Häu­ser erhal­ten. Räu­me eröff­nen!

Leer­stand bedeu­tet in vie­len Köp­fen Still­stand und Abriss. Muss das  aber wirk­lich immer so sein? Wie setzt man Signa­le von Auf­bruch in einst ver­lo­re­nen Häu­sern? Nut­zung statt Leer­stand: Der Ver­ein „Haus­Hal­ten“ orga­ni­siert mit den Model­len „Wäch­ter­haus“ und „Aus­bau­haus“ neue Koope­ra­tio­nen zwi­schen Nut­zern und Eigen­tü­mern. Ver­wai­sen­de Quar­tie­re der Stadt wer­den für die Bür­ger wie­der anfass­bar. Krea­ti­ve und sozia­le Poten­tia­le fin­den Raum und es bie­ten sich Chan­cen, die Lebens- und Arbeits­welt selbst zu gestal­ten. Der Film „Häu­ser erhal­ten. Räu­me eröff­nen!“ will Anre­gung sein, die­se bele­ben­den Ansät­ze auch an ande­ren Orten zu prak­ti­zie­ren. Was also kön­nen wir Bür­ger und die Ent­schei­der in unse­ren Kom­mu­nen ler­nen für die Gestal­tung unse­rer Stadt?

 

Ein Film von Dani­el Kun­le & Hol­ger Lau­in­ger   (D 2014, 25 min)

sein-im-schein.de
haushalten.org
anstiftung-ertomis.de

Par­ti­zi­pa­ti­ve Öko­no­mie - Eine Alter­na­ti­ve zur Dau­er­kri­se

Bereits vor über 20 Jah­ren ent­wi­ckelt Micha­el Albert ein alter­na­ti­ves öko­no­mi­sches Sys­tem. Es stellt nicht nur eine Alter­na­ti­ve zum Kapi­ta­lis­mus dar, son­dern auch zu einem zen­tral geplan­ten Sozia­lis­mus und der Idee eines Bio-Regi­o­­na­­lis­­mus, in dem Regio­nen wirt­schaft­lich unab­hän­gig von­ein­an­der funk­tio­nie­ren sol­len. Das Kon­zept nennt sich „Par­ti­ci­pa­to­ry Eco­no­my“, part­zi­pa­ti­ve Öko­no­mie. Anstatt Kon­kur­renz und Ungleich­heit zu för­dern ... wei­ter­le­sen

kontext-tv.de

Das unab­hän­gi­ge Nach­rich­ten­ma­ga­zin Kon­text TV hat eine neue Sen­dung ver­öf­fent­licht: Sas­kia Sas­sen: die Logik der Ver­trei­bung - Finanz­kri­se, Land Grab­bing und Total­über­wa­chung Die Sen­dung ist online zu fin­den unter: http://www.kontext-tv.de/node/378. Sas­kia Sas­sen ist Pro­fes­so­rin für Sozio­lo­gie an der Colum­bia Uni­ver­si­ty, New York, Gast­pro­fes­so­rin an der Lon­don School of Eco­no­mics und Auto­rin zahl­rei­cher Bücher, dar­un­ter "The Glo­bal City". Wir ... wei­ter­le­sen