Veranstaltungen/ Kalen­der

MÄRZ 2017

BIO Abend­markt Hall­markt

2. März 2017
16:00 / 20:00

jeden ers­ten Do im Monat: Bio-Produzent*innen und Bio-Händler*innen mit ihren Pro­duk­ten aus der Region,
16 - 20 Uhr
ver­an­stal­tet von der Bio­h­ö­fe­ge­mein­schaft Sach­sen-Anhalt e.V.

Rüst­zeug für Ehren­amt­li­che: Ver­eins­fo­rum in Halle am 4. März 2017

4. März 2017
09:30 / 16:00

Am kom­men­den Sams­tag, den 4. März 2017, fin­det von 9.30 – 16.00 Uhr das 5. Ver­eins­fo­rum Halle im Stadt­haus Halle am Markt­platz 2 statt. Das Ver­eins­fo­rum bie­tet aktu­el­les Wis­sen, Erfah­rungs­aus­tau­sch und nütz­li­ches Rüst­zeug zur moder­nen Ver­eins­füh­rung und zum Ehren­amt. Das Ver­eins­fo­rum bie­tet ein inter­es­san­tes Pro­gramm mit pra­xis­na­hen Work­shops und Pra­xis­fo­ren zu ver­eins­re­le­van­ten The­men, z.B. zur Öffent­lich­keits­ar­beit, Ver­eins­grün­dung und Sat­zungs­ge­stal­tung, Spen­den­ak­quise oder zu Fra­gen der wirt­schaft­li­chen Betä­ti­gung von Ver­ei­nen. In vier Pra­xis­fo­ren ste­hen erfah­rene Ver­eins­ver­tre­ter zum Erfah­rungs­aus­tau­sch bereit. Fol­gende Work­shops erwar­ten die Teil­neh­men­den:

Work­shops 10 - 12 Uhr

Ver­eins­grün­dung & Sat­zungs­ge­stal­tung

Wirt­schaft­li­che Betä­ti­gung im Ver­ein
Mode­ra­tion von Arbeits­tref­fen
Werk­zeug Web­site - Wie Nut­zer zu Fans und Freun­den wer­den

Work­shops 13 - 15 Uhr

Rechte und Pflich­ten des Ver­eins­vor­stands
Sinn­voll und erfolg­reich Spen­den ein­wer­ben
Nach­wuchs­ge­win­nung
Visua­li­sie­rung in der Ver­eins- und Pro­jekt­ar­beit

Alter­na­tiv zur 2. Work­shop-Runde fin­den 4 Pra­xis­fo­ren von 13 - 15 Uhr statt:

Erste Schritte in der Ver­eins­ar­beit
Ein eige­nes Bene­fiz­pro­jekt umset­zen
Men­schen zum Mit­ma­chen bewe­gen
Alter­na­tive Mög­lich­kei­ten der Öffent­lich­keits­ar­beit - MZ-Bür­ger­re­por­ter & Co.

Es wird ein Teil­nah­me­bei­trag von 10 Euro vor Ort in bar erho­ben, in dem bereits ein Teil­nah­me­zer­ti­fi­kat, Tagungs­ma­te­ria­lien und eine Mit­tags­ver­sor­gung beinhal­tet sind. In der Mit­tags­pause von 12 - 13 Uhr gibt es ver­schie­dene Info­stände zu Fra­gen der Ver­eins­fi­nan­zen, Ver­si­che­rung, zu den MZ-Bür­ger­re­por­tern oder zum Frei­wil­li­gen-Manage­ment. Die Ver­an­stal­tung fin­det im Stadt­haus Halle, Markt­platz 2, 06108 Halle (Saale) statt. Wei­tere Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie auch unter 0345/ 200 28 10 und Anmel­dung unter http://www.freiwilligen-agentur.de/veranstaltung/211/5-vereinsforum-halle/

