Veranstaltungen/ Kalen­der

JUNI 2017

Bio-Abend­markt mit Kin­der­tags­pro­gramm

1. Juni 2017
16:00 / 20:00

jeden ers­ten Do im Monat haben Sie die Mög­lich­keit, Bio-Land­wirte, bio-Her­stel­ler und Bio-Händ­ler der Region in Marktath­mo­sphäre zu ken­nen­zu­ler­nen.

Am Kin­der­tag ( 1.Juni) erwar­tet Sie zusätz­lich ein Pro­gramm für die Klei­nen

"Von übler Nach­rede bis Ruf­mord" - Autor und Frie­dens­for­scher Karl-Heinz Peil zur dra­ma­ti­schen Zunahme von Dif­fa­mie­run­gen

1. Juni 2017
19:30 / 21:00

"Von übler Nach­rede bis Ruf­mord" - Eine attac-Ver­an­stal­tung mit dem Autor und Frie­dens­for­scher Karl-Heinz Peil zur dra­ma­ti­schen Zunahme von Dif­fa­mie­run­gen und einer sich dar­aus erge­ben­den Debat­ten­kul­tur

Ort: Saal der Chris­tus­ge­meinde, Freim­fel­der Straße 30 , Halle-Ost

Durch Kampf­be­griffe wie „Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker“ und „rechts offen“ gerät die Ein­deu­tig­keit des Anti­fa­schis­mus als gemein­same Klam­mer von Frie­dens­bünd­nis­sen aus dem Blick­feld. Seit dem Auf­kom­men der Mahn­wa­chen in 2014 gibt es damit eine dra­ma­ti­sche Zunahme von Dif­fa­mie­run­gen inner­halb der Frie­dens­be­we­gung. Dabei wird Ein­zel­per­so­nen per „Kon­takt­schuld“ bzw. „Kon­takt-Kon­ta­mi­nie­rung“ eine Quer­ver­bin­dung in rechts­ex­treme Kreise unter­stellt.

Die sich dar­aus erge­ben­den Wir­kun­gen haben schä­di­gen­den Ein­fluss auf zurück­lie­gende Kam­pa­gnen der Frie­dens­be­we­gung gehabt und sind nach wie vor viru­lent.

Fol­gende Arbeits­the­sen wer­den von Karl-Heinz Peil zur Dis­kus­sion gestellt:
- Eine klare anti­fa­schis­ti­sche Abgren­zung sichert den Grund­kon­sens.
- Eine medi­en­kri­ti­sche Wach­sam­keit im Pro­pa­gan­da­krieg ist gefor­dert.
- Nur eine Kul­tur soli­da­ri­scher Kri­tik ver­hin­dert Aus­gren­zun­gen und Spal­tun­gen.
- Vor­han­dene Medi­en­kom­pe­tenz muss genutzt wer­den für neue Akti­ons­ori­en­tie­run­gen.

Der Autor ist Mit­glied des Bun­des­aus­schus­ses Frie­dens­ratschlag. Sein Bei­trag: Ist der anti­fa­schis­ti­sche Kon­sens in der Frie­dens­be­we­gung gefähr­det?
Eine Flug­schrift zu Quer­front­de­bat­ten, Dif­fa­mie­run­gen und Medi­en­kom­pe­tenz
fin­det sich unter http://www.friedensratschlag.de

