Zur Flut­ka­ta­stro­phe 2013

Edi­to­rial Heft Som­mer 2013

„Wann kommt die Flut?“ fragte ein apo­ka­lyp­ti­sch gefärb­ter deut­scher Pop­song vor Jah­ren. Die Natur gab uns in die­sem Juni mal wie­der die Ant­wort: Jetzt und Hier und immer wie­der kön­nen die Flüsse ver­hee­rend über ihre Ufer tre­ten. Fast schon wie auto­ma­ti­siert lau­fen die Kata­stro­phen­sze­na­rien drum­herum ab – die Stun­den der Sen­sa­ti­ons­re­por­ter, der Not­ge­mein­schafts­be­schwö­rer, der Spen­den­ga­las und Wie­der­auf­bau­pa­the­ten. Nach dem Jahr­hun­dert­win­ter also die Jahr­hun­dert­flut; par­al­lel in Über­see toben Jahr­hun­dert­wald­brände nach Jahr­hun­dert­dür­ren.

Der Schwer­punkt die­ser Som­mer­aus­gabe wid­met sich einer kri­sen­si­che­ren und zukunfts­fä­hi­gen Wirt­schafts­form – den Genos­sen­schaf­ten. Diese spie­len nicht nur im Wirt­schafts­le­ben, son­dern auch auf kom­mu­na­ler Ebene und im Sozio­kul­tur­be­reich eine immer grö­ßere Rolle. Auch in Halle wur­den in die­sem Jahr schon zwei bür­ger­schaft­lich ori­en­tierte neue Genos­sen­schaf­ten aus der Taufe geho­ben. Die erst vor weni­gen Wochen ein­ge­tra­gene Genos­sen­schaft des Peißnitz­haus e.V. steht nun nach der Über­flu­tung der Peißnit­zin­sel vor ihrer ers­ten gro­ßen Bewäh­rungs­probe. In unse­rer Por­trät­ru­brik stel­len wir Vor­stands­as­sis­ten­ten Ulrich Möbius per­sön­lich vor.

Ein beson­de­res Dan­ke­schön gilt den Lese­rin­nen und Lesern, die zu unse­rem Forum am 28. Juni in die Redak­ti­ons­räume kamen. Wir brau­chen Euer Feed­back, Eure Vor­schläge, Eure Mit­ar­beit und auch Eure Abos! Wenn Euch ein ein­zi­ger Euro im Monat nicht weh­tut, über­weist doch bitte 12,00 Euro für ein „Selbst­ab­ho­ler-Abo“ (Kon­to­ver­bin­dung hier). Damit blei­ben wir ganz ein­fach im Kon­takt – Ihr holt Euch Euer Heft bei Kaf­fee, Tee und Gesprä­chen ab und wir kön­nen mit Eurem Geld wei­tere Druck­aus­ga­ben finan­zie­ren. Denn eines zeigte doch die Flut: Der sozi­al­öko­lo­gi­sche Wan­del der Gesell­schaft ist keine grüne Uto­pie, son­dern drin­gend nötig!

Die Redak­tion

Kommentar verfassen

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.