Mit 83 noch viel Kraft zum Malen - Achim Neu­bert aus Landsberg

Unser Autor Stef­fen Neu­bert schreibt über sei­nen Vater, den Maler Achim Neu­bert: 1937 in Zwi­ckau gebo­ren, muss er im Kin­des­al­ter sei­ne zer­stör­te Hei­mat ver­las­sen. Trotz düs­te­rer Kriegs- und Nach­kriegs­er­fah­run­gen endeckt er die Lei­den­schaft zum Malen. Als Kind nutzt er ers­te karier­te Blät­ter, Tin­te oder Blei­stift und fällt durch sein Talent Mut­ter und Leh­rern auf. Die Karos ... wei­ter­le­sen

Zeit­zeu­gin des Unvor­stell­ba­ren - Bewe­gen­der Abend im Literaturhaus

Der 9. Mai 1945 brach­te für die Über­le­ben­den des KZ The­re­si­en­stadt die Befrei­ung. Aus die­sem his­to­ri­schen Anlass las der His­to­ri­ker und Publi­zist Wer­ner Imhof zu die­sem Datum im Lite­ra­tur­haus Hal­le aus sei­nem Buch­por­trait über Lisa Miko­vá – eine der ehe­ma­li­gen Inhaf­tier­ten des Lagers. Der Titel des Buches bezieht sich auf eine Anek­do­te, die der Autor ... wei­ter­le­sen

Die ande­re Sei­te der Hoffnung?

Gespräch zwi­schen Pen­ny­Par­ker (PP) und She­en­dar You­sef (SY) Oft wird sie erzählt, die Geschich­te von Men­schen, die aus Angst vor Ver­fol­gung und auf­grund zahl­rei­cher Bedro­hun­gen ihrer Hei­mat den Rücken zukeh­ren. Dabei sind die Geschich­ten so viel­sei­tig, wie die Men­schen selbst. Oft wird aus der Flucht vor Repres­si­on eine neue Unter­drü­ckung gebo­ren. Wir müs­sen die­se Geschich­ten ... wei­ter­le­sen

Augen und Bli­cke - Ein­dring­li­che Por­traits von Babet­te Brühl in der Vil­la Rabe

"Hermina" und "Dominik" von Babette Brühl

Im Kul­tur­be­trieb exis­tiert eine Gren­ze zwi­schen so genann­ter Hoch­kul­tur auf der einen und so genann­ter Sozio­kul­tur auf der ande­ren Sei­te. Nähern sich bei­de Sphä­ren an, ist von „sozi­al enga­gier­ter Kunst“ die Rede. All die­se Zuschrei­bun­gen wol­len bei den Bil­dern von Babet­te Brühl nicht so recht grei­fen – und das ist auch gut so, denn sie ... wei­ter­le­sen

Super­müll: Jun­ges Design aus altem Zeug

Supermuell - Plattform für Upcycling-design

Auch die Grün­der­sze­ne von Hal­le ist im Wan­del. In die­sem Som­mer star­te­te hier eine Inter­net­platt­form für stil­vol­le Upcy­cling-Pro­­­du­k­­te. Die­se Bewe­gung bevor­zugt die Ver­wen­dung von ver­meint­li­chen Abfall­ma­te­ria­li­en. Jörg Wun­der­lich traf die Macher in der Gale­rie Raum­in­halt, wo es eine ers­te Schau zum Anfas­sen und ken­nen­ler­nen gab. Wel­che Mate­ria­li­en ver­wen­det Ihr für Eure Pro­duk­te und woher bezieht Ihr Eure ... wei­ter­le­sen

Hüh­ner-ABC: Über die Per­sön­lich­keit des Tie­res, das uns das täg­li­che Ei beschert