Film "Der junge Karl Marx" , im Anschluss Gespräch mit dem Regis­seur

4. März 2017
14:00 / 16:00

Sams­tag 4. März, Luchs­kino Halle
In Anwe­sen­heit des Regis­seurs Raoul Peck.
Mode­ra­tion: Dr. Karamba Diaby (MdB)

Repair Café Halle

4. März 2017
17:00 / 19:00

Repa­rie­ren statt Weg­wer­fen - viele Dinge im Haus­halt las­sen sich mit ein­fa­chen Mit­teln repa­rie­ren. Wenn Du mit­ma­chen willst, dann komm ein­fach im Repair Café Halle vor­bei

Ort:
Evan­ge­li­sch-metho­dis­ti­sche Kir­che
Schul­straße 9A, 06108 Halle (Saale)

Tele­fon: 0345 2029409

 

 

"Wie geht Frie­den?" Ers­ter Fach­tag Frie­dens­bil­dung für Sach­sen-Anhalt, Thü­rin­gen und Sach­sen

4. März 2017
22:00 / 16:00

Frie­dens­bil­dung heißt, Gewalt über­win­den ler­nen. Und mit Gewalt sind wir täg­lich kon­fron­tiert – zum einen im Nah­raum und in päd­ago­gi­schen Ein­rich­tun­gen (Streit, Dis­kri­mi­nie­rung, Mob­bing). Zum ande­ren auf der Makro­ebene: Kriege und inter­na­tio­nale Kon­flikte sind an der Tages­ord­nung, Flücht­lings­be­we­gun­gen, Kli­ma­wan­del, soziale Spal­tung und Ter­ror­ge­fahr stel­len auch unsere Gesell­schaft vor Her­aus­for­de­run­gen. Frie­dens­bil­dung denkt diese Ebe­nen zusam­men und hat zum Anspruch, Men­schen hand­lungs­fä­hig zu machen, um die Pro­bleme unse­rer Zeit lösen zu kön­nen. Sie beschäf­tigt sich des­we­gen beson­ders mit den The­men Gewalt und Gewalt­frei­heit, Kon­flikte und ihre kon­struk­tive Bear­bei­tung, Dis­kri­mi­nie­rung und Gerech­tig­keit.

Semi­nar Obst­baum­schnitt

5. März 2017
11:00 / 16:00

Am Sonn­tag, dem 5. März 2017 lädt der Bund für Umwelt und Natur­schutz, Regio­nal­ver­band Halle-Saa­le­kreis zum Besu­cher­tag ins Umwelt­zen­trum Fran­zig­mark ein. Die Gäste erwar­tet ein Semi­nar zum Obst­baum­schnitt, Schnit­zen mit Holz, Pony­rei­ten und Bio-Snacks. Außer­dem kann man Zie­gen strei­cheln sowie exo­ti­sche Pflan­zen im Tro­pen­haus bestau­nen.
Der drei­stün­dige Obst­baum­schnitt-Work­shop star­tet um 11 Uhr. Dr. Mat­thias Hinz vom Insti­tut für Agrar- und Ernäh­rungs­wis­sen­schaf­ten der Uni­ver­si­tät Halle zeigt, wie man fach­ge­recht Bäume stutzt, damit sie rei­che Ernte brin­gen und gesund blei­ben. Nach einem Ein­füh­rungs­vor­trag legen die Teil­neh­mer selbst Hand an und brin­gen Obst­bäume auf dem Gelände des Umwelt­zen­trums in Form. Bitte Ast­schere oder Baum­säge mit­brin­gen.

