Hanf­ver­band demons­trierte für Lega­li­sie­rung

Am Sams­tag, den 06. Mai 2017 fand in Halle (Saale) der 1. Glo­bal Mari­juana March statt. Trotz anfäng­lich durch­wach­se­nem Wet­ter sam­melte sich bis zum Demons­tra­ti­ons-Start eine große Men­schen­traube auf dem Uni­ver­si­täts­platz.

Um für ein Ende des unsin­ni­gen und schäd­li­chen Hanf­ver­bots zu demons­trie­ren, zogen die begeis­ter­ten Lega­li­sie­rungs-Bedürf­wor­te­rin­nen und -Befür­wor­ter unter dem Motto „Lega­li­sie­rung macht Sinn!“ durch die Hal­le­sche Innen­stadt. Mit laut­star­ken Sprech­chö­ren, Tril­ler­pfei­fen, Trans­pa­ren­ten und einem Laut­spre­cher­wa­gen mach­ten sie sich auf den Weg durch die Innen­stadt zum Rie­beck­platz.

hanf1

Kom­mu­nale Modell­pro­jekte ange­regt

Auf dem Rie­beck­platz hielt Petra Sitte (MdB, Die Linke) eine mei­nungs­starke Rede für die wei­tere Lega­li­sie­rung von Can­na­bis: „Wir hal­ten ein Umden­ken in der Dro­gen­po­li­tik für drin­gend not­wen­dig! Auch jetzt lässt sich schon etwas bewir­ken: Can­na­bis in kom­mu­na­len Modell­pro­jek­ten anbie­ten, wie es in Bre­men bereits geplant wird. So las­sen sich auch Risi­ken und Chan­cen beur­tei­len. Wenn es in ande­ren euro­päi­schen Län­dern funk­tio­niert, warum soll es dann nicht auch in Deutsch­land funk­tio­nie­ren? Wir soll­ten es zumin­dest pro­bie­ren!“

hanf2

 

Im Anschluss fand auf dem Uni­ver­si­täts­platz ein ent­spann­tes Musik­pro­gramm statt, dem zahl­rei­che Demons­tran­tin­nen und Demons­tran­ten sowie Pas­san­tin­nen und Pas­san­ten bis in die Abend­stun­den hin­ein lausch­ten. Der Infor­ma­ti­ons­stand der DHV-Orts­gruppe fand rei­ßen­des Inter­esse bei der Bevöl­ke­rung und war inner­halb kur­zer Zeit um viele Infor­ma­ti­ons­ma­te­ria­len erleich­tert. Bis zum Abend zähl­ten die Ver­ant­wort­li­chen ins­ge­samt 300 Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer im gesam­ten Ver­lauf des Pro­gramm­ta­ges.
Die DHV-Orts­gruppe Halle & Saa­le­kreis orga­ni­sierte das ganz­tä­gige Event mit Unter­stüt­zung der Grü­nen Jugend Halle, der Jun­gen Euro­päi­schen För­de­ra­lis­ten Halle (JEF), der Links­ju­gend [’solid] Halle und der Pira­ten­par­tei Sach­sen-Anhalt.

aus einer Pres­se­mit­tei­lung des Deut­schen Hanf­ver­bands

Kommentar verfassen

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.