Kund­ge­bung gegen Tier­aus­beu­tung in Zir­kus­be­trie­ben

3. Juni 2017
18:00 / 19:00

Tier­rechts­ak­ti­vis­ten der Gruppe „Vegan in Halle“ möch­ten mit einer Kund­ge­bung auf die Hal­tungs­be­din­gun­gen und unna­tür­li­chen Vor­füh­run­gen der Tiere in Zir­kus­sen auf­merk­sam machen. Vom 15. Mai bis zum 5. Juni gas­tiert Zir­kus „Belly“ in Halle, der vor allem wegen der Hal­tung und des Zur­schau­stel­lens des letz­ten Men­schen­af­fen in einem deut­schen Zir­kus­be­trieb in der Kri­tik steht. Im April hatte das Ver­wal­tungs­ge­richt Lüne­burg bestä­tigt, dass der Schim­panse „Robby“ zu sei­ner Reso­zia­li­sie­rung den Zir­kus ver­las­sen soll. Das Urteil ist noch nicht rechts­kräf­tig. "Vegan in Halle" ruft zu einer Demons­tra­tion auf: am Sams­tag dem 3. Juni von 18.00 bis 19.00 Uhr in Halle-Ammen­dorf, Ecke Mer­se­bur­ger Straße / Am Som­mer­bad.

Hit­ze­welle - Film & Gespräch

6. Juni 2017
00:00 / 00:45

Grie­chen­land in naher Zukunft: der ara­bi­sche Migrant Ashraf soll die Villa samt Pool einer rei­chen Fami­lie in deren Abwe­sen­heit hüten. Was­ser ist als kost­bare Res­source pri­va­ti­siert wor­den und von Tei­len der Bevöl­ke­rung schlägt ihm eine feind­li­che Atmo­sphäre ent­ge­gen. Als er eine fran­zö­si­sche Archäo­lo­gin ken­nen­lernt, scheint sich sein Glück zu wen­den. Doch sein Unbe­ha­gen wächst wei­ter­hin mit jedem Grad, um das die Tem­pe­ra­tur steigt. Bald muss er sich fra­gen, ob die Hitze das ein­zige ist, was ihm gefähr­lich wer­den kann.

Joyce A. Nas­ha­wati setzt sich in ihrem aus­ge­zeich­ne­ten Mys­tery-Thril­ler „Hit­ze­welle“ (88 min, deut­sche Unter­ti­tel) mit Res­sour­cen­knapp­heit, Frem­den­feind­lich­keit und mit der Suche nach Glück in einer Welt im Umbruch aus­ein­an­der. Der mit fan­tas­ti­schen Bil­dern insze­nierte Gen­re­film erzeugt ein Klima der Bedro­hung, das rea­lis­ti­scher ist, als wir es glau­ben wol­len.

Im Anschluss spre­chen wir mit der Islam­wis­sen­schaft­le­rin Elena Sahin (Ori­en­ta­li­sches Insti­tut der Mar­tin-Luther-Uni­ver­si­tät Halle-Wit­ten­berg) über ras­sis­ti­sche Res­sen­ti­ments im Zusam­men­hang mit Res­sour­cen­man­gel. Eine Ver­an­stal­tung der Heinrich-Böll-Stiftung Sach­sen-Anhalt in Koope­ra­tion mit Student*innen der BURG.

Kino Zazie | Kleine Ulrich­straße 22 | Halle
Ein­tritt 3€

Pfle­ge­stel­len für Pro­blem­kat­zen drin­gend gesucht

6. Juni 2017
08:00 / 00:00

Nach der frist­lo­sen Kün­di­gung des Hau­ses Kru­ken­berg­straße 2 sucht der Kat­zen­schutz­ver­ein Halle/S. e. V. drin­gend Pfle­ge­stel­len für ängst­li­che Kat­zen, tra­gende Kat­zen und Mut­ter­kat­zen mit Kit­ten. Nähere Infor­ma­tio­nen gern per­sön­lich im Kat­zen­haus oder tele­fo­ni­sch und per Whats­app unter 015155714041
Euer Team vom Kat­zen­haus

Exkur­sion am Tag der Umwelt

6. Juni 2017
18:00 / 21:00

Der Arbeits­kreis Hal­le­sche Auen­wäl­der zu Halle (Saale) e.V. (AHA) führt anläss­lich des Tages der Umwelt 2017 fol­gende Exkur­sion durch: Diens­tag, den 06.06.2017, um 18.00 Uhr Exkur­sion zum flä­chen­haf­ten Natur­denk­mal Klaus­berge und zum Natur­schutz­ge­biet Forst­wer­der in Halle (Saale). Treff­punkt: Ecke Wasserweg/Emil-Eichhorn-Straße. Dauer: ca. 3 Stun­den.