März-Besu­cher­tag im Umwelt­zen­trum Fran­zig­mark mit "Obst­baum­schnitt-Semi­nar"

5. März 2017
11:00 / 16:00

März-Besu­cher­tag im Umwelt­zen­trum Fran­zig­mark mit "Obst­baum­schnitt-Semi­nar"

11-14 Uhr Obst­baum­schnitt-Semi­nar mit Dr. Mat­thias Hinz
11-14 Uhr Ver­jün­gungs­schnitt am Baum vor Ort mit Max Bau­mann
11-14 Uhr Schnit­zen für Groß und Klein mit Daniela Schö­ne­mann
11-16 Uhr Bio-Imbiss, Tro­pen­haus, Mini-Strei­chel­zoo
13-14 Uhr Pony­rei­ten

Kon­takt

Umwelt­zen­trum Fran­zig­mark | Fran­zig­mark 6 | 06193 Peters­berg bei Halle | Orts­teil Morl/Alaune
Tel. (0345) 682 576 06 | mail@bund-halle.de | www.bund-halle.de

März­dia­log - Was ist Zeit­wohl­stand?

7. März 2017
19:00 / 20:30

Dia­log zum Thema: Was ist Zeit­wohl­stand
Am Diens­tag, den 7. März 2017 von 19:00 – 20:30 Uhr
Wir tref­fen uns auf dem Hof des Post­kult e.V., Böll­ber­ger Weg 5, an einer Feu­er­schale. Jede_r Inter­es­sierte ist herz­lich will­kom­men

Wie­viel Zeit neh­men wir uns für die wirk­lich wich­ti­gen Dinge des Lebens – und um was genau han­delt es sich eigent­lich bei die­sen „Din­gen“? Was hat es mit der (ver­meint­li­chen) Beschleu­ni­gung unse­rer Welt auf sich? Wie kön­nen wir uns „Zeit­wohl­stand“ vor­stel­len?

Im Sinne eines gelin­gen­den Dia­lo­ges bit­ten wir um pünkt­li­ches Kom­men (Beginn 19 Uhr) und um Prä­senz bis zum Schluss (Ende 20:30 Uhr). Wir emp­feh­len dar­über hin­aus, sich mit den hier ver­öf­fent­lich­ten Dia­lo­g­re­geln und Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen ver­traut zu machen.

Freier Ein­tritt

Film: Europa - Ein Kon­ti­nent als Beute

8. März 2017
21:00 / 22:30

Dok­film von Chris­toph Schuch und Rei­ner Krausz

Über Jahr­zehnte hielt das Ver­spre­chen von Frie­den und wach­sen­dem Wohl- stand die Euro­päer zwi­schen Finn­land und Zypern zusam­men. Doch seit dem Aus­bruch der Finanz­krise 2008 ist das euro­päi­sche Pro­jekt auf Schlin­ger - kurs und steckt heute in sei­ner größ­ten Krise seit dem Zwei­ten Welt­krieg. Neo­li­be­rale Wirt­schafts­kon­zepte, kor­rupte Eli­ten und glo­bal agie­rende Ban - ken und Kon­zerne spal­ten zuneh­mend den Kon­ti­nent; Arbeits­rechte und So - zial­stan­dards wer­den immer mehr auf­ge­weicht; Völ­ker­hass, Klas­sen­kämpfe und Natio­na­lis­mus grei­fen um sich und trei­ben immer mehr Men­schen in die Hände von Rechts­po­pu­lis­ten. Die Wahl von Donald Trump zum Prä­si­den­ten der USA wird zu einer Ent­span­nung der Situa­tion kaum bei­tra­gen. EUROPA – EIN KONTINENT ALS BEUTE stellt wich­tige Fra­gen: Wie konnte es zu die­ser brei­ten wirt­schaft­li­chen, poli­ti­schen, kul­tu­rel­len und mora­li­schen Krise Euro­pas kom­men – und wie schaf­fen wir es aus die­ser brand­ge­fähr­li­chen Situa­tion wie­der her­aus? Wie kann man Men­schen für ein fai­res und soli­da­ri­sches Europa gewin­nen? Wie wol­len wir in Zukunft in Europa zusam­men leben?
Ort: Pusch­kino

DEMO - Zei­chen set­zen für die Zukunft Euro­pas!

