Grü­ne Müll­sam­mel­ak­ti­on auf Elbe und Saa­le mit erschre­cken­der Bilanz

Steffi Lemke (MdB) und der Fotokünstler Stephan Horch vom GreenRiver Projekt

Nicht nur die Ver­schmut­zung der Mee­re nimmt ste­tig zu. Auch in Deutsch­lands Flüs­sen und an den Ufern fin­det sich immer mehr Müll. Vier Tage waren die Des­sau­er Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Stef­fi Lem­ke und der Foto­künst­ler Ste­phan Horch vom Clean­Ri­ver Pro­jekt auf Elbe und Saa­le im Pad­del­boot unter­wegs. Unter dem Mot­to „Leben­di­ge Flüs­se“ haben sie auf die Ver­schmut­zung ... wei­ter­le­sen

Phi­lo­so­phie als Eis­bre­cher

Präsentation von Workshopergebnissen

Schü­ler wol­len Leis­tungs­an­for­de­run­gen erfül­len, um dafür belohnt zu wer­den. Tea­mer einer Pro­jekt­wo­che wol­len zum frei­en Den­ken anre­gen. Ein Erfah­rungs­be­richt. Ler­nen Schü­le­rIn­nen am Gym­na­si­um den­ken oder gar phi­lo­so­phie­ren? In dem Sin­ne, dass sie gemein­sam mit ihren Leh­rern bren­nen­de Lebens­fra­gen in die­ser glo­ba­len Welt auf­spü­ren und ihnen nach­ge­hen? Wenn wir als Tea­mer des län­der­über­grei­fen­den Jugend­bil­dungs­pro­jek­tes „Denk­We­ge zu Luther“ ... wei­ter­le­sen

Ant­wort auf die CDU-Wahl-Bot­schaft zur A 143

Seit weni­gen Tagen ste­hen in Hal­le groß­for­ma­ti­ge Wahl­wer­be­pla­ka­te für die Land­tags­wahl im März 2016 als Ver­laut­ba­rung der CDU mit der Bot­schaft: „A 143 JETZT – GEGEN DIE KLAGEFLUT DER BLOCKIERER“. In die­sem Kon­text ist klar, dass der NABU Regio­nal­ver­band Hal­­le-Saal­kreis e. V. gemeint sein muss, denn nie­mand sonst hat bis­her eine kon­se­quen­te recht­li­che Über­prü­fung des Vor­ha­bens ... wei­ter­le­sen

2. Welt­frau­en­kon­fe­renz der Basis­frau­en in Nepal vom 13.-18. März 2016

Ilo­na Jan­da aus Hal­le (rechts im Bild) wird dabei sein. Die Basis­frau­en aus Hal­le dele­gie­ren sie für die 2. Welt­frau­en­kon­fe­renz und sam­meln Spen­den, um für sie und ande­re Frau­en die­se Kon­fe­renz zu ermög­li­chen. Trotz erschwer­ter Lebens-bedin­gun­­gen und der sich vor kur­zem ereig­ne­ten Erd­be­ben sind die Frau­en von Nepal vol­ler Taten­drang. Ihr Mot­to lau­tet: „Gemein­sam kön­nen ... wei­ter­le­sen

Begeg­nung mit Frem­den - Gedan­ken zur Kri­se

Die der­zei­tige poli­ti­sche Kri­se stellt sich immer mehr auch als Kri­se der Medi­en­ge­sell­schaft her­aus. Schlag­worte mit Signal­cha­rak­ter bestim­men und pola­ri­sie­ren die öffent­li­che Mei­nung. Dif­fe­ren­zierte Zwi­schen­töne gehen dadurch unter. Ver­lo­ren geht vor allem der offe­ne Dis­kurs, das Gespräch als Basis des Mit-Ein­an­der. Unse­re Gesell­schaft darf aber nicht in ein Stamm­tisch- und in ein Regie­rungs­tisch-Lager zer­fal­len. Aus die­sem Grund ver­öf­fent­li­chen wir in einer Serie 'Gedan­ken zur Kri­se'.

wei­ter­le­sen

Bündnis90/ Die Grü­nen und Post­kult e. V. rufen zu Fahr­rad­spen­den für Flücht­lin­ge auf

Immer mehr Men­schen flie­hen vor Armut, Krieg oder Ver­fol­gung und sind beim Ankom­men auf Hil­fe ange­wie­sen - auch in Hal­le. Da Flücht­lin­ge aber mit­un­ter wei­te Wege in der Stadt zurück­le­gen müs­sen, um zum Bei­spiel zu Ämtern oder Deutsch­kur­sen zu gelan­gen, aber sich den öffent­li­chen Nah­ver­kehr nicht leis­ten kön­nen, bleibt oft nur der Fuß­weg. So sind ... wei­ter­le­sen