Demokratie.Macht.Schule

6. Juni 2017
18:00 / 20:00

Chan­cen und Her­aus­for­de­run­gen bei der Ent­wick­lung einer demo­kra­ti­schen, nicht dis­kri­mi­nie­ren­den Schule

Impulse, Pra­xis­bei­spiele und Dis­kus­sion

Die Schule ist ein prä­gen­der Ort. Hier (er)lernen wir nicht nur fach­li­ches Wis­sen, son­dern auch Hand­lungs­wei­sen und Ein­stel­lun­gen. Lei­der erle­ben viele Schüler*innen an Schu­len aber auch Dis­kri­mi­nie­rung und Exklu­sion – mit schwer­wie­gen­den Aus­wir­kun­gen auf das Selbst­wert­ge­fühl und auf den eige­nen Lebens­weg als ‚Gewin­ner‘ oder ‚Ver­lie­rer‘ der (Bildungs-)Gesellschaft.

Wer eine mög­lichst dis­kri­mi­nie­rungs­freie Gesell­schaft anstrebt, die allen glei­cher­ma­ßen Ent­wick­lungs­chan­cen bie­tet, muss den Blick des­halb auch und viel­leicht gerade auf Schu­len rich­ten.
Unsere Refe­ren­tin Doro­thea Schütze (Insti­tut für Demo­kra­tie­ent­wick­lung) beglei­tet und berät län­ger­fris­tige Schul­ent­wick­lungs­pro­zesse nach dem Kon­zept der Demo­kra­ti­schen Schul­ent­wick­lung (Schütze/Hildebrandt). Sie stellt im Rah­men ihres Vor­trags die­ses Schul­ent­wick­lungs­kon­zept vor und beschreibt Prin­zi­pien und Vor­ge­hens­wei­sen anhand von Pra­xis­bei­spie­len und klei­nen Übun­gen, die zur gemein­sa­men Reflek­tion und Dis­kus­sion anre­gen.

Fol­gende Fra­gen wer­den uns dabei u.a. beschäf­ti­gen:
Wie kann der Abbau von Dis­kri­mi­nie­rung in der Schule gelin­gen?
Was ist nötig für den Auf­bau einer demo­kra­ti­schen, nicht dis­kri­mi­nie­ren­den Schule, in der alle glei­cher­ma­ßen Lern- und Ent­wick­lungs­chan­cen haben?

Eine gemein­same Ver­an­stal­tung der HBS Sach­sen-Anhalt und von Bil­dung inklu­sive e.V.

Lern­werk­statt, Haus 31, Francke­sche Stif­tun­gen

Info­t­reff für Imke­rin­nen und Neu­gie­rige

6. Juni 2017
19:00 / 21:00

Im Rah­men der Lan­gen Woche der Nach­hal­tig­keit lädt die Flimmerbiene.de ein zum Info­t­reff für alle Neu­gie­ri­gen, die mehr über Bie­nen wis­sen wol­len, sowie für alle Imke­rin­nen, die sich unter­ein­an­der aus­tau­schen wol­len. Am Diens­tag, dem 6.6. ab 19 Uhr im Bie­nen­Kul­tur­Gar­ten auf dem Gelände des ehe­ma­li­gen Zen­tra­len Schul­gar­tens am Gal­gen­berg 1.