12. März 2017
14:00 / 16:00

Am Sonn­tag, den 12. März 2017 um 14 Uhr tref­fen wir uns zum bereits 4. Mal auf dem Markt­platz in Halle (Saale) vor dem Rats­hof.

Wir wol­len ein Zei­chen set­zen! Ein Zei­chen, dass sich viele Men­schen aktiv für den Erhalt eines demo­kra­ti­schen und rechts­staat­li­chen, ver­ein­ten Euro­pas ein­set­zen. Men­schen, die die aktu­el­len (welt-)politischen Ent­wick­lun­gen mit Sorge betrach­ten, aber den­noch nicht resi­gnie­ren, son­dern sie beein­flus­sen möch­ten.

Am 15. März 2017 wird in den Nie­der­lan­den gewählt, am 23. April 2017 fin­det die Prä­si­den­ten­wahl in Frank­reich statt, und am 24. Sep­tem­ber 2017 ist Bun­des­tags­wahl.

Wir wol­len einen Bei­trag dazu leis­ten, dass es auch danach noch ein ver­ein­tes, demo­kra­ti­sches Europa gibt - ein Europa, in dem die Ach­tung der Menschwürde, die Rechts­staat­lich­keit, frei­heit­li­ches Den­ken und Han­deln, Tole­ranz und Respekt selbst­ver­ständ­li­che Grund­lage des Gemein­we­sens sind!

Über­zeugte Euro­päer und Demo­kra­ten müs­sen jetzt posi­tive Ener­gie aus­sen­den, die den aktu­el­len Ten­den­zen ent­ge­gen­wirkt. Der euro­päi­sche Puls­schlag soll allent­hal­ben wie­der spür­bar wer­den!

Wir sind über­zeugt, dass die Mehr­zahl der Men­schen an die Grund­idee der Euro­päi­schen Union und ihre Refor­mier­bar­keit und Wei­ter­ent­wick­lung glaubt und sie nicht natio­na­lis­ti­schen Ten­denz opfern möchte. Es geht um nichts Gerin­ge­res als die Bewah­rung eines Bünd­nis­ses zur Siche­rung des Frie­dens und zur Gewähr­leis­tung von indi­vi­du­el­ler Frei­heit, Gerech­tig­keit und Rechts­si­cher­heit.

Lei­der sind in der Öffent­lich­keit vor allem die destruk­ti­ven und zer­stö­re­ri­schen Stim­men zu hören! Des­halb: Lasst uns lau­ter und sicht­ba­rer wer­den!

Vegane Ernäh­rung für Schwan­gere und Kin­der

12. März 2017
15:45 / 17:15

Die Gruppe "Vegan in Halle" lädt zu einem Vor­trag mit Dis­kus­sion in die "Gol­dene Rose" ein. Mit rei­ße­ri­schen Schlag­zei­len wurde in letz­ter Zeit in ver­schie­de­nen Medien auf mög­li­che Gesund­heits­ge­fah­ren einer vega­nen Ernäh­rung im Kin­des­al­ter sowie wäh­rend Schwan­ger­schaft und Still­zeit auf­merk­sam gemacht. Mög­lich wäre eine Man­gel­er­näh­rung u. a. durch das Feh­len von Vit­amin B12, wel­ches aus­schließ­lich in tie­ri­schen Lebens­mit­teln zu fin­den ist. Vega­ner-Orga­ni­sa­tio­nen emp­feh­len die regel­mä­ßige Ein­nahme von Nah­rungs­er­gän­zungs-Prä­pa­ra­ten unter ärzt­li­cher Kon­trolle. Wer sich näher über vegane Ernäh­rung wäh­rend Schwan­ger­schaft, Still­zeit und im Kin­des­al­ter infor­mie­ren möchte, ist herz­lich zu unse­rer Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung ein­ge­la­den - am Sonn­tag, dem 12. März ab 15:45 Uhr in der Gol­de­nen Rose (Ran­ni­sche Straße 19) refe­riert die vegan lebende Ernäh­rungs­wis­sen­schaft­le­rin Laura Ger­hardt zum Thema.

