Veranstaltungen/ Kalen­der

NOVEMBER 2022

5 jah­re DoSe Jam­ses­si­on - Volks­büh­ne Kaulenberg

3. Novem­ber 2022
19:00 / 23:00

Ver­nis­sa­ge "Orol den­gi­zi - Foto­gra­fien von einem Ende der Erde"

3. Novem­ber 2022
19:30 / 21:00



Foto­gra­fie-Aus­stel­lungs­er­öff­nung "Orol den­gi­zi - Foto­gra­fien von
einem Ende der Welt." von Mar­cus Andre­as Mohr in der Stadt­bi­blio­thek Hal­le (Saa­le).
Den Auf­takt bil­det eine Lesung aus dem aktu­el­len Bild-Pro­sa-Band "Und > wer ist die Frau da?" mit der Autorin Doro­thee Leipoldt.

Archäo­lo­gi­sche Füh­rung im BUND-Umwelt­zen­trum Franzigmark

6. Novem­ber 2022
11:00 / 16:00

Am 6. Novem­ber 2022 fin­det der Besucher*innensonntag "Archäo­lo­gi­sche Füh­rung und Herbst­de­ko" von 11 bis 16 Uhr im BUND-Umwelt­zen­trum Fran­zig­mark statt.

Auf eine Rei­se in die Ver­gan­gen­heit zu ver­gan­ge­nen Dör­fern, Grä­bern und Menhi­ren nimmt Dr. Hel­ge Jare­cki die Besucher*innen bei einer archäo­lo­gi­schen Füh­rung, die 12 Uhr beginnt. Die Mög­lich­keit, das Gelän­de des BUND-Umwelt­zen­trum näher ken­nen­zu­ler­nen, gibt es ab 14:30 Uhr bei einer wei­te­ren Füh­rung. Der Ver­ein Zügel­frei e.V. bie­tet außer­dem Pony­rei­ten im Zeit­raum von 14 bis 15 Uhr an. Es wird dar­über hin­aus eine Krea­ti­vecke geben, in der mit Natur­ma­te­ria­li­en bun­te Herbst­de­ko­ra­ti­on gebas­telt wer­den kann.

Am Öko­kiosk sorgt das Team des BUND für öko­lo­gi­sche Ver­pfle­gung – neben wei­te­ren Lecke­rei­en wird "Kräu­ter­tan­te Rosi" eine Sup­pe mit­tel­al­ter­li­cher Art anbie­ten. Der Ein­tritt ist wie an allen Besucher*innensonntag frei. Der BUND emp­fiehlt die umwelt­freund­li­che Anrei­se mit dem Fahr­rad. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www.bund-halle.com

Anpa­cken – Ein­tü­ten. Müll­sam­meln in Halle

7. Novem­ber 2022
16:00 / 18:00


Wir laden zur nächs­ten Sam­mel­ak­ti­on am Mon­tag, 7. Novem­ber, 16 - 18 Uhr - wer packt mit an?!
An die­sem Tag soll Müll in der Süd­li­chen Innen­stadt gesam­melt wer­den. Treff­punkt ist am Melan­chthon­platz, 06110 Hal­le (Saa­le).
Vor Ort wer­den Müll­sä­cke und Greif­zan­gen aus­ge­ge­ben, Hand­schu­he bit­te selbst mitbringen.
Die Akti­on „Anpa­cken – Ein­tü­ten. Müll­sam­meln am Mon­tag“ ist eine gemein­sa­me Akti­on der Bür­ger­stif­tung Hal­le, der Frei­wil­li­gen-Agen­tur, der Stadt Hal­le und wei­te­rer Initia­ti­ven und ruft zum Mit­ma­chen auf.
Ver­an­stal­tung von Bür­ger­stif­tung Hal­le und Frei­wil­li­gen-Agen­tur Hal­le-Saal­kreis e.V.

Eröff­nung Frau­en­kul­tur­ta­ge 2022 - "Die blei­er­ne Zeit"

