Capu­ze e.V. for­dert HWG zum Ver­kauf der Hasi-Immo­bi­lie an die Nut­zer auf

Der Capu­ze e.V. kri­ti­siert die HWG für den offen­bar intrans­pa­ren­ten Umgang mit Immo­­bi­­li­en-Ver­­kehrs­wer­t­gut­ach­­ten zum Hasi-Grun­d­­stück in der Hafen­stra­ße. Wie der Betrei­ber­ver­ein des Haus­pro­jek­tes fest­stell­te, igno­rie­re das kom­mu­na­le Unter­neh­men ein unab­hän­gi­ges Gut­ach­ten, das von der Stadt in Auf­trag gege­ben wur­de. Statt des­sen beru­fe sich die HWG bei ihrem Ver­kaufs­an­ge­bot auf ein Exper­ti­se­pa­pier einer von ihr bezahl­ten ... wei­ter­le­sen

Für einen neu­en bun­ten Ort

„Hasi bleibt!“ - Wohl kein ande­res inner­städ­ti­sches The­ma bestimmt die Dis­kus­sio­nen in Hal­le so sehr wie die­ses. Oft wur­de ich von Freun­den ange­spro­chen, von Mit­ma­chern der Hasi ange­schrie­ben. Lan­ge war mein Stand­punkt zum Erhalt der Hasi eher neu­tral. Ich woll­te mich weder gegen die­ses Pro­jekt stel­len noch öffent­lich mei­ne Soli­da­ri­tät bekun­den. Lei­der muss ich zuge­ben, ... wei­ter­le­sen