Peißnitz­haus Genos­sen­schaft blickt nach vorn

Die Peißnitz­haus För­der­kreis gemein­nüt­zi­ge eG hat am 12. Mai ihre Gene­ral­ver­samm­lung abge­hal­ten. Mitt­ler­wei­le besteht die Genos­sen­schaft aus 93 Mit­glie­dern, die ins­ge­samt  117 Antei­le ein­ge­bracht haben.Wegen der Fül­le der künf­ti­gen Auf­ga­ben wur­de der bestehen­de Vor­stand um drei wei­te­re Mit­glie­der erwei­tert.

Nächs­ter Bau­ab­schnitt kann begin­nen

Künf­tig wer­den Lothar Wendt, Mal­te Geor­gi und Tho­mas Fei­s­tel­den bestehen­den Vor­stand tat­kräf­tig unter­stüt­zen. Das ist auch not­wen­dig, denn der nächs­te Bau­ab­schnitt wartet,die Dach- und Fas­sa­den­sa­nie­rung. Hier­für ste­hen 1.150.000 Euro aus dem För­der­topf „Sozia­le Stadt“ zur Ver­fü­gung. Das bis­he­ri­ge Kon­zept wird als trag­fä­hig erach­tet. Alle Frak­tio­nen im Stadt­rat tra­gen die Arbeit des Peißnitz­hau­ses mit. Noch kann die Genos­sen­schaft das Haus  wegen der lau­fen­den För­der­maß­nah­men das Haus von der Stadt nicht über­neh­men. Das ist erst ab 2020 geplant. Bis dahin ver­bleibt das Haus im Eigen­tum der Stadt.

Neue Mit­glie­der gesucht

Bis dahin wird die Genos­sen­schaft den Peißnitz­haus e.V. auch wei­ter­hin mit Tat und Geld unter­stüt­zen. Zur Stär­kung die­ser Arbeit wer­den wei­te­re Genos­sen­schaft­ler gesucht. Die Über­nah­me eines Geschäfts­an­teils liegt in  Höhe von 1000,00 €. Hier­zu kann auch eine Raten­zah­lung ver­ein­bart wer­den. Statt Aus­zah­lung einer Divi­den­de in Geld gibt es einen regel­mä­ßi­ge „Kul­tur­di­vi­den­de“, die Ein­la­dung zu Kon­zer­ten oder Essen im Peißnitz­haus. Auch „inak­ti­ve“ Mit­glie­der der Genos­sen­schaft kön­nen dabei die leben­di­ge Arbeit im Peißnitz­haus ken­nen­ler­nen.

Im Mai 2013 wur­de zusätz­lich zum Ver­ein die Peißnitz­haus För­der­kreis-Genos­sen­schaft gegrün­det. Sie dient dazu, die Sanie­rung und die dau­er­haf­te Nut­zung des Peißnitz­hau­ses auf soli­de Säu­len zu stel­len. Dar­un­ter pro­mi­nen­te Mit­bür­ger wie Ragna Schir­mer, Petra Sit­te und Karam­ba Dia­by. Es wer­den wei­te­re Genos­sen­schaft­ler gesucht.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: http://www.peissnitzhaus-genossenschaft.de/

Kommentar verfassen