7. Novem­ber 2022
17:00 / 19:00




Die Frau­en­kul­tur­ta­ge neh­men im Jahr 2022 absichts­voll Bezug auf Höl­der­lins Wor­te in sei­ner Elo­ge „Gang aufs Land“. Dabei nimmt das Pro­jekt den Umgang mit einer Extrem­si­tua­ti­on in den Blick. Es umgreift alle For­men sozia­ler Umgangs­for­men und Zuwen­dun­gen unter den Aus­nah­me­be­din­gun­gen einer Seu­che, aktu­ell und anhal­tend eben der Pan­de­mie Coro­na. Die für mensch­li­che Gemein­schaf­ten wesent­lichs­te Stö­rung betrifft die Ein­schrän­kung sozia­ler Bezie­hun­gen und Kon­tak­te durch ein Regu­la­ri­um, in das man sich ein­ord­nen muss, weil es als schüt­zend und ver­hin­dernd defi­niert wur­de und das auch Sank­tio­nen bereit­hält. Im Rah­men der Frau­en­kul­tur­ta­ge set­zen sich ver­schie­de­ne künst­le­ri­sche und kul­tu­rel­le Aus­drucks­for­men mit dem The­ma aus­ein­an­der und zei­gen, wie die­se Ein­schnit­te in das sozia­le Leben hin­ge­wirkt haben, wel­che Facet­ten sich gezeigt haben, was Anste­ckungs­angst aus­löst, aber auch, wie krea­tiv damit umge­gan­gen wird.

Die Gemein­schafts­aus­stel­lung zu  „Die Lie­be in den Zei­ten von Coro­na“ wird im Rah­men der 27. Hal­le­schen Frau­en­kul­tur­ta­ge zum The­ma „Die Blei­er­ne Zeit“ am Mon­tag den 7. Novem­ber um 17:00 Uhr in der Moritz­kir­che eröffnet.

El país sin indi­os - Film­rei­he GLOBALE

10. Novem­ber 2022
20:00 / 22:30



Es wur­de und wird in der Geschichts­schrei­bung oft behaup­tet, dass Uru­gu­ay ein Land ohne Indi­ge­ne sei. Selbst im 21.Jahrhundert beginnt die Geschichts­schrei­bung in eini­gen Geschichts­bü­chern oft erst mit der Kolo­ni­sie­rung. Unter ande­rem die Char­rúa gehör­ten zu den indi­ge­nen Völ­kern Süd­ame­ri­kas, die vor allem in den Gren­zen des heu­ti­gen Uru­gu­ay, sowie zudem im nord­öst­li­chen Argen­ti­ni­en und dem süd­li­chen Bra­si­li­en leb­ten. Rober­to und Móni­ca, zwei Nach­kom­men der Char­rúas, bean­spru­chen ihre Wur­zeln und las­sen uns im Film auf die Geschich­te zurück­bli­cken, um die Gegen­wart zu hin­ter­fra­gen. In einer Gesell­schaft, die einen Teil ihrer Her­kunft ver­leug­net, wird die Suche nach Iden­ti­tät zur Herausforderung.

Uru­gu­ay / 2019 / 63min / Nicolás Soto, Leo­nar­do Rodrí­guez / spa­nisch mit eng­li­schen Untertiteln.Im Anschluss Gespräch mit Wen­dy Ber­mo­len.

Neu­es Schau­spiel, (Lütz­ner Stra­ße 29) LEIPZIG

Fahr­rad­de­mo fürs Klima

11. Novem­ber 2022
14:00 / 16:00

»Baba Anna« – Bilderbuchkino

11. Novem­ber 2022
16:00 / 18:00

auf Deutsch und Ukrai­nisch, mit Yaros­la­va Black und Ulri­ke Jänichen
Das Bil­der­buch­ki­no geht in eine neue Run­de – die Autorin Yaros­la­va Black sowie die Illustratorin
Ulri­ke Jäni­chen wer­den kom­men und aus ihrem gemein­sa­men Bil­der­buch »Baba Anna« lesen und
erzäh­len. Die Bil­der des Buches gibt es dabei auf der gro­ßen Lein­wand zu bestau­nen. Wir laden ein
zu einem poe­ti­schen Vor­le­se­nach­mit­tag für Kin­der und Familien.
Das Buch erzählt von einem Mäd­chen und sei­ner Groß­mutter. Gemein­sam spie­len sie ihr
»Pflan­zen-Spiel« mit den vie­len Zim­mer­pflan­zen der Groß­mutter, die Enke­lin bringt Oran­gen mit,
die die Groß­mutter so gern mag. Eines Tages hält der Vater das Pen­del der gro­ßen Wand­uhr an –
Groß­mutter möch­te jetzt kei­ne Geräu­sche hören. Und die Enke­lin? Sie fragt sich: »Braucht
Groß­mutter ihr Gebiss, wenn sie im Him­mel ist? Und ist der Him­mel wie ein Paradiesgarten?«
Ein­fühl­sam schil­dert Yaros­la­va Black die Erleb­nis­welt die­ses Kin­des, das mit dem Tod konfrontiert
ist. Die eige­nen Erin­ne­run­gen aus ihrer Kind­heit in der Ukrai­ne mit dem dort lebendigen
Brauch­tum sind der Aus­gangs­punkt ihrer berüh­ren­den, aber auch fröh­li­chen Geschichte.
Ulri­ke Jäni­chens kon­ge­nia­le Bil­der – holz­schnitt­ar­tig, mit folk­lo­ris­ti­schen Ele­men­ten und einer
fei­nen Pri­se Humor – las­sen die­se zeit­lich und räum­lich ent­fern­te, aber mensch­lich so nahe Welt auf
groß­ar­ti­ge Wei­se leben­dig werden.
Ein­lass: 15:45 Uhr
Ein­tritt: 8 Euro p.P. // Kin­der und Inhaber*innen eines Hal­le-Pas­ses: 4 Euro
Ein­tritts­kar­ten gibt es im Vor­ver­kauf in den bei­den Buch­hand­lun­gen hei­ter bis wolkig
(Güt­chen­stra­ße 15 und Richard-Wag­ner-Stra­ße 7) sowie im Pusch­ki­no (Kar­di­nal-Albrecht-Str. 7).
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: www.heiterebuecher.de

