Notizen-stoerung

Gehackt!

Eine ganz nor­male LAN-Party wurde eben Sze­na­rio eines Hack-Angrif­fes. Vie­ler­lei all­täg­li­che Accounts waren schein­bar betrof­fen: Goo­gle, Pay­pal, Face­book, ebay, Steam, Gmx, etc.?

Beson­ders rät­sel­haft: Auch in Ungarn bekam ein Kol­lege eine SMS von Goo­gle, dass sein Account unge­wöhn­lich stark mit Anmel­de­ver­su­chen über­häuft wurde.

Bei einem Freund wurde der face­book-Account gehackt und diverse, unan­schau­li­che Bil­der hoch­ge­la­den. Bei einem ande­ren wurde über ebay und Pay­pal eine drei­stel­lige Summe abge­bucht.

Schein­bar wird Inter­net­kri­mi­na­li­tät zu einer Sache an die wir uns gewöh­nen müs­sen. Aber wie dar­auf reagie­ren?

Sich mit Fire­walls und Mail­ver­schlüs­se­lung ummau­ern?  Spar­sa­mer mit sei­nen Daten umge­hen – oder gar ganz aus­stei­gen (aber dann auf Goo­gle, Face­book und co ver­zich­ten)?

In jedem Falle sind die klei­nen und gro­ßen Skan­dale nun zahl­reich genug, sodass wir uns um unsere elek­tro­ni­sche Kom­mu­ni­ka­tion mehr küm­mern soll­ten. Öfter sein Pass­wort zu ändern ist da Mini­mum-Maß­nahme.

 @Matze

3 Kommentare zu “Gehackt!

  1. Ich bin über­rascht über die unter­ir­di­sche Qua­li­tät des Arti­kels. Offen­sicht­lich kennt der Autor nicht den Unter­schied zwi­schen „schein­bar“ und „anschei­nend“.

  2. Ist jetzt aber auch nix neues, oder..? Wenn Frau/Mann nicht auf die Kom­mu­ni­ka­tion in sozia­len Net­zen usw ver­zich­ten will und/oder nicht auf Linux etc umstei­gen möchte, ist es immer noch sehr sicher, sei­nen (Windows)-PC alle 1-2 Monate auf Werks­zu­stand bzw. auf’s viren­freie Backup zurück zu set­zen. Das ist keine große Sache, dau­ert keine halbe Stunde. Es müs­sen nur ein Backup und zwei Fest­plat­ten (Par­ti­tio­nen) da sein. Man­che Rech­ner wer­den schon damit aus­ge­lie­fert, ansons­ten hilft die Werk­statt o. der Händ­ler des Ver­trau­ens beim Anle­gen, oder mög­li­cher­weise Ter­mi­nal 21…

  3. Die­ser Bei­trag ist irgend­wie kryp­ti­sch, nach dem Motto: wir wis­sen zwar nicht, worum es geht, aber wir müs­sen jetzt ganz viel Angst haben!

Kommentar verfassen

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.