DSC03132-streifinger

Wir sind enga­giert stu­diert!

Die Redak­tion der „Hal­le­schen Stö­rung“ hat stu­den­ti­sche Ver­stär­kung bekom­men. Seit Beginn des Som­mer­se­mes­ters unter­stüt­zen Anne Fried­rich­sen und Vivien Kochan die Online- und Print­aus­gabe mit eige­nen Tex­ten, Fotos, Ideen und Kri­ti­ken.

Die Frei­wil­li­genagen­tur Halle hat mit dem Pro­jekt „inter­na­tio­nal enga­giert stu­diert“ dafür die Grund­la­gen gelegt. Denn seit die Bolo­gna-Reform für knall­harte Anwe­sen­heits­pflicht und strenge Zeit­re­gu­la­rien sorgte, lei­den viele Ver­eine und Initia­ti­ven, die auf ehren­amt­li­che Mit­ar­beit set­zen, unter Nach­wuchs­man­gel.

Dabei kön­nen Stu­die­rende sehr wert­volle Kom­pe­ten­zen durch ehren­amt­li­che Arbeit gewin­nen, wie sie durch Semi­n­arab­sit­zen und Haus­ar­bei­ten kaum ver­mit­telt wer­den könnte. Das haben auch die Hoch­schu­len erkannt und gewäh­ren im Rah­men so genann­ter ASQ-Module die Mög­lich­keit, außer­halb des Cam­pus‘ auch  Credit Points zu erwer­ben – durch enga­gier­tes Mit-Tun.

Anne Fried­rich­sen, die aus Kiel zum Stu­dium hier­her kam, möchte sich für die „Hal­le­sche Stö­rung“ mit dem Thema Essen aus­ein­an­der­set­zen. Ihre Rich­tun­gen dabei: Rich­tung Bio, gesund, öko­lo­gi­sch, nach­hal­tig. „Stel­lung zu bezie­hen wird immer wich­ti­ger“ – so die als ange­hende Ernäh­rungs­wis­sen­schaft­le­rin aus Schles­wig-Hol­stein.

Vivien Kochan stu­diert Geo­gra­phie und möchte spä­ter im Umwelt­be­reich arbei­ten: „Mein Wunsch­be­ruf ist es, im Aus­land im Küs­ten­schutz und -manage­ment tätig zu wer­den und dazu einen wert­vol­len Bei­trag leis­ten zu kön­nen“. Vivien bringt înter­na­tio­nale Vol­un­teer-Erfah­run­gen aus dem Umwelt­be­reich mit und wird für die „Hal­le­sche Stö­rung“ unter ande­rem auch aus ihrer Hei­mat Ost­fries­land berich­ten.

>> Link zur Pro­jek­t­info „inter­na­tio­nal enga­giert stu­diert“

 

 

Kommentar verfassen

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.