Neue Stu­dio­ga­le­rie ist eröff­net

Gut 100 kunst­in­ter­es­sier­te Besu­che­rin­nen und Besu­cher kamen am 10. Novem­ber zur Eröff­nung der neu­en Stu­dio­ga­le­rie im Stadt­zen­trum. In urba­ner Lof­tath­mo­sphä­re prä­sen­tier­te Initia­tor Lutz Boll­dorf Wer­ke von acht Künst­le­rin­nen und Künst­lern aus Hal­le.

Die­se ers­te Aus­stel­lung mit Male­rei und Plas­tik nennt er schlicht Test­lauf. Ganz so viel Beschei­den­heit ist gar nicht nötig, denn bereits die­se Aus­wahl acht einen Anspruch deut­lich.

Die Rol­le des Gale­ris­ten will Boll­dorf, der selbst Künst­ler und Mal­schu­len­be­trei­ber ist, sich aber nicht auf­set­zen. Mit dem Pro­jekt will er mehr etwas ansto­ßen und ein Zei­chen set­zen. Denn es bräuch­te mehr sol­che groß­zü­gi­gen und licht­vol­len Aus­stel­lungs­räu­me für die loka­le Kunst­sze­ne. Die­se ist seit der Schlie­ßung der Gale­rie am Dom­platz nur noch frag­men­tiert wahr­nehm­bar – es fehlt ihr schlicht ein Zen­trum.

Trotz eini­ger Kunst­ver­ei­ne und Kunst­in­sti­tu­tio­nen, Pri­vat- und Pro­jekt­ga­le­ri­en sieht sich der­zeit nie­mand in der Lage, sich kon­se­quent der hie­si­gen Kunst­land­schaft zu wid­men und die­se nach außen hin über­zeu­gend zu ver­tre­ten. Dar­an kann und wird auch die Stu­dio­ga­le­rie in der Guten­berg­stra­ße wohl so schnell nichts ändern kön­nen.

 

Aus­stel­lung STUDIOGALERIE Guten­berg­stra­ße 20

Oli­ver Bekier­sz, Chris­ti­ne Berg­mann, Tho­mas Bla­se, Lutz Boll­dorf, Carl-Heinz Die­tel, Andre­as Frey­er, Rüdi­ger Gieb­ler, Anja Nürn­berg, Char­lott Szuka­la und Anke Tip­pelt

Kommentar verfassen