Film Glo­bale-Reihe: LES ARRIVANTS

13. März 2017
20:00 / 22:00

Les Arri­vants ("Die Ankom­men­den") zeigt den Arbeits­all­tag der CAFDA, einer städ­ti­schen Anlauf­stelle für asyl­su­chende Fami­lien. Er weist damit zum einen auf die Sisy­phus­ar­beit der Mitarbeiter*innen hin, die sich mit immer neuen Pro­ble­men und dem nicht abrei­ßen wol­len­den Strom der Asyl­su­chen­den befas­sen. Zugleich wird der/dem Zuschauer*In die Situa­tion von Geflüch­te­ten vor Augen geführt, wel­che über­for­dert vom Dschun­gel der Büro­kra­tie ledig­lich ver­su­chen, den Grund­be­dürf­nis­sen mensch­li­chen Daseins nach­zu­kom­men.

Luchs.Kino am Zoo


Film­part­ner
Hal­le­sche Inter­kul­tu­relle Initia­tive (HIKI)
in Koope­ra­tion mit dem Pro­jekt ElKiS - Eltern-Kita-Sprachmittler*innen des Frie­dens­kreis Halle e.V.

Im anschlie­ßen­den Film­ge­spräch wird es um die Behör­den­be­glei­tung und "Com­mu­nity Inter­pre­ting" in Sach­sen-Anhalt und Deutsch­land gehen.
Wir spre­chen mit akti­ven Sprachmittler*innen, die in ver­schie­de­nen Berei­chen dol­met­schen, stel­len Sprach­mitt­lungs­pro­jekte aus Halle vor und möch­ten alle zu Dis­kus­sion und Erfah­rungs­tau­sch ein­la­den.

Hal­le­sche Stö­rung in Glas + Kunst

14. März 2017
10:00 / 17:00

„Glä­ser­ner Unter­grund und künst­le­ri­sche Inter­ven­tion“ heißt eine Aus­stel­lung im Stadt­mu­seum Halle, Große Mär­ker­straße 10, die diens­tags bis sonn­tags von 10 bis 17 Uhr besich­tigt wer­den kann. Zu sehen sind Kunst­ob­jekte aus den Berei­chen Male­rei, Kera­mik und Licht­in­stal­la­tion, die den geo­lo­gi­schen Unter­grund der Stadt Halle (Saale) auf unter­schied­li­che Weise dar­stel­len. Aus­gangs­punkt der künst­le­ri­schen Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Thema war ein Work­shop, der sich mit geo­lo­gi­schen Laser-Gra­vur-Model­len befasste, die an der Mar­tin-Luther-Uni­ver­si­tät Halle-Wit­ten­berg ent­wi­ckelt wur­den.

Feu­er­lauf - Work­shop

14. März 2017
19:00 / 21:00

Zum Ein­läu­ten der sibi­ri­sch-scha­ma­ni­schen Woche in Halle wird es einen Lauf über glü­hende Koh­len geben. Die sibi­ri­sche Scha­ma­nin Aayla wird uns durch diese mäch­tige Zere­mo­nie lei­ten. Bitte Iso­mat­ten, Ther­mos­kanne mit Tee und falls vor­han­den scha­ma­ni­sche Trom­mel mit­brin­gen.
Treff­punkt: Ecke Elbestraße/An den Schacht­hal­den, 06120 Halle-Dölau
Ener­gie­aus­gleich: 30 Euro

Tag des Bau­mes - Exkur­sion durch das NSG Peißnitz­nord­spitze

15. März 2017
16:30 / 21:00

Exkur­sion ab Peißnit­zin­sel durch das NSG Peißnitz­nord­spitze, ent­lang von Tei­len des Gim­rit­zer Dam­mes und der Hei­de­al­lee sowie des Saugra­bens bis zum Land­schafts-schutz­ge­biet „Dölauer Heide“ in Halle (Saale)
Treff­punkt: Peißnitz­haus

