Ita­do­ri - Die ess­ba­re Inva­si­on

Der Japa­ni­sche Stau­den­knö­te­rich (Fallo­pia japo­ni­ca) gilt als inva­si­ver Neo­phyt. Sich aus­brei­ten­de gebiets­frem­de Arten kön­nen in Kon­kur­renz um Lebens­raum und Res­sour­cen zu hei­mi­schen Pflan­zen tre­ten und die­se ver­drän­gen. Des­halb wird die Pflan­ze in Mit­tel­eu­ro­pa von Amts wegen ver­folgt und aus­ge­rot­tet. In Ost­asi­en hin­ge­gen sind die jun­gen Trie­be des Japa­ni­schen Stau­den­knö­te­richs unter dem Namen Ita­do­ri ein belieb­tes ... wei­ter­le­sen

Als Vege­ta­rie­rin beim „Moving Din­ner“

Ich lau­fe durch den Super­markt und stel­le mir die all­be­kann­te Fra­ge „Was esse ich heu­te?“. Gar nicht so leicht zu beant­wor­ten - wie ich fin­de. Trotz­dem müs­sen wir "Veg­gies" die­se Ent­schei­dung für sie­ben Tage die Woche tref­fen. Und zwar mor­gens, mit­tags und abends. Vie­le Fak­to­ren spie­len in unse­re Ent­schei­dungs­fin­dung mit ein. Wie hoch ist der ... wei­ter­le­sen

Con­tai­nern: Nach­mach-Rezept vom Mit­mach-Buf­fet

Ein unum­strit­te­ner Höhe­punkt der Fei­er zum zwei­ten Geburts­tag der 'hal­le­schen stö­rung' war das Mit­­­mach-Buf­­fet in der Gol­de­nen Rose. Ein Teil der Lebens­mit­tel dafür stamm­te aus Con­tai­nern. Mit dem dabei erbeu­te­ten Gemü­se haben wir zusam­men eine gro­ße Sup­pe, einen Auf­lauf und einen Salat berei­tet. Ande­res haben unse­re Gäs­te schon fer­tig mit­ge­bracht. Da gab es einen wun­der­ba­ren ... wei­ter­le­sen

Glo­ba­ler Fest­bra­ten – pünkt­lich zur Grill­sai­son oder ande­ren Fleischop­fer­fes­ten

Glo­ba­ler Fest­bra­ten – pünkt­lich zur Grill­sai­son oder ande­ren Fleischop­fer­fes­ten Zuta­ten: - 500g Arro­ganz - 500g Igno­ranz - 500g Beleh­rungs­re­sis­tenz - 1m² süd­ame­ri­ka­ni­scher Regen­wald - 1 Staat ohne Wirt­schafts­kraft - 1 lei­dens­fä­hi­ges Nutz­tier Auf einem Qua­drat­me­ter ehe­ma­li­gen süda­merikanischen Regen­wald­bo­den Sojapflan­zen bis zur Rei­fe pfle­gen las­sen, mög­lichst von bil­li­gen Urein­woh­nern. Vorausgegan­gene Ille­ga­le Abhol­zung ist Bedin­gung. Anschlie­ßend mit­tels ... wei­ter­le­sen

The times they are a-chan­ging

am 19. janu­ar hat­ten wir das küchen­zelt von der „flä­ming kit­chen“ auf­ge­baut. für die hein­­rich-böll-stif­­tung in ber­lin. vor unse­rem zelt eine lan­ge schlan­ge von ver­klei­de­ten lebens­gro­ßen bie­nen, hüh­ner, fer­kel, kühen und ande­re demons­tran­ten. fast 3 stun­den lang gab es an der sup­pen­aus­ga­be fast nur eine fra­ge, die in allen deut­schen und aus­län­di­schen dia­lek­ten, auf alle ... wei­ter­le­sen

Vor lau­ter Bäu­men

Soll ich’s wirk­lich erzäh­len? Ich trau mich ja nicht … Na gut. Räus­per, räus­per: Heu­te mach ich mal wie­der was außer­or­dent­lich Alt­mo­di­sches. So was … Abson­der­li­ches. Um nicht zu sagen: Abar­ti­ges. Ich geh raus. In die Natur. Kon­kret: in den Wald. Zu zweit. Ich mit mir. Mei­ne Sozi­al­kon­tak­te – nein, die haben heu­te (Sonn­tag) kei­ne ... wei­ter­le­sen