Unaus­sprech­lich

Hochwasser-Brachwitz-Streifinger-2011-700

Was­ser­flä­chen bis zum Hori­zont, ver­ein­zelt Baum­wip­fel, Hügel und Häu­ser – das Bild eines Hoch­was­sers ist heut­zu­tage nicht mehr nur bedroh­lich. Fast anzie­hend wirkt das Kata­stro­phen­sze­na­rio von über­schwemm­ten Fel­dern und Nutz­flä­chen. Wie kommt es, dass die zer­stö­re­ri­sche Kraft der über ihre Ufer tre­ten­den Flüsse der­ge­stalt ästhe­ti­sch wir­kend unsere Köpfe und Kör­per durch­ein­an­der­brin­gen kann? Viel­leicht ist es … wei­ter­le­sen

The times they are a-chan­ging

Wam Kat auf dem Markt

am 19. januar hat­ten wir das küchen­zelt von der „flä­ming kit­chen“ auf­ge­baut. für die hein­rich-böll-stif­tung in ber­lin. vor unse­rem zelt eine lange schlange von ver­klei­de­ten lebens­gro­ßen bie­nen, hüh­ner, fer­kel, kühen und andere demons­tran­ten. fast 3 stun­den lang gab es an der sup­pen­aus­gabe fast nur eine frage, die in allen deut­schen und aus­län­di­schen dia­lek­ten, auf alle … wei­ter­le­sen

Lang­sam reicht‘s mir!/ Im Licht der Dik­ta­tur

Halle/ Die Saale Richtung Böllberger Weg/ Rabeninsel 2012-Streifinger

Sehr schön zu sehen sind die Aus­stel­lun­gen „Hier. Ges­tern. Halle“; „Halle. Vom Leben und Ver­fall in der DDR“ und immer wie­der die „Diva in Grau“. „Sehr schön zu sehen“ steht in der Presse und dass es ein Magnet für alle Besu­chen­den sei. Mehr­heit­lich stöh­nend oder zumin­dest tief durch­at­mend kom­men Leute aus der Aus­stel­lung und sagen. … wei­ter­le­sen

Reset/ Ralf Schmidt alias Fal­ken­berg

Ralf Schmidt alias Falkenberg/ Streifinger 2013

Ein Ralf hat ange­ru­fen. Er möchte jeman­den von „Attac“ in sei­ner Radio­sen­dung haben. Als die­ser Ralf dann eine Woche spä­ter die Anmo­de­ra­tion zu sei­ner monat­lich aus­ge­strahl­ten Life-Sen­dung ins Mikro spricht, weiß ich auf ein­mal Bescheid. IC Fal­ken­berg. Einst Sän­ger von „Stern Meis­sen“. Dann tolle Solo-Kar­riere. Nach der Wende im Geschäft geblie­ben. Durch­aus nach­ge­fragt und immer … wei­ter­le­sen

Bau­filz gegen Bäume am Preß­lers­berg in Halle

Presslersberg/ Sievers 2012

Auf die Frage „Wo ist denn hier der Preß­lers­berg?“ bekommt man heute fast auto­ma­ti­sch die Ant­wort: „Das ist da, wo die Bäume sind!“ Aber viel­leicht lau­tet die Ant­wort bald anders, denn die Stadt Halle plant, auf der klei­nen Grün­flä­che in der süd­li­chen Innen­stadt einen neuen Spiel­platz zu bauen. Ins­ge­samt 276 500 Euro För­der­mit­tel ste­hen dafür … wei­ter­le­sen

Noti­zen 02#2013/ Let’s Change, Öko-Kiosk in der Fran­zig­mark,

Franzigmark-Bund-2014-Streifinger-BW

Let’s Change: Zwei­ter alter­na­ti­ver Wirt­schafts­kon­gress in Köthen In Köthen fin­det vom 4. bis 8. März bereits zum zwei­ten Mal eine Kon­gress­wo­che zum Thema Geld, Nach­hal­tig­keit und Wan­del statt. Unter dem Motto MACHT GELD SINN ENERGIE dis­ku­tie­ren enga­gierte Wis­sen­schaft­le­rIn­nen, Europa- und Bun­des­tags­ab­ge­ord­nete, Wirt­schafts und­Ener­gie-Exper­tIn­nen über welt­weit not­wen­dige Ver­än­de­run­gen unse­rer Wirt­schafts­sys­teme. Unter ande­rem wer­den als Refe­ren­tIn­nen erwar­tet: … wei­ter­le­sen

Hel­dIn­nen in Halle

heldentage-2

Im Ver­laufe des letz­ten Jah­res ist in unse­rer Hei­mat­stadt Eini­ges in Bewe­gung gekom­men. „Stadt im Wan­del“, so heißt das viel ver­spre­chende Motto. Inspi­riert durch die Auf­bruchs­at­mo­sphäre beim Post­wachs­tums­kon­gress in Ber­lin 2011 ent­wi­ckelte die Orts­gruppe von Attac den Plan für eine Post­wachs­tums­wo­che. Eine Viel­zahl von Ver­an­stal­tun­gen zum Thema sollte gebün­delt und gemein­sam mit mög­lichst vie­len ande­ren … wei­ter­le­sen

Stö­rung oder Soll­bruch­stelle: Was ist das Beson­dere an Halle?

hallemarkt-mit-weihnachtsmarkt-dez-12

Was ist so beson­ders an Halle? Viel­leicht der Umgang mit der his­to­ri­sch gewach­se­nen Stadt­struk­tur. Als es galt, das älteste Haus der Stadt, einen Fach­werk­bau in der Mit­tel­straße, zu ret­ten, fehlte das Geld. Die Lösung war für den Stadt­rat damals ein­fach: Abriss! Sel­ten hat die pro­vin­zi­elle Real­sa­tire ein so hohes Niveau erreicht. Und nie­mand hat gelacht, … wei­ter­le­sen

Der Hakel als schwie­rig zu hän­deln­des Natur­schutz­ge­biet

hakel-streifinger-beitrag2-sto%cc%88rung

Dr. Uwe Thal­mann ist beim Lan­des­ver­wal­tungs­amt Halle Refe­rats­lei­ter für Natur­schutz und Land­schafts­pflege und kennt den Hakel als schüt­zens­wer­tes Gebiet sehr gut. Trotz­dem teilt er nicht unbe­dingt die Auf­fas­sung vom Arbeits­kreis Hal­le­sche Auen­wäl­der, der eine kom­plette Unter­schutz­stel­lung for­dert und einen Stop für die Forst­wirt­schaft im Gebiet. Der Hakel ist zwar ein biss­chen wei­ter weg von Halle, … wei­ter­le­sen

Wie ich fast zu einem Camem­bert mutierte – Report aus der Fran­zig­mark

Arbeitseinsatz in der Franzigmark 2012

Broch! Kra­chend stürzt die letzte Wand auf den Kel­ler­bo­den. Ich pfriemle mir die Chir­ur­gen­maske zurecht und freue mich wie eine Schnee­kö­ni­gin: Ein Traum ist wahr gewor­den! End­lich mal ’nen Vor­schlag­ham­mer geschwun­gen! Zufrie­den in mich hin­ein­grin­send mache ich es mir zwi­schen Spin­nen­mu­mien und Schim­mel­pilz­kul­tu­ren gemüt­lich und lau­sche andäch­tig dem Trei­ben des Ket­ten­sä­gen­mas­sa­ker­be­auf­trag­ten. Wir befin­den uns nicht in … wei­ter­le­sen