Vega­ner Kaffeeklatsch

12. Novem­ber 2022
15:00 / 18:00


Ver­an­stal­tung von Wohn­Uni­on Hal­le und Pro­Veg Halle

lan­ge­tö­ne­für­den­frie­den - Mar­kus Stock­hau­sen & Hal­le­sche Musi­ker im Dom

13. Novem­ber 2022
17:00 / 20:00

Son­der­vor­stel­lung im Rah­men der „glo­ba­LE“: ITHAKA – A FATHER. A FAMILY. A FIGHT FOR JUSTICE

15. Novem­ber 2022
20:30 / 22:30


John Ship­ton ist pen­sio­nier­ter Bau­meis­ter, lebt zurück­ge­zo­gen und rezi­tiert ger­ne alte grie­chi­sche Sagen. Frü­her war er Anti­kriegs­ak­ti­vist, heu­te kämpft er um sei­nen Sohn – den berühm­tes­ten poli­ti­schen Gefan­ge­nen der Welt: Wiki­Leaks-Grün­der Juli­an Assan­ge. Vor­sich­tig tritt John ins Ram­pen­licht der Medi­en, ver­teilt Blu­men bei Assan­ge-Pro­tes­ten und begibt sich auf eine Odys­see durch Euro­pa, um uner­müd­lich ein Netz­werk von Unter­stüt­ze­rIn­nen auf­zu­bau­en. Die Uhr tickt. Denn Juli­ans Gesund­heits­zu­stand in einem bri­ti­schen Hoch­si­cher­heits­ge­fäng­nis ver­schlech­tert sich. Die USA möch­te, dass er von der bri­ti­schen Regie­rung aus­ge­lie­fert wird: ihm dro­hen 175 Jah­re Haft. Die Pres­se­frei­heit steht auf dem Spiel – und John droht sei­nen Sohn für immer zu verlieren.

20:30 Pas­sa­ge Kinos Leipzig
… frei­er Ein­tritt und mit einem anschlie­ßen­den Gespräch mit Chris­ti­an Mihr (Repor­ter ohne Grenzen).


Vor­trag: Bio­lo­gi­sche Viel­falt auf land­wirt­schaft­li­chen Flä­chen - Was kön­nen wir dafür tun?

16. Novem­ber 2022
16:00 / 17:00

Anne Chlupp­ka (Pro­jekt "Fair­pach­ten" der NABU-Stif­tung Natio­na­les Natur­er­be) spricht dar­über, wel­che Ver­än­de­run­gen in der Agrar­land­schaft aktu­ell zu beob­ach­ten sind und wie der Ver­lust der Arten- und Lebens­raum­viel­falt damit zusam­men­hängt. War­um ist die­ser Ver­lust ein so gro­ßes Pro­blem? Und wie kön­nen wir alle, ins­be­son­de­re Verpächter*innen land­wirt­schaft­li­cher Flä­chen, etwas dage­gen tun? Mit wel­chen Natur­schutz­maß­nah­men kann die bio­lo­gi­sche Viel­falt auf Äckern, Wie­sen und Wei­den geför­dert wer­den? Um die­se und wei­te­re Fra­gen soll sich der Vor­trag dre­hen. Im Anschluss gibt es aus­rei­chend Raum für gemein­sa­men Austausch.