Peiss­nitz­haus Fes­ti­val

8. Juni 2017
17:30 / 23:00

Im letz­ten Jahr haben wir inten­siv dar­über nach­ge­dacht, wel­ches For­mat unser Fes­ti­val in Zukunft haben soll. Und da die tanz­ba­ren Kon­zerte bei unse­ren Gäs­ten beson­ders gut ankom­men, sollte auch zum Fes­ti­val das Tanz­bein geschwun­gen wer­den. Die­ser Plan ging voll­ends auf: Es ent­stand eine unglaub­li­che Tanz­freude und Ener­gie unter den Gäs­ten, Künst­lern und Mit­wir­ken­den. Und so wird es in die­sem Jahr auch wie­der sein!
Ein­tritts­kar­ten gibt es am Peißnitz­haus und unter: https://www.scantickets.de/events.php?id=1093

Nack­tra­deln in Leip­zig

10. Juni 2017
12:00 / 15:00

Auch die­ses Jahr wird wie­der in Leip­zig der Welt­nack­tra­del­tag ver­an­stal­tet. Im Vor­der­grund der Aus­fahrt rund um den Cos­pu­de­ner See steht das Anlie­gen, das Fahr­rad als gleich­be­rech­tig­tes und voll­wer­ti­ges Ver­kehrs­mit­tel zu bewer­ben und auf die Ver­letz­lich­keit des mensch­li­chen Kör­pers im Stra­ßen­ver­kehr krea­tiv hin­zu­wei­sen. Ab 12 Uhr star­tet das Vor­pro­gramm mit Body­pain­ting und Rad­schmü­cken, um 14 Uhr dann die gemein­same Aus­fahrt. Wir umkrei­sen unse­ren "Cossi" ent­lang der Neu­se­en­land-Rad­route, vor­bei an der Fahr­rad­kir­che in Zöbig­ker, dem Hafen, den Wild­ge­he­gen und durch den Auen­wald am West­ufer. High­light wird der Aus­ichts­turm mit Blick auf die Leip­zi­ger Sky­line am Süd­ufer sein. Fahr mit! As bare as you dare... so nackt wie du dich traust.

https://www.adfc-leipzig.de/termin/world-naked-bike-ride-leipzig-2017-weltnacktradeltag-leipzig

Lehm­back­ofen Work­shop

11. Juni 2017
14:30 / 17:30

Lands­ber­ger Straße 29, 06112 Halle

Film­reihe glo­bale: The True Cost - der Preise der Mode

12. Juni 2017
20:00 / 22:00

Wie kann es sein, dass Klei­dung bei uns so wenig kos­tet? THE TRUE COST – Der Preis der Mode macht sich auf die Suche und ver­folgt ein­drucks­voll den Weg, den die Klei­dung macht, bevor sie zu uns ins Geschäft kommt. Die bedrü­ckende Ant­wort auf die Frage ist: Es darf nicht sein!

THE TRUE COST – Der Preis der Mode zeigt diese Kette auf: Wo wird die Klei­dung her­ge­stellt, wel­che Arbeits­be­din­gun­gen herr­schen dort, was pas­siert in den Län­dern, in denen rie­sige Was­ser­men­gen für die Baum­wolle benö­tigt wird, wäh­rend die Men­schen ver­durs­ten? Die Aus­beu­tung von Men­sch und Natur, die hin­ter den Prei­sen steckt, ist erschre­ckend. Ebenso erschre­ckend ist die Ver­drän­gung die­ser Tat­sa­che in der west­li­chen Welt. Wer würde schon eine Hose kau­fen, wenn er wüsste, dass dafür ein Kind ver­durs­ten mus­ste oder die Nähe­rin der Hose in den Trüm­mern einer ein­ge­stürz­ten Fabrik gestor­ben ist? THE TRUE COST – Der Preis der Mode zeigt die erschüt­ternde Wahr­heit: Die Kos­ten für unsere Klei­dung müs­sen andere bezah­len.

Ort: Luchs­kino

Eine Ver­an­stal­tung in Part­ner­schaft mit dem Frie­dens­kreis Halle e.V. , dem Eine Welt e.V. und der Pro­jekt­gruppe Fair­tra­de­Town

Im Anschluss an den Film wer­den Alter­na­ti­ven für den Erwerb und Umgang mit Klie­dung in Halle vor­ge­stellt

Gesprä­che mit Oppo­si­tio­nel­len - Buch­le­sung und Gespräch mit Doris Lie­ber­mann und Heidi Boh­ley

13. Juni 2017
19:30 / 21:00

„Wir woll­ten die Ver­hält­nisse zum Tan­zen brin­gen, und das haben wir geschafft“* (Bär­bel Boh­ley)

Die Jour­na­lis­tin Doris Lie­ber­mann wurde 1976 nach einer Unter­schrif­ten­samm­lung gegen die Aus­bür­ge­rung Wolf Bier­manns fest­ge­nom­men und 1977 gemein­sam mit der „staats­feind­li­chen Jenaer Gruppe“ nach West-Ber­lin aus­ge­bür­gert wurde.

