Unter den Stei­nen Mit­tel­deutsch­lands

Der Spät­auf­klä­rer Johann Gott­fried Seume hat über 200 Jahre unter einem Stein in Ita­lien geschlum­mert. Jetzt ist er dar­un­ter her­vor gekro­chen und hat sich auf die Wan­der­schaft zu sei­nem Sehn­suchts­ort Grimma an der Mulde gemacht. So ist wenigs­tens die Aus­gangs­lage des Romans „Der lange Schlum­mer“ von Jan Decker, der vor eini­gen Wochen in dem Schwei­zer … wei­ter­le­sen

Seu­me­ge­den­ken wan­dert wei­ter

Im Rah­men von Spar­an­stren­gun­gen hat die Stadt Grimma ihren Miet­zu­schuss für den Betrieb des Seume-Hau­ses am Markt 11 gestri­chen. „Göschens Welt – Das Göschen­haus­jour­nal 2016“ teilte es in dür­ren Wor­ten mit: Ab 2017 kann der Seume-Ver­ein „ARETHUSA“ e. V. Grimma das Seume-Haus nicht mehr bewirt­schaf­ten. Auf der Suche nach Lösun­gen für den Wei­ter­be­trieb bis­sen die … wei­ter­le­sen