Fahr­rad­kino: Que(e)rfeldein

16. März 2017
19:00 / 22:00

Que(e)rfeldein mit „KIKI“ durch den Abend radeln…

Von Dis­kri­mi­nie­rung und Ras­sis­mus sind nicht nur Men­schen ande­rer Her­kunft, Haut­farbe und Reli­gion betrof­fen, häu­fig geht es auch um die sexu­elle Ori­en­tie­rung und die Geschlechts­iden­ti­tät von les­bi­schen, schwu­len, bise­xu­el­len, trans­gen­der, trans­se­xu­el­len, inter­se­xu­el­len und quee­ren Men­schen (LSBTTIQ). Mit unse­rem Fahr­rad­kino-Abend „Que(e)rfeldein“ wol­len wir genau diese Men­schen zu Wort kom­men las­sen und zei­gen die mehr­fach aus­ge­zeich­nete Doku­men­ta­tion „KIKI“ von Sara Jor­denö (SE). Im Fokus steht die New Yor­ker KIKI-Sub­kul­tur, die vor allem von jun­gen afro­ame­ri­ka­ni­schen LSBT­TIQs getra­gen wird. Mit spek­ta­ku­lä­ren Per­for­man­ces (Ball Cul­ture) wol­len sie sich sicht­ba­rer machen und Mar­gi­na­li­sie­run­gen ent­schwin­den – immer in der Hoff­nung nach Akzep­tanz und einem siche­ren Ort, an dem jede*r seine Ein­zig­ar­tig­keit zele­brie­ren kann.

Ort:
Post­kult e. V.
Böll­ber­ger Weg 5, 06110 Halle

Zwei­ter Film­work­shop "Cafe Sehn­sucht" im Künst­ler­haus 188

17. März 2017
16:00 / 00:00

Hier kannst Du ler­nen, wie man ein Sto­ry­board ent­wirft, eine Kamera bedient und Filme schnei­det!

Wann?
Vom 13. bis 17. März 2017, täg­lich von 9 bis 17 Uhr.

Wo?
Künst­ler­haus 188,Böllberger Weg 188, 06110 Halle (Hal­te­stelle Kurt-Tuchol­sky-Straße). Die Tickets für die Stra­ßen­bahn wer­den bezahlt! Wir kön­nen Dich auch mit dem Auto abho­len!

Wer kann teil­neh­men?
Männ­li­che und weib­li­che Geflüch­tete im Alter von 17 bis 27 Jah­ren.

In wel­cher Spra­che fin­det der Work­shop statt?
Du kannst bei der Anmel­dung ange­ben, wel­che Spra­chen Du sprichst. Wir enga­gie­ren Dol­met­scher.

Was kos­tet es?
Es kos­tet nichts!

Telefon/Whatsapp:
0176-24372078

Tref­fen der Initia­tive Pro Baum

20. März 2017
18:00 / 20:00

Am Mon­tag, den 20.03.2017 fin­det mit dem 144., das dritte Tref­fen der Initia­tive „Pro Baum“ im Jahr 2017 statt. Bei dem Tref­fen gilt es über Maß­nah­men und Akti­vi­tä­ten zum Schutz und Erhalt der Gehölze zu bera­ten. Bei dem Tref­fen steht wei­ter­hin the­ma­ti­sch mit an ers­ter Stelle die beab­sich­tigte Umge­stal­tung der Tho­ma­si­us­straße mit Pflan­zung von 61 Bäu­men nach dem vor­aus­sichtli-chen Ende der Bau­ar­bei­ten im Juni 2018. Initia­tive Pro Baum - Große Klaus­straße 11 06108 Halle (Saale)

DINNER FOR TONNE Vor­trag und Dis­kus­sion zu Ursa­chen, Fol­gen & Alter­na­ti­ven struk­tu­rel­ler Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung

20. März 2017
18:30 / 20:00

Food­sha­ring-Grün­der Raphael Fell­mer wird uns zum Thema Lebens­mit­tel­ret­tung Rede und Ant­wort ste­hen. Er lebte fünf Jahre in Geld­streik und konnte bewei­sen, dass ein alter­na­ti­ver Lebens­stil, in dem bedin­gungs­los geteilt wird, in Mit­ten unse­rer Kon­sum­ge­sell­schaft mög­lich ist.

