Bür­ger gegen Fischwil­de­rei – NGO „The Black Fish“

The Black Fish

Der Zustand der Welt­meere ist besorg­nis­er­re­gend. Umwelt­ver­schmut­zung und indus­tri­elle Fische­rei zer­stö­ren Ozeane und Bin­nen­meere in raschem Tempo. Wer sich für den Schutz mari­ti­mer Öko­sys­teme ein­set­zen will, kann auf den „gro­ßen Tan­kern“ wie Green­pece, Seas­he­pard, NABU, BUND, WWF oder Deep­wave „anheu­ern“ oder lokale Initia­ti­ven unter­stüt­zen. Klein und inter­na­tio­nal ist „The Black Fish“, eine Mee­res­schutz-Orga­ni­sa­tion mit Haupt­sitz … wei­ter­le­sen

Black Fish con­tra Black Fis­hing

logo

Trotz inter­na­tio­na­ler Äch­tung und gesetz­li­cher Ver­bote ist Fisch­fang mit ille­ga­len Metho­den nach wie vor Gang und gäbe, und das nicht nur außer­halb der Euro­päi­schen Union. Weil es nicht genug Kon­trol­len vor Ort gibt, sind die Ver­brau­cher­sie­gel, die für einen nach­hal­ti­gen Fisch­fang garan­tie­ren sol­len, lei­der oft nur Maku­la­tur. Eine junge NGO mit Sitz in Ams­ter­dam hilft … wei­ter­le­sen