„Ende Gelän­de!“ - Bericht vom inter­na­tio­na­len Kli­ma­camp in NRW

Mit­ten in der größ­ten CO2-pro­­­du­zie­­ren­­den Regi­on Euro­pas, dem Rhei­ni­schen Braun­koh­le­re­vier, tra­fen sich im August ca. 1000 Men­schen zu einem inter­na­tio­na­len Kli­ma­camp, das mit einer spek­ta­ku­lä­ren und medi­en­wirk­sa­men Gru­ben­be­set­zung ende­te. Zuvor fand dort unter ande­rem auch die Degrowth-Som­­mer­­schu­­le zum The­ma Kli­ma­ge­rech­tig­keit statt. Teil­neh­me­rin Tan­ja Täub­ner berich­tet für die „Hal­le­sche Stö­rung“ von einer visio­nä­ren, hier­ar­chie­frei­en und selbst­or­ga­ni­sier­ten ... wei­ter­le­sen

Hüh­ner-ABC: Über die Per­sön­lich­keit des Tie­res, das uns das täg­li­che Ei beschert

Alle Arbeit und Mühe ist ver­lo­ren oder wird doch nur den hal­ben Erfolg brin­gen, wenn kei­ne Lie­be zum Tier vor­han­den ist. Lei­der ver­bin­den sich noch Heu­te in der Vor­stel­lung vie­ler mit dem Wort "Hüh­ner" nur die Begrif­fe Eier und Fleisch. Ich möch­te hier aber beson­ders auf die Schön­heit des Tie­res und auf das Inter­es­san­te in ... wei­ter­le­sen

Eine Wel­le ver­ebbt in der Pro­vinz #die­to­ten­kom­men in Hal­le

Das Grab am Franckeplatz #dietotenkommen

Die Akti­on die #die­to­ten­kom­men vom Zen­trum für Poli­ti­sche Schön­heit füllt via Twit­ter & Co. mei­ne Fil­ter­bla­se. Am Sonn­tag­abend prü­fe ich um 19:00 "heu­te" vom ZDF - kei­ne Erwäh­nung der Akti­on vor dem Reichs­tag. Die Tages­schau hat 25 Sekun­den. In der Print­aus­ga­be mei­ner Hei­mat­zei­tung MZ kann ich nichts fin­den.

wei­ter­le­sen

Unter­stüt­zung für ECOGON, ein inno­va­ti­ves Natur­bil­dungs­spiel

Kinder spielen ECOGON

ECOGON ist ein inno­va­ti­ves Natur­bil­dungs­spiel, das Kin­dern, Jugend­li­chen und Erwach­se­nen spie­le­risch Wis­sen und Ver­ständ­nis über Umwelt und Natur ver­mit­telt. Wenn in der Schu­le von Öko­sys­te­men und Nah­rungs­ket­ten gespro­chen wird, kann dies häu­fig in tro­cke­ne Theo­rie abdrif­ten. Erlebt jedoch ein Schü­ler beim Spie­len, wie ein schö­ner Schmet­ter­ling ver­schwin­det, weil ein Her­bi­zid die Brenn­nes­sel, sei­ne Nah­rungs­grund­la­ge, ver­nich­tet ... wei­ter­le­sen

Nach­hal­ti­ge Lebens­sti­le

Das For­schungs­pro­jekt GLAMURS beschäf­tigt sich mit nach­hal­ti­gen Lebens­sti­len Das Wort Nach­hal­tig­keit ist in aller Mun­de. Längst wird unter dem Begriff Nach­hal­tig­keit – der ursprüng­lich aus der Forst­wirt­schaft stammt – mehr ver­stan­den, als die Bewirt­schaf­tungs­me­tho­den eines Wal­des an sei­ne natür­li­che Rege­ne­ra­ti­ons­fä­hig­keit anzu­pas­sen. Nichts­des­to­trotz las­sen sich im forst­wirt­schaft­li­chen Nach­hal­tig­keits­be­griff, der von Hans Carl von Car­lo­witz Anfang des 18. Jahr­hun­derts geprägt wur­de, die Wur­zeln der heu­ti­gen Nach­hal­tig­keits­de­bat­te erken­nen. Wäh­rend sich ... wei­ter­le­sen

Hal­le-Neu­stadt ohne Sozia­lis­mus – wie wei­ter?

Unver­meid­lich pras­seln die Fünf­und­zwan­zig­jah­res­ju­bi­lä­ums­fei­er­lich­kei­ten aus dem Radio und Fern­se­her auf den geneig­ten Zuschau­er und die Zuschaue­rin. „Anti­kom­mu­nis­mus ist ja immer ein biss­chen lang­wei­lig”, schrieb Ronald Scher­nikau vor eben­so lan­ger Zeit (R. M. Scher­nikau: Die Tage in L.: Dar­über, dass die DDR und die BRD sich nie­mals ver­stän­di­gen kön­nen geschwei­ge mit­tels ihrer Lite­ra­tur. Kon­kret Lite­ra­tur Ver­lag ... wei­ter­le­sen