Löwen­ge­bäude Hör­saal XIV a/b
Uni­ver­si­täts­platz 10 | Halle (Saale)
Ein­tritt frei

Podi­ums­dis­kus­sion im Stein­tor-Variete zum Bedin­gungs­lo­sen Grund­ein­kom­men

21. März 2017
19:00 / 22:00

Grund­ein­kom­men - Unter­gang des Abend­lan­des? Kom­mu­nis­mus? Hebel für Ver­än­de­rung?
Eine Podi­ums­dis­kus­sion mit Prof. Reint E. Gropp, Ph.D. (Wirt­schas­weise des IWH Leib­niz-Insti­tut für Wirt­schas­for­schung Halle)
Ronald Blaschke (Phi­lo­soph und Autor, Mit­grün­der des Netz­werk Grund­ein­kom­men)
Dr. Petra Bratzke (Lei­te­rin der Agen­tur für Arbeit Halle)
Kat­rin Schin­köth-Haase (Schau­spie­le­rin)
Char­lotte Hitz­fel­der (Kon­zept­werk Neue Öko­no­mie Leip­zig)
Mode­riert von Anna von Gru­e­ne­wald (attac-halle)
Wel­che Rah­men­be­din­gun­gen sind not­wen­dig, damit das BGE zu einem Erfolgs­mo­dell wird?

Europa am Ende? Vor­trag mit Willy Wim­mer

23. März 2017
18:30 / 00:00

Willy Wim­mer, geb. 1943, saß 33 Jahre für die CDU im Bun­des­tag. Unter der Kohl-Gen­scher-Regie­rung war er par­la­men­ta­ri­scher Staats­se­kre­tär im Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rium. Außer dem war er sechs Jahre lang Vize­prä­si­dent der OSZE. In die­sen Eigen­schaf­ten erlebte und gestal­tete er als Spit­zen­po­li­ti­ker das vor­über­ge­hende Ende des Kal­ten krie­ges um das jahr 1989 herum aktiv mit.

In sei­nem Vor­trag im K.u.K - Zen­trum liest er aus sei­nem Buch "Die Akte Mos­kau" . Aus­zug Ver­lags­text:
Willy Wim­mer plä­diert für einen ande­ren, näm­lich part­ner­schaft­li­chen Umgang mit unse­rem öst­li­chen Nach­barn, und das aus guten Grün­den. Zwi­schen 1988 und 1992 – in einer Zeit, in der sich die Ereig­nisse über­schlu­gen und staat­li­ches Han­deln gera­dezu aus­ge­setzt war –, erlebte er in einer Spit­zen­po­si­tion des Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­ums eine Form der Zusam­men­ar­beit mit der zer­fal­len­den Sowjet­union, die an Offen­heit und kon­struk­ti­vem Cha­rak­ter kaum zu über­bie­ten war bei der Gestal­tung eines gemein­sa­men „Hau­ses Europa“.

Über die vie­len Rei­sen und Gesprä­che am Vor­abend der deut­schen Wie­der­ver­ei­ni­gung, vor allem bei der Inte­gra­tion der Natio­na­len Volks­ar­mee in die Bun­des­wehr, sowie die in jün­ge­rer Zeit legt die­ses Buch Zeug­nis ab. Aber auch dar­über, wie schon damals ver­sucht wurde, die hoff­nungs­vol­len Ent­wick­lun­gen zu igno­rie­ren, ja zu hin­ter­trei­ben. „Die Akte Mos­kau“ offen­bart zudem, wie sei­ner­zeit die Regie­an­wei­sun­gen für die heu­ti­gen Span­nun­gen ver­fügt wur­den.