In West-Ber­lin arbei­tete sie dann als Jour­na­lis­tin und führte viele Radio­in­ter­views sowohl vor als auch nach der Fried­li­chen Revo­lu­tion mit bekann­ten poli­ti­schen Dissident*innen aus der DDR und Mit­tel­ost­eu­ropa. So sprach sie unter ande­rem mit Jür­gen Fuchs, Lilo Fuchs, Bär­bel Boh­ley, Wolf­gang Ull­mann, Rai­ner Eppel­mann und Jens Reich. Ihr neues Buch „Gesprä­che mit Oppo­si­tio­nel­len“ ver­sam­melt die inter­es­san­tes­ten Inter­views in ihrer Lang­fas­sung. Es schenkt Ein­sich­ten in die grau­sa­men Funk­ti­ons­wei­sen des auto­ri­tä­ren Sys­tems der DDR, aber zeigt auch die soli­da­ri­sche Wider­stands­kraft der oppo­si­tio­nel­len Kräfte mit ihrer „Lust auf ein selbst­be­stimm­tes Leben, auf Nicht-Ange­passt­sein, auf ein Sich-Ein­mi­schen“** (Katja Have­mann über Bär­bel Boh­ley).

Im anschlie­ßen­den Gespräch mit Doris Lie­ber­mann und Heidi Boh­ley (Schwä­ge­rin von Bär­bel Boh­ley, Ver­ein Zeit­ge­schich­ten e.V.) wol­len wir über ihre Erfah­run­gen in der poli­ti­schen Oppo­si­tion ins Gespräch kom­men und fra­gen, wie es aus ihrer Sicht um den Stand der poli­ti­schen und gesell­schaft­li­chen ‚Auf­ar­bei­tung‘ der DDR-Zeit steht.

Eine gemein­same Ver­an­stal­tung der Hein­rich-Böll-Stif­tung Sach­sen-Anhalt und der Gedenk­stätte ROTER OCHSE Halle (Saale) sowie der Stadt­bi­blio­thek Halle.

Ort: Stadt­bi­blio­thek Halle, Salz­gra­fen­straße 2, 06108 Halle

*Inter­viewaus­zug, S. 232, Gespräch mit Oppo­si­tio­nel­len, Metro­pol Ver­lag, 2016
**Inter­viewaus­zug, S. 249, ebenda

LIVE aus dem LA BIM: Dis­kus­sion - Wo sind die Frei­räume für alter­na­tive Kul­tur in Halle?

14. Juni 2017
07:00 / 10:00

Über 3.000 Men­schen unter­zeich­ne­ten die Peti­tion zum Erhalt des La Bim. Der Ort wird seit 25 Jah­ren von ver­schie­dens­ten kul­tu­rel­len Initia­ti­ven Hal­les belebt. Wie ist der aktu­elle Ver­hand­lungs­stand zum Ver­bleib des La Bim am Töp­fer­plan? Wie steht die Stadt Halle zu die­sem Ort für nicht­kom­mer­zi­elle Kul­tur im Zen­trum Hal­les? Wo wer­den künf­tig Frei­räume für alter­na­tive Kul­tur in der Stadt sein?
- Gespräch über die 25-jäh­rige Geschichte des La Bim mit ehe­ma­li­gen Akti­ven
Ab 9:00 Uhr begrü­ßen wir u.a. zum Gespräch:
- Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Bernd Wie­gand
- Chris­tian Schunke, Vor­stand Plan3 e.V.
Radio CORAX besucht vom 12. bis 15. Juni lokale Akteure in Halle, um gemein­sam mit ihnen einen Blick in die Zukunft der Stadt zu wagen. Im Fokus der „Radio-CORAX-Ral­lye“ ste­hen die Fra­gen, in wel­cher Stadt wir zukünf­tig leben wol­len und was es braucht, um den Visio­nen der Initia­ti­ven näher zu kom­men.

