Selbst­be­stimm­tes Leben dank Fahr­rad – nur mit Ver­kehrs­re­geln

Radschulung mit Migrantinnen

Am Mitt­woch, dem 21. Sep­tem­ber 2016, führte der ADFC Halle-Saa­le­kreis ein Verkehrssicherheits­training für Flücht­lings­frauen durch. Die­je­ni­gen Frauen, die sich als sicher genug auf dem Fahr­rad erwie­sen, beka­men vom DaMi­gra-Ver­ein ein Fahr­rad und damit ein Stück zusätz­li­che Frei­heit und Selb­stän­dig­keit geschenkt. Zuvor hatte die Migran­tin­nen-Orga­ni­sa­tion DaMi­gra e. V. über meh­rere Wochen mit ca. 15 Teil­neh­me­rin­nen ein … wei­ter­le­sen

Tell Your Story Vol. 1 – Flücht­linge über ihr Leben vor und nach dem Kriegs­be­ginn in Syrien

tellyourstory

Ende April fand in der „Gol­de­nen Rose“ die Pre­miere einer neuen Ver­an­stal­tungs­reihe „Tell your Story“ statt. Aus Syrien geflo­hene Män­ner erzähl­ten in locke­rer und ange­neh­mer Atmo­sphäre zu Licht­bil­dern aus ihrem Leben vor und nach Kriegs­be­ginn. Neben den Erzäh­len­den waren auch Geflüch­tete aus wei­te­ren Län­dern sowie erfreu­lich viele Inter­es­sierte Men­schen als Zuhö­rer anwe­send. Initia­tor des Gesprächs­krei­ses ist … wei­ter­le­sen

Schritte auf dem Weg – Inte­gra­tion kon­kret

WP_20151013_001

Ehren­amt­li­che Hel­fe­rin­nen und Hel­fer leis­ten einen ent­schei­den­den Bei­trag zur Inte­gra­tion von Flücht­lin­gen vor Ort. Sie geben Kurse, betreuen Paten­kin­der, hel­fen bei Behör­den­gän­gen oder schaf­fen ganz ein­fach Ange­bote für Begeg­nun­gen. Die Jugend­werk­statt „Frohe Zukunft“ Halle-Saa­le­kreis e. V. trägt eines der vie­len Pro­jekte in Halle, die sich direkt um die Inte­gra­tion von Flücht­lin­gen küm­mern. Da ich mich … wei­ter­le­sen

„Will­kom­men bei Freun­den“- Bünd­nisse für junge Flücht­linge geht online

Presseauftakt_WbF2015

(PM) In ganz Deutsch­land ste­hen Kom­mu­nen der­zeit vor der Her­aus­for­de­rung junge Geflüch­tete auf­zu­neh­men und sie beim Ankom­men im neuen Land zu unter­stüt­zen. Die wach­sen­den Zah­len machen es erfor­der­lich neue Wege zu gehen und indi­vi­du­elle Lösun­gen für die eigene Kom­mune zu ent­wi­ckeln. Um Sie dabei zu unter­stüt­zen, hat die Deut­sche Kin­der- und Jugend­stif­tung (DKJS) zusam­men mit dem Bun­des­mi­nis­te­rium für Fami­lie, Senio­ren, Frauen und Jugend das Pro­gramm „Will­kom­men bei Freun­den – Bünd­nisse für junge Flücht­linge“ ins Leben geru­fen.

wei­ter­le­sen

Refu­gee Guide Online/ Eine Ori­en­tie­rungs­hilfe für das Leben in Deutsch­land

RefugeeGuide_Titel

Eine Ori­en­tie­rungs­hilfe, die sich sich an Besu­cher, Geflüch­tete und zukünf­tige Bür­ger Deutsch­lands rich­tet. Sie dient der Ori­en­tie­rung in der ers­ten Zeit des Auf­ent­hal­tes und rich­tet sich spe­zi­ell an Geflüch­tete, die noch nicht an staat­li­chen Inte­gra­ti­ons- und Deutsch­kur­sen teil­neh­men kön­nen.

wei­ter­le­sen

Frei­wil­li­genagen­tur sucht Bun­des­frei­wil­lige für Flücht­ling­hilfe

Frei­wil­lige für Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst in der Flücht­lings­hilfe ab 1. Dezem­ber gesucht Viele Flücht­linge kom­men nach Halle und woh­nen zunächst in der Lan­des­erst­auf­nah­me­ein­rich­tung im ehem. Mari­tim Hotel oder den Gemein­schafts­un­ter­künf­ten. Gemein­sam mit Part­nern möch­ten wir Ange­bote für Flücht­linge schaf­fen, die ihnen das Ein­le­ben in Halle und die Kon­takt­auf­nahme zu Hal­len­sern erleich­tern. Vor die­sem Hin­ter­grund suchen wir Frei­wil­lige, … wei­ter­le­sen

Bündnis90/ Die Grü­nen und Post­kult e. V. rufen zu Fahr­rad­spen­den für Flücht­linge auf

Ein Fahrrad wird gespendet.

Immer mehr Men­schen flie­hen vor Armut, Krieg oder Ver­fol­gung und sind beim Ankom­men auf Hilfe ange­wie­sen – auch in Halle. Da Flücht­linge aber mit­un­ter weite Wege in der Stadt zurück­le­gen müs­sen, um zum Bei­spiel zu Ämtern oder Deutsch­kur­sen zu gelan­gen, aber sich den öffent­li­chen Nah­ver­kehr nicht leis­ten kön­nen, bleibt oft nur der Fuß­weg. So sind … wei­ter­le­sen

Frie­dens­demo und Flücht­lings­auf­nahme in Halle

aktiv werden, z.B. über die Freiwillgenagentur

Liebe Lese­rin­nen und liebe Leser. Seit einem Jahr ste­hen wenige Men­schen jeden Mon­tag um 18.00 Uhr auf unse­rem Markt und ver­su­chen Feh­ler unse­rer moder­nen Zivi­li­sa­tion deut­lich zu machen. Doch kei­ner der vor­bei­lau­fen­den Hal­len­ser oder Besu­cher unse­rer Stadt bleibt ste­hen, um zuzu­hö­ren. Woran liegt das? An den The­men kann es nicht lie­gen, die sind sehr aktu­ell und … wei­ter­le­sen