Künst­ler­so­zi­al­kas­se: Fron­tal­an­griff von Sei­ten der Wirt­schaft

Künstlersozialkasse

Die sozia­le Absi­che­rung von frei­be­ruf­lich arbei­ten­den Künst­lern und Publi­zis­ten über die Künst­ler­so­zi­al­kas­se ist von hoch­ran­gi­gen Ver­tre­tern der Arbeit­ge­ber aggres­siv in Fra­ge gestellt wor­den. In einem Inter­view mit der „FAZ“ beklag­ten meh­re­re Ver­bands­chefs die angeb­lich unver­hält­nis­mä­ßig hohen büro­kra­ti­schen Kos­ten für die Unter­neh­men. For­de­rung nach Abschaf­fung der Künst­ler­so­zi­al­kas­se So nann­te der schei­den­de Vor­sit­zen­de der Ver­ei­ni­gung hes­si­scher Unter­neh­mer­ver­bän­de ... wei­ter­le­sen