Pro­jekt­werk­statt Hal­le Ost: ken­nen­ler­nen, ver­netz­ten, gemein­sam gestalten

23. Novem­ber 2022
17:00 / 19:00


Im Novem­ber macht die Pro­jekt­werk­statt Halt im hal­le­schen Osten und fragt: Wer ist hier im Quar­tier aktiv? Was gibt es für Aktio­nen und Ideen, wel­che Plä­ne für die Zukunft? Wel­che Akteur:innen wol­len mit wel­chen Ideen ihr Quar­tier berei­chern und wie las­sen sich Zusam­men­ar­bei­ten orga­ni­sie­ren? Ob gemein­nüt­zi­ger Ver­ein, Gewer­be­trei­ben­der, Kon­zert­ver­an­stal­te­rin oder ein­fach an der Ent­wick­lung des hal­le­schen Ostens inter­es­sier­te Bür­ge­rin – ein­ge­la­den sind alle Akti­ven im Quar­tier, um sich sich gegen­sei­tig ken­nen­zu­ler­nen, Ideen aus­zu­tau­schen, viel­leicht sogar schon gemein­sam Pro­jek­te anzu­sto­ßen und über aktu­el­le Her­aus­for­de­run­gen im Vier­tel ins Gespräch zu kommen.

Anmel­dun­gen sind mög­lich per Email an info@freiraumbuero-halle.de.

 

 

Enga­ge­ment Digi­tal | The­ma: Online-Fundraising

23. Novem­ber 2022
17:00 / 18:30



Der Work­shop rich­tet sich vor allem an Enga­gier­te und Ver­ant­wort­li­che in Ver­ei­nen und Initia­ti­ven. Die Teil­neh­men­den ler­nen, wie die Mög­lich­kei­ten des Inter­nets zum Spen­den­sam­meln genutzt wer­den kön­nen und erfah­ren, was zu einer erfolg­rei­chen Spen­den- oder Crowd­fun­ding-Kam­pa­gne gehört. Außer­dem wird gezeigt, mit wel­chen Maß­nah­men Unter­neh­men, Stif­tun­gen und staat­li­che För­der­pro­gram­me für die Finan­zie­rung des eige­nen Ver­eins gewon­nen wer­den können. 

Kos­ten­frei - Anmel­dung: Link für die Anmel­dung: https://lets-meet.org/reg/eb57a378c6bf6513c3

Vor­trag: recht­li­che Situa­ti­on von Schwan­ger­schafts­ab­brü­chen in Deutschland

23. Novem­ber 2022
19:00 / 21:00



Die Grup­pe Medi­cal Stu­dents for Choice (MSFC) lädt am Mitt­woch zur Online-Ver­an­stal­tung ein. Auf dem Bild fin­det ihr die Details. Updates bekommt ihr am Bes­ten über ihre Insta­gram-Sei­te: instagram.com/msfc_halle/?hl

 

 

Koope­ra­ti­on & Syn­er­gie - docu­men­ta 15 als Relais für die Transmoderne

23. Novem­ber 2022
19:30 / 23:00




Soi­rée 08 der Aka­de­mie der Küns­te Sach­sen-Anhalt Koope­ra­ti­on und Syn­er­gie - Die docu­men­ta 15 als Relais für die Transmoderne

Mitt­woch, 23. Novem­ber 2022, 19:30 Uhr
im BLECH – Raum für Kunst, Am Stein­tor 19, 06112 Halle
Ein­tritt frei

Die im Som­mer 2022 in Kas­sel zu besu­chen­de fünf­zehn­te Aus­ga­be der docu­men­ta emp­fing ihre Besucher*innen mit eini­gen radi­ka­len Inno­va­tio­nen – statt einer künst­le­ri­schen Lei­tung (Kurator*in) agier­te ein künst­le­ri­sches Team, das kei­ne Künstler*innen, son­dern künst­le­ri­sche Koope­ra­ti­ve ein­lädt, hier Bei­trä­ge aus­zu­stel­len. Dabei han­del­te es sich durch­weg nicht um Kunst­wer­ke in tra­di­tio­nel­len Sinn, son­dern um künst­le­ri­sche Pro­jekt­ar­beit in unter­schied­li­chen sozia­len Berei­chen. Der von Joseph Beuys bereits in den 1970er Jah­ren for­mu­lier­te Anspruch, dass Krea­ti­vi­tät in ers­ter Linie auf eine Ver­än­de­rung jener destruk­ti­ven Struk­tu­ren des sozia­len Lebens abzie­len soll­te, wur­de in Kas­sel zum tra­gen­den Prin­zip der Aus­stel­lung. Die zum größ­ten Teil aus Süd- und Mit­tel­ame­ri­ka, Afri­ka, Asi­en und Aus­tra­li­en stam­men­den Posi­tio­nen zeig­ten sich vehe­ment kri­tisch gegen­über der post­ko­lo­nia­len Poli­tik und Wirt­schaft des Wes­tens und ver­deut­lich­ten, dass Gemein­schaft jen­seits der Prin­zi­pi­en Kapi­ta­lis­mus und Ego­is­mus auf der Basis von Koope­ra­ti­on und Syn­er­gie mög­lich ist. Im Vor­trag wer­den ein­zel­ne künst­le­ri­sche Team­works vor­ge­stellt und die docu­men­ta 15 als Mei­len­stein im Über­gang von der Post- in die Trans­mo­der­ne diskutiert.

