Nachbarschaftsgärten in Leipzig

Peti­tion für den Erhalt der Nach­bar­schafts­gär­ten in Leip­zig und anderswo

Die Initia­tive Nach­bar­schafts­gär­ten in Leip­zig-Lin­denau star­tete eine Peti­tion für deren Erhalt. Aktu­el­ler Anlass ist der Ver­kauf eines Groß­teils der Flä­chen an einen pri­va­ten Immo­bi­li­en­ent­wick­ler. Schon im kom­men­den Jahr sol­len auf dem Gelände die ers­ten Tief­ga­ra­gen entstehen.–>zum Peti­ti­ons­text..

Liebe Freun­din­nen und Freunde  von städ­ti­schen Gär­ten!

Die Nach­bar­schafts­gär­ten in Lin­denau (Leip­zig) star­ten eine Peti­tion für deren Erhalt. Der Groß­teil der Nach­bar­schafts­gär­ten wurde an einen pri­va­ten Immo­bi­li­en­ent­wick­ler ver­kauft. Der neue Besit­zer will im nächs­ten Jahr begin­nen die Flä­chen nebst Tief­ga­rage zu bebauen. Den Nach­bar­schafts­gär­ten droht damit, wie so vie­len Zwi­schen­nut­zungs­kon­zep­ten in Leip­zig und ande­ren Groß­städ­ten, das bal­dige Aus. 

Die Nach­bar­schafts­gär­ten sind seit mehr als einem Jahr­zehnt fes­ter Bestand­teil im Leip­zi­ger Stadt­bild. Sie haben enorm zum posi­ti­ven Image des Leip­zi­ger Wes­tens bei­ge­tra­gen, sind Aus­hän­ge­schild für eine nach­hal­tige Stadt­ent­wick­lung und wich­ti­ger sozia­ler Treff­punkt. Der Zuzug jun­ger Fami­lien im Leip­zi­ger Wes­ten in den letz­ten Jah­ren ist enorm. Gleich­zei­tig fehlt es hier an aus­rei­chend Grün­flä­chen und Spiel­plät­zen. Die Gär­ten wer­den von vie­len Men­schen als Rück­zugs­ort geschätzt – nicht nur von uns Gärt­nern. Auch der benach­barte Buch­kin­der­gar­ten nutzt einen Teil der Flä­che und die Fahr­rad- und Holz­werk­statt sind ein fes­ter Bestand­teil im Vier­tel. Hier wer­den bei einem Kaf­fee viele Kon­takte geknüpft, die Pro­jekte im und außer­halb des Stadt­teils vor­an­trei­ben.

Aus die­sem Grund rufen wir als Nut­ze­rIn­nen der Nach­bar­schafts­gär­ten in einer Peti­tion dazu auf, die­sen grü­nen Rück­zugs­ort auch in Zukunft zu bewah­ren. Vor einem Jahr hat der Stadt­rat die Ver­wal­tung dazu auf­ge­for­dert, ein Prüf­ergeb­nis zum Erhalt der Nach­bar­schafts­gär­ten vor­zu­le­gen. Die­ser Stadt­rats­be­schluss muss nun end­lich Fol­gen haben. Wir for­dern die Stadt­ver­wal­tung Leip­zig, in Per­son von Ober­bür­ger­meis­ter Burk­hard Jung und Doro­thee Dubrau, Bür­ger­meis­te­rin für Stadt­ent­wick­lung, Bau und Ver­kehr dazu auf, den Stadt­rats­be­schluss von Juli 2014 umzu­set­zen und die erfolg­rei­che Zwi­schen­nut­zung zu ver­ste­ti­gen, um damit den Nut­ze­rin­nen und Nut­zern des Gar­tens und dem gesam­ten Leip­zi­ger Wes­ten die Chance zu geben ihr sozia­les und öko­lo­gi­sches Enga­ge­ment fort­zu­set­zen.

Bitte unter­schreibt diese Peti­tion, teilt sie mit ande­ren, tragt sie in eure Freun­des­kreise, infor­miert Nachbarn.Wir müs­sen dafür sor­gen, dass die Nach­bar­schafts­gär­ten erhal­ten blei­ben.
Dazu gibt es einen Link auf die Inter­net­seite des NBG, auf dem ein Peti­ti­ons­käst­chen zu fin­den ist, wo ihr auch den Peti­ti­ontext findet.Klickt auf unter­schrei­ben und lasst euch durch die Anlei­tung füh­ren. Je mehr unter­schrei­ben desto grö­ßere Chan­cen haben wir noch etwas zu ver­än­dern.
Gemein­sam für mehr Mut zur Lücke!

Link zur Peti­tion:  http://www.nach­bar­schafts­ga­er­ten.de/

 

(© das Bild stammt von der Web­site des Ver­eins)








 

Kommentar verfassen

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.