Lesung mit Jean Zieg­ler : Der schmale Grat der Hoff­nung - MBK Leip­zig

23. März 2017
18:30 / 00:00

Im Rah­men von "Leip­zig liest" stellt Jean Zieg­ler sein neues Buch vor.
Der schmale Grat der Hoff­nung - Meine gewon­ne­nen und ver­lo­re­nen Kämpfe und die, die wir gemein­sam gewin­nen wer­den

Seit vie­len Jah­ren setzt sich Jean Zieg­ler im Auf­trag der Ver­ein­ten Natio­nen mit all sei­nen Kräf­ten für die Men­schen ein, die Frantz Fanon die Ver­damm­ten der Erde genannt hat. Zunächst als UN-Son­der­be­richt­erstat­ter für das Recht auf Nah­rung, dann als Vize-Prä­si­dent des Bera­ten­den Aus­schus­ses des Men­schen­rechts­rats kämpft er gegen Hun­ger und Unter­ernäh­rung, für Men­schen­rechte, für Frie­den.

Von die­sen Kämp­fen, sei­nen Erfol­gen – aber auch den Nie­der­la­gen – berich­tet Jean Zieg­ler aus unmit­tel­ba­rer Erfah­rung, beleuch­tet die impe­ria­len Machen­schaf­ten hin­ter den demo­kra­ti­schen Kulis­sen, ana­ly­siert die Stra­te­gien der Beu­te­jä­ger des glo­ba­li­sier­ten Finanz­ka­pi­tals.

Mode­ra­tion: Tho­mas Bille
Museum der Bil­den­den Künste Leip­zig
J

The Mil­lio­nai­res Club

24. März 2017
19:00 / 23:00

Wäh­rend der Leip­zi­ger Buch­messe fin­det wie­der unser jähr­li­ches inter­na­tio­na­les Comics & Gra­phics Fes­ti­val statt. In Läden, Gale­rien und Ate­liers ent­lang der Leip­zi­ger Kolon­na­den­straße zei­gen und ver­kau­fen unter­schied­lichste Künst­ler ihre Werke. Teil­neh­mer aus Kanada, China, Frank­reich, den USA, Deutsch­land u. a. wer­den erwar­tet. Frei­tag ab 19.00 Uhr Ver­nis­sage, Exhi­bi­tion Openings, Sams­tag und Sonn­tag ab 12.00 Uhr Show­case / Mar­ket / Exhi­bi­ti­ons / Talks.

Früh­lings­fest Gol­dene Rose

26. März 2017
14:00 / 20:00

Bereits zum fünf­ten Mal fin­det nun das Früh­lings­fest in der Gol­de­nen Rose statt. Das ehe­ma­lige Gast­haus ist heute Treff­punkt zahl­rei­cher Initia­ti­ven, ein belieb­ter Ver­an­stal­tungs­ort und Her­berge von Ate­liers und Künst­ler­werk­stät­ten.
Am Sonn­tag den 26.03. um 13.30 Uhr öff­net die Tür. Um 14 Uhr star­tet ein bun­tes Pro­gramm, mit Impro­thea­ter, Kin­der­schmin­ken, Zeich­nen für Erwach­sene, Buch­le­sung, span­nen­den Vor­trä­gen und Work­shops, tra­di­tio­nel­ler Musik aus ver­schie­de­nen Tei­len der Welt zum Zuhö­ren und Bewe­gen, Füh­run­gen durch das Haus, ...
Die Ver­pfle­gung ist wie immer vegan:)

Das kon­krete Pro­gramm gibt es hier:
https://www.facebook.com/events/1854392914841204/