Live Vor Ort und auf UKW 95,9 MHz

Cam­pus Fes­ti­val Heide Süd

14. Juni 2017
17:00 / 01:00


  1. Cam­pus­fes­ti­val
    C
    ampus Heide-Süd der Mar­tin-Luther-Uni­ver­si­tät Halle-Wit­ten­berg



Ring­vor­le­sug 'Nach­Hall­tig' - Nach­hal­ti­ger Ver­kehr: Anfor­de­run­gen – Her­aus­for­de­run­gen – Per­spek­ti­ven

14. Juni 2017
18:15 / 19:45

Vor­le­sung mit Dr. Jür­gen Gies
Audi­max, Hör­saal XXIII, Uni­ver­si­täts­platz 1.

Vom Ver­kehr gehen nach wie vor zu hohe Belas­tun­gen für Men­sch und Umwelt aus. Eine Ver­kehrs­wende ist not­wen­dig, damit Ver­kehr nach­hal­ti­ger wird: Hier­bei geht es um eine Dekar­bo­ni­sie­rung, um eine Ver­rin­ge­rung von Lärm- und Luft­schad­stoff­emis­sio­nen, um eine bes­sere Res­sour­cen­ef­fi­zi­enz, um einen spar­sa­men Umgang mit knap­pen Flä­chen, aber auch um Fra­gen der Wirt­schaft­lich­keit und soziale Gesichts­punkte. Wesent­li­che Bau­steine einer Ver­kehrs­wende sind die Stär­kung des Umwelt­ver­bunds (nicht-moto­ri­sier­ter Ver­kehr, öffent­li­cher Ver­kehr, Shared Mobi­lity) und Kon­zepte Grü­ner Logis­tik. Im Vor­trag wird der Frage nach­ge­gan­gen, warum der Ver­kehr im Hin­blick auf die Anfor­de­run­gen an eine nach­hal­tige Ent­wick­lun­gen beson­ders viele Defi­zite auf­weist. Für die Zukunft wer­den Mög­lich­kei­ten gezeigt, wie sich Ver­kehr in Rich­tung grö­ße­rer öko­lo­gi­scher, öko­no­mi­scher und sozia­ler Nach­hal­tig­keit ent­wi­ckeln könnte.

Bau­ak­tion auf der Bra­che Lands­ber­ger Straße 29

15. Juni 2017
10:00 / 16:00

Die Urbane Nach­bar­schaft Frei­im­felde lädt ein zu einer drei­tä­gi­gen Bau­ak­tion auf der Bra­che Lands­ber­ger Straße. Wir wol­len die Bra­che zum Bür­ger­park gestal­ten, damit die Nach­bar­schaft in Frei­im­felde einen neuen Ort zum Spie­len, Spaß und Auf­ent­halt bekommt. Bereits kon­krete Ideen und Arbeits­fel­der sind:
1. Son­nen­se­gel Nährunde: Aus Stoff­res­ten (nicht zu klein) soll ein Son­nen­se­gel genäht wer­den und zum Abschluss­fest auf der Bra­che gehisst wer­den. Hier­für wer­den noch begeis­terte Näher*innen und viele bunte Stoff­reste gesucht. Stoffe kön­nen im Laden abge­ge­ben oder zur Bau­ak­tion mit­ge­bracht wer­den.
2. Gabi­o­nen­sitz­bänke: Wir sam­meln Steine von der Bra­che und befül­len die Gabi­o­nen. Im Anschluss wer­den Sitz­bret­ter drauf­ge­setzt.
3. Hoch­beete: Wir wer­den Hoch­beete anle­gen, die gebaut, mit Folie aus­ge­klei­det und befüllt wer­den sol­len. Alles vom 15. bis 17. Juni, jeweils 10 – 16 Uhr auf der Bra­che Lands­ber­ger Straße 29.

