Hüh­ner-ABC: Über die Per­sön­lich­keit des Tie­res, das uns das täg­li­che Ei beschert

Alle Arbeit und Mühe ist ver­lo­ren oder wird doch nur den hal­ben Erfolg brin­gen, wenn kei­ne Lie­be zum Tier vor­han­den ist. Lei­der ver­bin­den sich noch Heu­te in der Vor­stel­lung vie­ler mit dem Wort "Hüh­ner" nur die Begrif­fe Eier und Fleisch. Ich möch­te hier aber beson­ders auf die Schön­heit des Tie­res und auf das Inter­es­san­te in ... wei­ter­le­sen

Eine Wel­le ver­ebbt in der Pro­vinz #die­to­ten­kom­men in Hal­le

Das Grab am Franckeplatz #dietotenkommen

Die Akti­on die #die­to­ten­kom­men vom Zen­trum für Poli­ti­sche Schön­heit füllt via Twit­ter & Co. mei­ne Fil­ter­bla­se. Am Sonn­tag­abend prü­fe ich um 19:00 "heu­te" vom ZDF - kei­ne Erwäh­nung der Akti­on vor dem Reichs­tag. Die Tages­schau hat 25 Sekun­den. In der Print­aus­ga­be mei­ner Hei­mat­zei­tung MZ kann ich nichts fin­den.

wei­ter­le­sen

Unter­stüt­zung für ECOGON, ein inno­va­ti­ves Natur­bil­dungs­spiel

Kinder spielen ECOGON

ECOGON ist ein inno­va­ti­ves Natur­bil­dungs­spiel, das Kin­dern, Jugend­li­chen und Erwach­se­nen spie­le­risch Wis­sen und Ver­ständ­nis über Umwelt und Natur ver­mit­telt. Wenn in der Schu­le von Öko­sys­te­men und Nah­rungs­ket­ten gespro­chen wird, kann dies häu­fig in tro­cke­ne Theo­rie abdrif­ten. Erlebt jedoch ein Schü­ler beim Spie­len, wie ein schö­ner Schmet­ter­ling ver­schwin­det, weil ein Her­bi­zid die Brenn­nes­sel, sei­ne Nah­rungs­grund­la­ge, ver­nich­tet ... wei­ter­le­sen

Nach­hal­ti­ge Lebens­sti­le

Das For­schungs­pro­jekt GLAMURS beschäf­tigt sich mit nach­hal­ti­gen Lebens­sti­len Das Wort Nach­hal­tig­keit ist in aller Mun­de. Längst wird unter dem Begriff Nach­hal­tig­keit – der ursprüng­lich aus der Forst­wirt­schaft stammt – mehr ver­stan­den, als die Bewirt­schaf­tungs­me­tho­den eines Wal­des an sei­ne natür­li­che Rege­ne­ra­ti­ons­fä­hig­keit anzu­pas­sen. Nichts­des­to­trotz las­sen sich im forst­wirt­schaft­li­chen Nach­hal­tig­keits­be­griff, der von Hans Carl von Car­lo­witz Anfang des 18. Jahr­hun­derts geprägt wur­de, die Wur­zeln der heu­ti­gen Nach­hal­tig­keits­de­bat­te erken­nen. Wäh­rend sich ... wei­ter­le­sen

Hal­le-Neu­stadt ohne Sozia­lis­mus – wie wei­ter?

Unver­meid­lich pras­seln die Fünf­und­zwan­zig­jah­res­ju­bi­lä­ums­fei­er­lich­kei­ten aus dem Radio und Fern­se­her auf den geneig­ten Zuschau­er und die Zuschaue­rin. „Anti­kom­mu­nis­mus ist ja immer ein biss­chen lang­wei­lig”, schrieb Ronald Scher­nikau vor eben­so lan­ger Zeit (R. M. Scher­nikau: Die Tage in L.: Dar­über, dass die DDR und die BRD sich nie­mals ver­stän­di­gen kön­nen geschwei­ge mit­tels ihrer Lite­ra­tur. Kon­kret Lite­ra­tur Ver­lag ... wei­ter­le­sen

