Die Musik- Akti­ons­grup­pe "Lebens­lau­te" zu Gast

Vom 23.-25. Mai war die Musik-Akti­ons­grup­pe Lebens­lau­te, Trä­ger des Aache­ner Frie­dens­prei­ses, in der attac-Vil­la zu Gast. Die über 50 Musi­ker- und Musi­ke­rin­nen kamen in die attac- Vil­la in Kön­nern, um das Kon­zert­pro­gramm für die dies­jäh­ri­ge Akti­on am Abschie­be­ge­fäng­nis in Eisen­hüt­ten­stadt vor­zu­be­rei­ten.

Wer wäh­rend des musi­ka­li­schen Wochen­en­des an der Vil­la oder am Ein­kaufs­zen­trum vor­bei ging, konn­te Stü­cke von Bach oder inter­na­tio­na­le Lie­der hören, sowie Chor und Orches­ter beim Ein­üben erle­ben. Lebens­lau­te ist bereits zum zwei­ten Mal zu Gast in der attac-Vil­la. Im Som­mer 2012 berei­te­ten sie sich auf ihr Kon­zert gegen die Aus­lands­ein­sät­ze der Bun­des­wehr in der Abflug­hal­le des Flug­ha­fens Leipzig/ Hal­le, der stark mili­tä­risch genutzt wird, vor. Zu ver­dan­ken ist das dem Frie­dens­kreis Hal­le, des­sen Mit­glie­der z.T. aktiv bei Lebens­lau­te sind und die Grup­pe erneut nach Kön­nern ein­ge­la­den haben.

Lebenslaute Flyer mit vielen Info's 2014 (pdf)

Lebens­lau­te Fly­er mit vie­len Info's 2014 (pdf)

Lebens­lau­te

Unter dem Namen LEBENSLAUTE enga­gie­ren sich seit 1986 bun­des­weit Musiker_innen, ein­mal jähr­lich in Chor- und Orches­ter­stär­ke (s. Som­mer­ak­tio­nen), dazwi­schen auch in klei­ne­ren Ensem­bles regio­nal (s. Regio­nal). Als offe­ne Musik- und Akti­ons­grup­pe brin­gen sie über­wie­gend klas­si­sche Musik gera­de dort zum Klin­gen, wo dies nicht erwar­tet wird: auf Mili­tär­übungs­plät­zen und Abschie­be­flug­hä­fen, vor Atom­fa­bri­ken und Rake­ten­de­pots, in Aus­län­der­be­hör­den und an ande­ren men­schen­be­dro­hen­den Orten.

Bei der Wahl ihrer Kon­zert-Orte las­sen sie sich nicht durch herr­schen­de Vor­schrif­ten ein­schrän­ken. Im Gegen­teil: LL-Aktio­nen suchen die poli­ti­sche Kon­fron­ta­ti­on durch ange­kün­dig­ten und bewuss­ten Geset­zes­über­tritt. Seriö­se Kon­zert­klei­dung unter­streicht unser kon­zen­trier­tes Auf­tre­ten. Wo es geht, ver­sucht LEBENSLAUTE, loka­le Pro­test­be­we­gun­gen zu stär­ken.

Das tem­po­rä­re Ensem­ble berei­tet sich gemein­sam und inten­siv auf sei­ne Kon­zert-Aktio­nen vor und han­delt auch gemein­sam. Dabei bleibt es in der Ver­ant­wor­tung der Teil­neh­men­den, wie weit­ge­hend sie sich ein­brin­gen. LEBENSLAUTE ent­schei­det stets basis­de­mo­kra­tisch, die Bedürf­nis­se und Beden­ken aller Teil­neh­men­den sol­len berück­sich­tigt wer­den. Betrof­fe­ne mög­li­cher recht­li­cher Kon­se­quen­zen unter­stützt das LL-Netz­werk gemein­sam mit ande­ren soli­da­risch.

LEBENSLAUTE sind musi­ka­li­sche Lai­en und Pro­fis, Instrumentalist_innen und Sänger_innen, nicht musi­zie­ren­de Aktivist_innen (für Orga­ni­sa­to­ri­sches, Ver­pfle­gung, Kin­der­be­treu­ung) und Zuhörer_innen.

www.lebenslaute.net

Foto: Blockade der Waffenfabrik Heckler & Koch 2012

Foto: Blo­cka­de der Waf­fen­fa­brik Heck­ler & Koch 2012








 

Kommentar verfassen