Unaus­sprech­lich

Was­ser­flä­chen bis zum Hori­zont, ver­ein­zelt Baum­wip­fel, Hügel und Häu­ser – das Bild eines Hoch­was­sers ist heut­zu­ta­ge nicht mehr nur bedroh­lich. Fast anzie­hend wirkt das Kata­stro­phen­sze­na­rio von über­schwemm­ten Fel­dern und Nutz­flä­chen. Wie kommt es, dass die zer­stö­re­ri­sche Kraft der über ihre Ufer tre­ten­den Flüs­se der­ge­stalt ästhe­tisch wir­kend unse­re Köp­fe und Kör­per durch­ein­an­der­brin­gen kann? Viel­leicht ist es ... wei­ter­le­sen

The times they are a-changing

am 19. janu­ar hat­ten wir das küchen­zelt von der „flä­ming kit­chen“ auf­ge­baut. für die hein­­rich-böll-sti­f­­tung in ber­lin. vor unse­rem zelt eine lan­ge schlan­ge von ver­klei­de­ten lebens­gro­ßen bie­nen, hüh­ner, fer­kel, kühen und ande­re demons­tran­ten. fast 3 stun­den lang gab es an der sup­pen­aus­ga­be fast nur eine fra­ge, die in allen deut­schen und aus­län­di­schen dia­lek­ten, auf alle ... wei­ter­le­sen

Noti­zen 02#2013/ Let’s Chan­ge, Öko-Kiosk in der Franzigmark,

Let’s Chan­ge: Zwei­ter alter­na­ti­ver Wirt­schafts­kon­gress in Köthen In Köthen fin­det vom 4. bis 8. März bereits zum zwei­ten Mal eine Kon­gress­wo­che zum The­ma Geld, Nach­hal­tig­keit und Wan­del statt. Unter dem Mot­to MACHT GELD SINN ENERGIE dis­ku­tie­ren enga­gier­te Wis­sen­schaft­le­rIn­nen, Euro­­pa- und Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te, Wirt­schafts und­E­ner­­gie-Exper­­tIn­­nen über welt­weit not­wen­di­ge Ver­än­de­run­gen unse­rer Wirt­schafts­sys­te­me. Unter ande­rem wer­den als Refe­ren­tIn­nen erwar­tet: ... wei­ter­le­sen

Hel­dIn­nen in Halle

Im Ver­lau­fe des letz­ten Jah­res ist in unse­rer Hei­mat­stadt Eini­ges in Bewe­gung gekom­men. „Stadt im Wan­del“, so heißt das viel ver­spre­chen­de Mot­to. Inspi­riert durch die Auf­bruchs­at­mo­sphä­re beim Post­wachs­tums­kon­gress in Ber­lin 2011 ent­wi­ckel­te die Orts­grup­pe von Attac den Plan für eine Post­wachs­tums­wo­che. Eine Viel­zahl von Ver­an­stal­tun­gen zum The­ma soll­te gebün­delt und gemein­sam mit mög­lichst vie­len ande­ren ... wei­ter­le­sen

Stö­rung oder Soll­bruch­stel­le: Was ist das Beson­de­re an Halle?

Was ist so beson­ders an Hal­le? Viel­leicht der Umgang mit der his­to­risch gewach­se­nen Stadt­struk­tur. Als es galt, das ältes­te Haus der Stadt, einen Fach­werk­bau in der Mit­tel­stra­ße, zu ret­ten, fehl­te das Geld. Die Lösung war für den Stadt­rat damals ein­fach: Abriss! Sel­ten hat die pro­vin­zi­el­le Real­sa­ti­re ein so hohes Niveau erreicht. Und nie­mand hat gelacht, ... wei­ter­le­sen

Der Hakel als schwie­rig zu hän­deln­des Naturschutzgebiet

Dr. Uwe Thal­mann ist beim Lan­des­ver­wal­tungs­amt Hal­le Refe­rats­lei­ter für Natur­schutz und Land­schafts­pfle­ge und kennt den Hakel als schüt­zens­wer­tes Gebiet sehr gut. Trotz­dem teilt er nicht unbe­dingt die Auf­fas­sung vom Arbeits­kreis Hal­le­sche Auen­wäl­der, der eine kom­plet­te Unter­schutz­stel­lung for­dert und einen Stop für die Forst­wirt­schaft im Gebiet. Der Hakel ist zwar ein biss­chen wei­ter weg von Hal­le, ... wei­ter­le­sen

Wie ich fast zu einem Camem­bert mutier­te – Report aus der Franzigmark

Broch! Kra­chend stürzt die letz­te Wand auf den Kel­ler­bo­den. Ich pfriem­le mir die Chir­ur­gen­mas­ke zurecht und freue mich wie eine Schnee­kö­ni­gin: Ein Traum ist wahr gewor­den!  End­lich mal ’nen Vor­schlag­ham­mer geschwun­gen! Zufrie­den in mich hin­ein­grin­send mache ich es mir zwi­schen Spin­nen­mu­mi­en und Schim­mel­pilz­kul­tu­ren gemüt­lich und lau­sche andäch­tig dem Trei­ben des Ket­ten­sä­gen­mas­sa­ker­be­auf­trag­ten. Wir befin­den uns nicht in ... wei­ter­le­sen

Noti­zen 01#2013/ Peiß­nitz­ex­press, Schach­freun­dIn­nen, mohio e.V., Land­schafts­pfle­ge, TAAK!

Peiß­nitz­ex­press 1960 als ach­te Pio­nier­ei­sen­bahn der dama­li­gen DDR erbaut, ist der Peiß­nitz­ex­press seit­dem ein fes­ter Bestand­teil der Stadt Hal­le und bei Groß und Klein sehr beliebt. Der För­der­ver­ein Park­ei­sen­bahn Peiß­nitz­ex­press e. V. möch­te die klei­ne Schmal­spur­bahn auf der Peiß­nitz als Frei­zeit­ein­rich­tung für Kin­der und Jugend­li­che erhal­ten. Damit dies auch in Zukunft gelingt, sind frei­wil­li­ge Hel­fe­rIn­nen ... wei­ter­le­sen

Uhus in der Franzigmark

Wenn immer wie­der die Züge­lung und der Umbau der Natur als Nega­­tiv-Sze­­na­­rio beschrie­ben wer­den, gilt doch wenigs­tens für Mit­tel­eu­ro­pa, dass hier gera­de die kul­tu­rell gepräg­ten Land­schaf­ten neue und ein­zig­ar­ti­ge Misch­for­men von Land­schaft her­vor­brach­ten. Nicht zuletzt in der unmit­tel­ba­ren Nähe der Stadt Hal­le, im unte­ren Saa­le­tal, hat sich in den letz­ten Jahr­zehn­ten ein Misch­bio­top her­aus­ge­bil­det, das ... wei­ter­le­sen