Teich-Putz­ak­ti­on in der Franzigmark

25. Novem­ber 2022
14:00 / 16:30



Für eine Teich-Putz­ak­ti­on am 25.11.2022 im Umwelt­zen­trum Fran­zig­mark sucht der BUND hel­fen­de Hän­de von 14.00 bis 16.30 Uhr. Der Teich wird gemein­sam gesäu­bert und win­ter­fest gemacht. Mit Kaf­fee und Nach­mit­tags­s­nack bedankt sich der BUND bei den Helfer*innen. Bit­te vor­her per Mail an mail@bund-halle.de anmelden!

 

1000 und ein Wunsch

26. Novem­ber 2022
17:00 / 20:00


Falt­werk­statt am Kiosk mit Ste­fa­nie Dem­mel und Mat­thi­as Behne
Am Lan­gen Abend der Gale­rien wol­len wir den Kiosk in eine Falt­werk­statt ver­wan­deln und mit Euch gemein­sam Ori­ga­mi-Kra­ni­che fal­ten. In Japan ist der Kra­nich ein Sym­bol der Hoff­nung, des Glücks und des Lebens. Es heißt: wer 1000 Kra­ni­che fal­tet, dem steht ein Wunsch offen. Helft uns, dass unser Vor­ha­ben wahr wird und wir wäh­rend der Aus­stel­lung zum Jah­res­wech­sel immer mehr Kra­ni­che am Kiosk auf­hän­gen kön­nen. Viel­leicht haben wir, einen Wunsch frei?…Wer weiß das?

Leben­di­ge Biblio­thek - Wohn­uni­on Halle

27. Novem­ber 2022
14:00 / 16:00


Die Idee der leben­den Biblio­thek stammt aus Däne­mark. Wir haben sie dank­bar über­nom­men Men­schen wer­den zu „Leben­di­gen Büchern“, die man „aus­lei­hen“ kann und stel­len sich und ihre Geschich­te für 15 minü­ti­ge Gesprä­che zur Ver­fü­gung. Es wer­den Begeg­nungs­räu­me geschaf­fen, in denen Men­schen ihre Geschich­te mit Ande­ren tei­len und Erfah­run­gen aus­tau­schen können.
Durch die „Leben­di­ge Biblio­thek“ kom­men Men­schen zusam­men, die sich wahr­schein­lich nicht begeg­net wären.
Man kann aber auch so ein­fach die­sen beson­de­ren und neu­en Ort für Hal­le genie­ßen – dem Nach­bar­schafts­treff der WohnUnion.

WO? Georg-Can­tor-Stra­ße 7 in Halle

Enga­gier­Bar - Info­tref­fen rund ums Ehrenamt

29. Novem­ber 2022
16:00 / 06:00







Ihr woll­tet schon immer etwas Sinn­vol­les tun, neue Her­aus­for­de­run­gen fin­den oder Gleich­ge­sinn­te tref­fen, doch fehl­ten euch bis­lang Zeit und Ideen? Wir geben einen Über­blick, wo Ihr aktiv wer­den und wen Ihr mit Eurer Zeit und mit Eurem Wis­sen unter­stüt­zen könnt.


Bei die­ser Enga­gier­Bar stel­len wir außer­dem vor, wo rund um die Advents- und Weih­nachts­zeit Frei­wil­li­ge gesucht werden.


Mel­det euch gleich hier an:


https://www.freiwilligen-agentur.de/.../engagierbar.../




Что? Где? Когда? - Was? Wo? Wann? deutsch-rus­si­scher Spieleabend

29. Novem­ber 2022
19:30 / 21:00








if ( !is_page('45') ) { get_sidebar(); }