Frie­den geht auch durch Hal­le

Vom 21. Mai - 2. Juni fin­det die bun­des­wei­te Akti­on "Frie­den geht" in Form eines Staf­fel­lau­fes gegen Rüs­tungs­ex­por­te statt. Die Stre­cke führt 1100 Kilo­me­ter vom Rüs­tungs­stand­ort Obern­dorf über Frankfurt/M. , Kas­sel, Eisen­ach, Jena und Hal­le nach Ber­lin.

Zum Auf­takt vor der Waf­fen­schmie­de Heck­ler & Koch kamen am 22. Mai cir­ca 300 Men­schen, um die Läu­fe­rin­nen und Läu­fer auf den Weg zu schi­cken. Vor dem Start wur­de ein kämp­fe­ri­sches Gruß­wort von Kon­stan­tin Wecker ver­le­sen. "Wir tau­meln fins­te­ren Zei­ten ent­ge­gen, wenn wir nicht end­lich begin­nen, uns als Gesell­schaft, als Mehr­heit der Ver­nünf­ti­gen und Huma­nen zu weh­ren. Wahn­wit­zi­ge Poli­ti­ker insze­nie­ren heut­zu­ta­ge nicht nur einen neu­en Kal­ten Krieg, sie hal­ten auch einen hei­ßen Krieg gegen Russ­land wie­der für führ­bar und für gewinn­bar. Das ist gefähr­li­cher Wahn­sinn!", so der Sän­ger und Akti­vist.

Deut­sche Waf­fen, so Wecker, leis­te­ten auch dort gan­ze Arbeit, wo die Aus­füh­ren­den von Bom­bar­de­ments kei­ne Deut­schen sei­en. Uni­on und SPD hät­ten für den neu­en Koali­ti­ons­ver­trag gera­de die Ver­dopp­lung der Rüs­tungs­aus­ga­ben beschlos­sen und so für das größ­te Auf­rüs­tungs­pro­gramm seit Ende des Zwei­ten Welt­kriegs gesorgt. Deut­sche Waf­fen mor­den mit in Nord­sy­ri­en, Jemen und anders­wo. Dem gel­te es mit den For­de­run­gen des Staf­fel­laufs zu wider­spre­chen:
  • Kein Export von Kriegs­waf­fen und Rüs­tungs­gü­tern an men­schen­rechts­ver­let­zen­de und krieg­füh­ren­de Staa­ten
  • Export­ver­bot für Klein­waf­fen und Muni­ti­on
  • Kei­ne staat­li­chen Her­mes­bürg­schaf­ten zur Absi­che­rung von Rüs­tungs­ex­por­ten
  • Kei­ne Lizenz­ver­ga­ben zum Nach­bau deut­scher Kriegs­waf­fen
  • Die Rüs­tungs­in­dus­trie muss auf eine sinn­vol­le, nach­hal­ti­ge, zivi­le Fer­ti­gung umge­stellt wer­den (Rüs­tungs­kon­ver­si­on).
Am 30. Mai kom­men die Läu­fer abends auf dem Markt­platz in Hal­le an. Vor Ort unter­stüt­zen der Frie­dens­kreis, Attac, DGB und die evan­ge­li­schen Kir­chen­krei­se Hal­le und Saa­le­kreis die Akti­on.

Wer mit­lau­fen oder mitra­deln möch­te, kann sich unter www.frieden-geht.de eine pas­sen­de Etap­pe her­aus suchen und sich anmel­den. Beson­ders für die Stre­cke Hal­le-Löb­e­jün am 31.5. wer­den noch Leu­te gesucht!


30. Mai | 18.30 Uhr Markt­platz Hal­le
An dem Abend kommt der Staf­fel­lauf gegen Rüs­tungs­ex­por­te von Mer­se­burg in Hal­le an. Komm mit und begrü­ße die Läufer*innen!
Es gibt:

  • Brass­mu­sik von Fro­he Zukunft (Hal­le)
  • Stra­ßen­thea­ter
  • Lie­der des attac-Arbei­ter­lie­der­cho­res Leip­zig
  • Rad­ler­grup­pe aus Leip­zig
  • Inter­views
  • Rede­bei­trä­ge...

 

Kommentar verfassen