Macht was drauf - Das Bau­fes­ti­val

15. Juni 2017
14:30 / 22:00

Macht was drauf - das Bau­fes­ti­val
Halle Ost - Frei­im­felde
baufestival

Auto­rIn­nen beim Sach­sen-Anhalt-Tag

16. Juni 2017
12:00 / 17:00

Im Rah­men des dies­jäh­ri­gen Sach­sen-Anhalt-Tages fin­det am Frei­tag, dem 16. Juni ab 12.00 Uhr in der Stadt­bi­blio­thek Eis­le­ben (06295 Luther­stadt Eis­le­ben, San­ger­häu­ser Str. 14) eine Offene Schreib­werk­statt des Fried­rich-Böde­cker-Krei­ses für Schü­ler und Nach­wuchs­au­to­ren statt. Eigene, neue Texte kön­nen vor­ge­stellt und dis­ku­tiert wer­den. Als Rat­ge­ber und Gesprächs­part­ner ste­hen die Schrift­stel­ler André Schin­kel und Dirk Bier­baß bereit. Zudem wird es eine Prä­sen­ta­tion der Lite­ra­tur­zeit­schrift des Lan­des "oda - Ort der Augen" durch den Ver­le­ger Dr. Harry Zie­then geben.

Floh­markt im Stadt­gar­ten Glaucha

17. Juni 2017
14:00 / 17:00

Der Post­kult e.V. ver­an­stal­tet am 17.06.2017 ab 14 Uhr im Stadt­gar­ten Glaucha in der Tor­straße 31 einen Floh- und Kunst­markt. Bei Kaf­fee, Tee & Kuchen wol­len wir zusam­men mit unse­ren Gäs­ten gemüt­li­che Stun­den ver­brin­gen. Jeder ist dazu herz­lich ein­ge­la­den. Stan­dan­mel­dun­gen sind unter postkult@gmail.com jeder­zeit will­kom­men.

Rid­dim & Juice - Fête de la Musi­que

21. Juni 2017
15:00 / 01:00

Ein Event der Erleb­nis­fa­brik e.V. zur fete de la musi­que

Moos-Graf­fiti & Urban Gar­de­ning - 2 x Pra­xis­work­shop

24. Juni 2017
10:00 / 17:00

Ort: Ate­lier fie­se8
Frie­sen­straße 8, 06112 Halle (Saale)

Anmel­den: https://www.facebook.com/events/184495155413689/?acontext=%7B%22ref%22%3A%2229%22%2C%22ref_notif_type%22%3A%22event_calendar_create%22%2C%22action_history%22%3A%22null%22%7D&notif_t=event_calendar_create&notif_id=1496909503629962

Ring­vor­le­sung Nach­Hall­tig: Nach­hal­tige Uni Halle – vom Leit­bild zur Umset­zung

28. Juni 2017
18:15 / 20:15

Abschluss­dis­kus­sion in Zusam­men­ar­beit mit dem Netz­werk .
Mitt­woch, 28.06., 18:15-20:15, Aula im Löwen­ge­bäude, Uni­ver­si­täts­platz 11.

Good Bot, Bad Bot? - Social Bots als Her­aus­for­de­rung für die demo­kra­ti­sche Mei­nungs­bil­dung

28. Juni 2017
19:00 / 21:00

Social Bots als Her­aus­for­de­rung für die demo­kra­ti­sche Mei­nungs­bil­dung

500 US-Dol­lar. Diese Summe genügt, um 10.000 fik­tive Twit­ter-Accounts über eine Soft­ware im eige­nen Sinne zu steu­ern. Eine Klein­stadt, die alles liken und ret­weeten kann, was man ihr befiehlt, eine Masse, die den eige­nen Hash­tag in die Trends kata­pul­tie­ren kann. Zumal diese Methode im Ver­gleich zur kon­ven­tio­nel­len Mei­nungs­ma­che durch Pla­kate und Fern­seh­wer­bung auch wesent­lich erschwing­li­cher ist.