Vor­schlä­ge fürs Pro­test­jahr 2014

Nächs­te Demo: Müll abladen/ „Bock auf Mob­bing?“ Im Dezem­ber rie­fen sol­che anony­men Hand­zet­tel an der Uni­ver­si­tät in Hal­le zu einem Müll-Flashmob auf. An einem Mitt­woch­abend im Dezem­ber soll­ten alle vol­le gel­be Müll­sä­cke mit­brin­gen und die­se als Grup­pe gemein­sam vor dem 24- Stun­­­den- Ede­ka in der Lud­wig- Wuche­­rer- Stra­ße able­gen, als Zei­chen „gegen die Müll­ver­schwen­dung und Verpackungswahn“.Gespannt war­te­ten an die­sem Abend ein hal­bes Dut­zend Foto­gra­fen ... wei­ter­le­sen

Hal­le hat ein neu­es Fahr­rad­kon­zept 2025

Es tut sich doch etwas in Sachen fahr­rad­freund­li­che Stadt. Der Stadt­rat hat im Okto­ber 2013 ein neu­es Rad­ver­kehrs­kon­zept beschlos­sen, dass bis 2025 gel­ten soll. Das alte Kon­zept stammt aus dem Jahr 1995 und ist Schuld dar­an, dass es über­haupt so vie­le Rad­we­ge in Hal­le gibt. Dass die in den letz­ten Jah­re nur noch vor sich hin brö­ckeln ist ... wei­ter­le­sen

Koope­ra­ti­on statt Kon­kur­renz: Zur Renais­sance der Genos­sen­schaft

Mit­te des 19. Jahr­hun­derts grün­de­ten Her­mann Schu­l­­ze-Delitzsch und Fried­rich Wil­helm Raiff­ei­sen die ers­ten Genos­sen­schaf­ten in Deutsch­land. Am Ende des Jah­res 2013 exis­tie­ren knapp 8.000 sol­cher Koope­ra­tio­nen in Deutsch­land*. Eine davon ist „Hal­le im Wan­del“ eG. Als Grund­sät­ze für die ers­ten Genos­sen­schaf­ten gal­ten Selbst­hil­fe, Selbst­ver­wal­tung und Selbst­ver­ant­wor­tung. Die­se Schlag­wor­te sind für die meis­ten Genos­sen­schaf­ten auch heu­te ... wei­ter­le­sen

Ande­re For­men des Zusam­men­le­bens - Visi­on "Alter Schlacht­hof"

Seit April 2013 exis­tiert die Idee, auf dem Gelän­de des „Alten Schlacht­hofs“ an der Freim­fel­der Stra­ße eine nach­hal­ti­ge und für alle offe­ne Nach­bar­schaft zu errich­ten. Für die­ses Vor­ha­ben wäre das 5,5 Hekt­ar gro­ße und seit 1991 unge­nutz­te Gelän­de ide­al, denn es liegt mit­ten in der Stadt und bie­tet genug Raum für die ver­schie­dens­ten Nut­zun­gen. Das Vor­bild für die­se Umwand­lung eines groß­räu­mi­gen Denk­mals der indus­tri­el­len Revo­lu­ti­on ... wei­ter­le­sen

Bür­ger sol­len bei neu­en Ver­kehrs­vor­ha­ben mitreden/ Eine Chan­ce die A 143 bei Hal­le end­lich zu beer­di­gen

Aktu­el­le­re Infor­ma­tio­nen zur A 143 hier: Was nützt die Saa­le­tal­au­to­bahn A143 ? Vie­le Hal­len­se­rin­nen wis­sen es gar nicht: Dem schö­nen Saa­le­tal zwi­schen Hal­­le-Tro­­tha und Wet­tin droht ein vier­spu­ri­ges Unheil. Seit nun über 20 Jah­ren kämp­fen enga­gier­te Bür­ge­rin­nen und der NABU Halle/Saalkreis gegen das Teil­stück der Auto­bahn 143. Ein Sieg vor Gericht hat die Auto­bahn bis­her ... wei­ter­le­sen