Orchi­de­en­mar­sch

Am ers­ten Mai hatte die Bür­ger­initia­tive Saa­l­etal, die für den Schutz und Erhalt der eigen­tüm­li­chen Land­schaf­ten an der Saale nörd­lich von Halle kämpft, zu einer Wan­de­rung zu den Stand­or­ten des Klei­nen Kna­ben­krau­tes ein­ge­la­den, einer ein­hei­mi­schen Orchi­de­en­art. Knapp zwan­zig Teil­neh­me­rIn­nen waren der Ein­la­dung der Bür­ger­initia­tive Saa­l­etal gefolgt und hat­ten sich im zer­ri­gen Nord­ost­wind an der Fähre … wei­ter­le­sen

Junge Uhu’s in der Fran­zig­mark!

Die­ses Jahr brü­ten die Uhus schon zum zwei­ten Mal in der Fran­zig­mark. Ralf Wendt hat einen der bei­den jun­gen Uhus an einer über­ra­schend „öffent­lich“ zugäng­li­chen Stelle in der Fels­wand durch das Fern­rohr foto­gra­fiert. Die Alt­vö­gel jagen kon­se­quent ein paar Ecken wei­ter… Die beson­de­ren vogel­kund­li­chen Höhe­punkte sind momen­tan Brut­paare von Schwarz­stirn- und Rot­kopf­wür­gern, Wie­de­hopf, Hei­de­lerche, Wach­teln und … wei­ter­le­sen

Keine Auto­bahn, wir wol­len lie­ber Fahr­rad fahr’n…

Keine Auto­bahn, wir wol­len lie­ber Fahr­rad fahr’n… So schallte es aus bald zwei­hun­dert Keh­len auf dem hal­le­schen Markt­platz. Anlass war der Start der „Tour de Natur“– einer all­jähr­lich aus­ge­rich­te­ten Fahr­rad­tour für umwelt­scho­nende Mobi­li­tät und Lebens­weise. Jeden Som­mer trai­nie­ren zwi­schen 150 und 200 Men­schen aus allen Ecken Deutsch­lands und aus den Nach­bar­län­dern nicht nur ihre Waden, … wei­ter­le­sen

Auf dem Ler­chen­hü­gel

Steigt man von Brach­witz aus dem Unte­ren Saa­l­etal Rich­tung Gim­ritz auf das Göt­sche-Pla­teau auf, so erhebt sich rech­ter Hand, also im Osten, ein lan­ger Por­phyr­rü­cken, der Ler­chen­hü­gel. Sei­nen Namen hat er von dem Gast­haus „Die Ler­che“, das hier bis zur Mitte des 19. Jahr­hun­derts gestan­den hat. Der Hei­mat­for­scher Schultze-Gal­léra berich­tet über den letz­ten Besit­zer, dass … wei­ter­le­sen

Unaus­sprech­lich

Was­ser­flä­chen bis zum Hori­zont, ver­ein­zelt Baum­wip­fel, Hügel und Häu­ser – das Bild eines Hoch­was­sers ist heut­zu­tage nicht mehr nur bedroh­lich. Fast anzie­hend wirkt das Kata­stro­phen­sze­na­rio von über­schwemm­ten Fel­dern und Nutz­flä­chen. Wie kommt es, dass die zer­stö­re­ri­sche Kraft der über ihre Ufer tre­ten­den Flüsse der­ge­stalt ästhe­ti­sch wir­kend unsere Köpfe und Kör­per durch­ein­an­der­brin­gen kann? Viel­leicht ist es … wei­ter­le­sen

Uhus in der Fran­zig­mark

Wenn immer wie­der die Züge­lung und der Umbau der Natur als Nega­tiv-Sze­na­rio beschrie­ben wer­den, gilt doch wenigs­tens für Mit­tel­eu­ropa, dass hier gerade die kul­tu­rell gepräg­ten Land­schaf­ten neue und ein­zig­ar­tige Misch­for­men von Land­schaft her­vor­brach­ten. Nicht zuletzt in der unmit­tel­ba­ren Nähe der Stadt Halle, im unte­ren Saa­l­etal, hat sich in den letz­ten Jahr­zehn­ten ein Misch­bio­top her­aus­ge­bil­det, das … wei­ter­le­sen