­le­sen

Nach­hal­tige Lebens­stile

Das For­schungs­pro­jekt GLAMURS beschäf­tigt sich mit nach­hal­ti­gen Lebens­sti­len Das Wort Nach­hal­tig­keit ist in aller Munde. Längst wird unter dem Begriff Nach­hal­tig­keit – der ursprüng­lich aus der Forst­wirt­schaft stammt – mehr ver­stan­den, als die Bewirt­schaf­tungs­me­tho­den eines Wal­des an seine natür­li­che Rege­ne­ra­ti­ons­fä­hig­keit anzu­pas­sen. Nichts­des­to­trotz las­sen sich im forst­wirt­schaft­li­chen Nach­hal­tig­keits­be­griff, der von Hans Carl von Car­lo­witz Anfang des 18. Jahr­hun­derts geprägt wurde, die Wur­zeln der heu­ti­gen Nach­hal­tig­keits­de­batte erken­nen. Wäh­rend sich … wei­ter­le­sen

Nach­den­ken über den Huf­ei­sen­see

Der Huf­ei­sen­see im Osten der Stadt Halle (Saale) bedarf eines wis­sen­schaft­li­chen Gesamt­kon­zep­tes, wel­ches die Belange des Umwelt-, Natur- und Land­schafts­schut­zes, des Tou­ris­mus und der Nah­erho­lung, des Spor­tes sowie der Land- und Forst­wirt­schaft unter­sucht und zuein­an­der abwägt. Genau in diese Rich­tung wirkt der heu­tige Arbeits­kreis Hal­le­sche Auen­wäl­der zu Halle (Saale) e.V. (AHA) bereits seit dem Jahr 1983. Der damals in … wei­ter­le­sen

Soli­da­ri­sche Land­wirt­schaft (SoLaWi) in Halle

Etwa 30 Leute sind im Sep­tem­ber 2014 zu einem ers­ten SoLaWi-Info­abend des Ver­eins Alte Stadt­gärt­ne­rei e.V. in die Gar­ten­gast­stätte „Am Gal­gen­berg“ gekom­men. Hen­rik aus Flens­burg, der der­zeit für die Soli­da­ri­sche Feld­wirt­schaft gärt­nert, berich­tete über die Erfah­run­gen mit der soli­da­ri­schen Feld­wirt­schaft in Leip­zig-Stünz. Der Ver­ein Alte Stadt­gärt­ne­rei e.V., der sich um die Wie­der­be­le­bung der Gärt­ne­rei am … wei­ter­le­sen

Hal­le­scher Akti­ons­tag gegen TTIP

Am Sams­tag, 13.September war Ska Kel­ler, die Vize­che­fin der Grü­nen-Frak­tion im EU-Par­la­ment, deren Büro sich in Halle befin­det, zu Gast. Um 10.00 Uhr besuchte sie den Buch­la­den Jacobi und Mül­ler, der seine Lese­rin­nen und Leser zu einer Dis­kus­sion über das geplante Frei­han­dels­ab­kom­men zwi­schen der Euro­päi­schen Union und den USA (TTIP) ein­ge­la­den hatte. Mit einer Schau­fens­ter­ak­tion woll­ten die Buch­händ­ler … wei­ter­le­sen

Das gute Leben für alle |4. Degrowth-Kon­fe­renz in Leip­zig been­det

Demonstration Enough is Enough for everyone

Am 06.09. endete die Vierte Inter­na­tio­nale Degrowth-Kon­fe­renz für öko­lo­gi­sche Nach­hal­tig­keit und soziale Gerech­tig­keit in Leip­zig mit einem Abschluss­po­dium und einem Akti­ons­zug durch die Leip­zi­ger Innen­stadt zum loka­len Braun­kohle-Kraft­werk. Rund 3000 Men­schen dis­ku­tier­ten an der Uni­ver­si­tät Alter­na­ti­ven zum Wachs­tums­pa­ra­digma. Die Kon­fe­renz fand gro­ßen Anklang unter Wis­sen­schaft­lern, Akti­vis­ten und Künst­lern. Einer der ältes­ten Teil­neh­mer, Shann Turn­bull (80), … wei­ter­le­sen

TTIP auf dem Prüf­stand

TTIP – das steht für „Trans­at­lan­tic Trade and Invest­ment Part­nership“, also das geplante Han­dels­ab­kom­men zwi­schen der EU und den USA. Kein ande­res Han­dels­ab­kom­men hat in den letz­ten Jah­ren ein solch hohes Maß an Auf­merk­sam­keit erhal­ten. Weil die EU sonst häu­fig mit Ent­wick­lungs­län­dern ver­han­delt und nega­tive Aus­wir­kun­gen oft nur dort zu spü­ren sind, gibt es in … wei­ter­le­sen

Los­ge­hen ist wichtig/ Gro­ßes Inter­esse an Gemein­woh­löko­no­mie in Halle

Wel­che Werte las­sen zwi­schen­mensch­li­che Bezie­hun­gen gelin­gen? Ver­trauen, Koope­ra­tion, Recht­schaf­fen­heit, Tole­ranz, Gerech­tig­keit – erschallt es als Ant­wort im Ver­an­stal­tungs­saal der Hän­del­halle. Und wel­che Werte ste­hen für die Wirt­schaft? Geiz, Gewinn­sucht, Gier, Macht, Sta­tus, Kon­kur­renz, Ego­is­mus – meint das zahl­reich erschiene Publi­kum. „Gemein­woh­löko­no­mie ist eine alter­na­tive Wirt­schafts­ord­nung, in der die Werte der Wirt­schaft im Ein­klang mit unse­ren … wei­ter­le­sen

Alter­na­tive zu Ebay und Ama­zon: Online-Markt­platz ‚fairno­poly‘

Mit der Grün­dung der Fairno­poly eG im Jahr 2012 star­tete der Ver­such, einen Online-Markt­platz neuen Typs und gleich­zei­tig eine ganz neue Art Unter­neh­men zu eta­blie­ren. Wir nen­nen ihn Genos­sen­schaft 2.0. Basie­rend auf der bestehen­den Rechts­form „ein­ge­tra­gene Genos­sen­schaft“ wer­den bei fairno­poly eine von ethi­schen Grund­prin­zi­pien in der Sat­zung garan­tiert. Dazu gehört u.a. die Fest­le­gung einer maxi­ma­len Gehalts­spanne: … wei­ter­le­sen

Par­ti­zi­pa­tive Öko­no­mie – Eine Alter­na­tive zur Dau­er­krise

Bereits vor über 20 Jah­ren ent­wi­ckelt Michael Albert ein alter­na­ti­ves öko­no­mi­sches Sys­tem. Es stellt nicht nur eine Alter­na­tive zum Kapi­ta­lis­mus dar, son­dern auch zu einem zen­tral geplan­ten Sozia­lis­mus und der Idee eines Bio-Regio­na­lis­mus, in dem Regio­nen wirt­schaft­lich unab­hän­gig von­ein­an­der funk­tio­nie­ren sol­len. Das Kon­zept nennt sich „Par­ti­ci­pa­tory Eco­nomy“, part­zi­pa­tive Öko­no­mie. Anstatt Kon­kur­renz und Ungleich­heit zu för­dern … wei­ter­le­sen