Die Stra­te­gie, gesell­schaft­li­che Posi­tio­nen in sozia­len Netz­wer­ken zu ver­viel­fa­chen und damit die öffent­li­che Mei­nung zu mani­pu­lie­ren, hat seit dem ame­ri­ka­ni­schen Wahl­kampf eine grö­ßere Auf­merk­sam­keit bekom­men: Anhänger*innen von Donald Trump und Hil­lary Clin­ton setz­ten Social Bots dabei ebenso gezielt für ihre Sache ein wie Befürworter*innen des Brex­its oder der rus­si­schen Anne­xion der Halb­in­sel Krim. Social Bots wer­den aber auch von Menschenrechtsaktivist*innen und seriö­sen Medien genutzt.

Wie Social Bots die gesell­schaft­li­che Mei­nungs­bil­dung beein­flus­sen kön­nen, was der Ein­satz von vir­tu­el­len Iden­ti­tä­ten für die demo­kra­ti­sche Streit­kul­tur bedeu­tet und wie wir krea­tiv mit dem Phä­no­men der Social Bots in einer ver­netz­ten Welt umge­hen kön­nen, dis­ku­tie­ren wir mit:

– Tabea Wilke, Grün­de­rin von Bots­watch

– Sebas­tian Strie­gel, MdL für Bünd­nis 90/Die Grü­nen

– Jus­tus Klaus, Akti­vist im Ber­li­ner Peng.-Kollektiv

Mode­ra­tion: Dr. Michael Kolk­mann (Mar­tin-Luther-Uni­ver­si­tät Halle-Wit­ten­berg)

Eng­li­scher Saal | Haus 26
Francke­sche Stif­tun­gen zu Halle
Ein­tritt frei

40 Jahre FAU - Happy Bir­th­day

28. Juni 2017
19:00 / 22:00

Die FAU wird 40 und wir gra­tu­lie­ren. 1977 begann die Orga­ni­sa­tion unter dem Namen „Initia­tive Freie Arbei­ter Union“ (I-FAU) als ver­we­ge­nes, fast aus­sichts­lo­ses Pro­jekt. Jedoch ent­wi­ckelte sie sich in den letz­ten vier Jahr­zehn­ten trotz ver­schie­de­ner Wider­stände zu einer der am längs­ten bestehen­den und größ­ten außer­par­la­men­ta­ri­schen Orga­ni­sa­tio­nen in der BRD. Dabei agiert und agierte sie stets unab­hän­gig von den gro­ßen Gewerk­schaf­ten und Par­teien, immer rebel­li­sch und klas­sen­kämp­fe­ri­sch. Mit Arbeits­kämp­fen wie der Mall of Ber­lin sorgte die FAU bun­des­weit für Auf­se­hen. Zeit um auf 40
Jahre bewegte Geschichte zurück zu bli­cken und in die Zukunft. Ein Vor­trag zur Geschichte der Freien Arbei­te­rin­nen- und Arbei­ter-Union.

Ein­lass 19.00 Uhr
Beginn 19.30 Uhr
Gol­dene Rose, Ran­ni­sche Str. 19, 06108 Halle (Saale)

Stadt­werke-Tag im Kunst­mu­seum Moritz­burg

29. Juni 2017
10:00 / 18:00

Am Don­ners­tag, dem 29. Juni 2017, ist Stadt­werke-Tag im Kunst­mu­seum Moritz­burg Halle (Saale). Besucher*innen haben an die­sem Tag dank der Unter­stüt­zung durch die Stadt­werke die Gele­gen­heit, (nur) die Dau­er­aus­stel­lun­gen kos­ten­los zu besich­ti­gen. Von 10.00 bis 18.00 Uhr am Frie­de­mann-Bach-Platz 5.