Buch­tipps zum Jah­res­wech­sel

Ein Weih­nachts­fest ist für vie­le Men­schen erst dann kom­plett, wenn  ech­te Bücher aus Papier unterm Tan­nen­grün lie­gen. Eini­ge Redak­ti­ons­mit­glie­der der "Hal­le­schen Stö­rung" haben ein paar Buch­tipps für Schen­ken­de parat. Wer den ange­ge­be­nen Bestell-Links folgt, kann nicht nur ver­sand­kos­ten­frei die Bücher gelie­fert bekom­men, son­dern spen­det gleich­zei­tig auch noch einen Teil des Kauf­prei­ses für sozia­le und öko­lo­gi­sche ... wei­ter­le­sen

Im Zeit­al­ter der "fina­len" Migra­ti­on

Zwei Bücher von Doug Saunders

Der bri­­tisch-kana­­di­­sche Autor und Jour­na­list Doug Saun­ders hat sich über vie­le Jah­re mit den gro­ßen natio­na­len und inter­na­tio­na­len Migra­ti­ons­be­we­gun­gen der in der neue­ren und neu­es­ten Geschich­te befasst und ist dabei zu dem Ergeb­nis gelangt, dass es sich im Wesent­li­chen um eine Migra­ti­on vom Land in die Stadt han­delt und dass sie über­wie­gend posi­ti­ve Fol­gen haben ... wei­ter­le­sen

Neue stö­rung erschie­nen - Juni 2016

Lie­be Lese­rin, lie­ber Leser, unser Som­mer­heft kommt inhalts­schwer daher – ange­sichts der hof­fent­lich guten und leich­ten Som­mer­zeit, die vor uns liegt, schien uns das erlaubt ... Sie finden/Ihr fin­det das neue Heft an den bekann­ten Orten ...  Bit­te spen­det einen Euro für die Druck­kos­ten, damit wir wei­ter­ma­chen kön­nen. Inhalt: Wie ent­kom­men wir dem fata­len Zwang ... wei­ter­le­sen

Lesung mit Mari­on Schnei­der: Über weib­li­chen Orgas­mus

Am Sams­tag, dem 19. März, las die Autorin Mari­on Schnei­der aus ihrem zur Buch­mes­se erschie­nen Band „Orgas­mus“. Anschlie­ßend kam sie mit Publi­kum ins Gespräch. Das Inter­­view- und Foto­kunst­pro­jekt zum The­ma weib­li­cher Orgas­mus ent­stand unter Mit­wir­kung von cir­ca 30 Inter­view­part­ne­rin­nen und wur­de 2015 in einer eng­lisch­spra­chi­gen Aus­ga­be publi­ziert. Dabei stan­den die Fotos der ame­ri­ka­ni­schen Künst­le­rin Lin­da Tro­el­ler im ... wei­ter­le­sen

Unend­li­che Begeg­nung - Fred­ric Kroll über Klaus Mann

Am 19. Juni las der US-ame­­ri­­ka­­ni­­sche Autor, Kom­po­nist und Her­aus­ge­ber Fred­ric Kroll aus dem erst­mals publi­zier­ten Roman­frag­ment „The Last Day“ im Café Feez. Die Wie­der­ent­de­ckung des in den 70iger Jah­ren fast ver­ges­se­nen Sprach­künst­lers, Anti­fa­schis­ten und beken­nen­den Homo­se­xu­el­len ist vor allem einem Mann zu dan­ken: dem Über­set­zer, Autoren und Kom­po­nis­ten Fred­ric Kroll. Kürz­lich hat­te ich das Ver­gnü­gen ... wei­ter­le­sen

Buch­re­zen­si­on & Video­chat ohne Geheim­diens­te auf netzpolitik.org

Rezen­si­on: "Arbeits­frei. Eine Ent­de­ckungs­rei­se zu den Maschi­nen, die uns erset­zen wer­den"  Von Anna Bisel­li Arbeits­frei, was bedeu­tet das eigent­lich? Ein Euphe­mis­mus für arbeits­los? Das ist eines der ers­ten Din­ge, die einem zu dem Titel des neu­en Buchs von Frank Rie­ger und Con­stan­ze Kurz in den Kopf kom­men. Vor allem, wenn man dann noch den Unter­ti­tel ... wei­ter­le­sen