Lei­der ver­bin­den sich noch Heu­te in der Vor­stel­lung vie­ler mit dem Wort "Hüh­ner" nur die Begrif­fe Eier und Fleisch. Ich möch­te hier aber beson­ders auf die Schön­heit des Tie­res und auf das Inter­es­san­te in der Hal­tung auf­merk­sam machen und nicht zuletzt die Lie­be zu die­sen tol­len Lauf­vo­gel anre­gen. Hüh­ner­zucht mit lan­ger Geschich­te Hüh­ner wer­den schon ... wei­ter­le­sen

War­um einen Bio-Super­markt in Hal­le ? - Inter­view mit dem Markt­lei­ter Herrn Otto

Herr Otto, Bio-Markt naturata in Trotha

Herr Otto, war­um einen Bio-Super­­­markt in Hal­le ? Weil die Nach­fra­ge nach Bio-Lebens­­­mi­t­­teln und -Kos­me­tik­ar­ti­keln ste­tig wächst und vie­le Men­schen gern alles in einem Gang kau­fen möch­ten. Außer­dem ist auch bei Bio-Kun­­­den oft der wöchent­li­che Groß­ein­kauf nur mit dem Auto zu bewäl­ti­gen, wofür wir aus­rei­chend Park­plät­ze zur Ver­fü­gung stel­len. Wie gestal­te­te sich Ihr Weg bis zu dem ... wei­ter­le­sen

War­um ich Tier­fa­bri­ken blo­ckie­re - Cosi­ma von "Mast­an­la­gen Widerstand"

Neben mir sitzt Cosi­ma von "Mast­an­la­gen Wider­stand". Die Akti­ons­grup­pe hat am 19. Mai in Möckern die Zufahrt zu "Wie­sen­hof" blo­ckiert und ich habe die Cosi­ma ein­ge­la­den, um über Mas­sen­tier­hal­tung, den Wider­stand dage­gen und über ihre per­sön­li­che Befind­lich­keit zu reden.  Was ist das für ein Akti­ons­bünd­nis, was bedeu­tet Mast­an­la­gen­wi­der­stand und wel­che Zie­le ver­folgt Ihr? Mast­an­la­gen­wi­der­stand ist ein 2012 ... wei­ter­le­sen

Neu-Stadt­ge­sich­ter/ Foto­gra­fien von Dani­el Schweitzer

Dani­el Schweit­zer, Hei­mat Neustadt/ Der Foto­band soll Ende Juni erschei­nen und etwa 150 Sei­ten haben. Mit Stadt­an­sich­ten, Geschich­ten und Por­traits von der Grün­dung bis heu­te. Bil­der: Chris­­ti­an-Wolff-Gym­­na­­si­um Abitur­jahr­gang 2014, Harald Zaglmai­er, Harald Korall, Am Tul­pen­brun­nen und Joé Kurz. Einen Text aus dem Buch fin­det ihr hier: Alles, nur nicht abreissen!/ Harald Zaglmai­er, ehe­ma­li­ger stell­ver­tre­ten­der Chef­ar­chi­tekt von Hal­­le-Neu­­stadt. www.halleneustadt.de/ ... wei­ter­le­sen

Die Musik- Akti­ons­grup­pe "Lebens­lau­te" zu Gast

Vom 23.-25. Mai war die Musik-Akti­on­s­­grup­­pe Lebens­lau­te, Trä­ger des Aache­ner Frie­dens­prei­ses, in der attac-Vil­­la zu Gast. Die über 50 Musi­­ker- und Musi­ke­rin­nen kamen in die attac- Vil­la in Kön­nern, um das Kon­zert­pro­gramm für die dies­jäh­ri­ge Akti­on am Abschie­be­ge­fäng­nis in Eisen­hüt­ten­stadt vor­zu­be­rei­ten. Wer wäh­rend des musi­ka­li­schen Wochen­en­des an der Vil­la oder am Ein­kaufs­zen­trum vor­bei ging, konn­te ... wei­ter­le­sen

Mein, dein, unser Corax: Radio zum Selbermachen

Unter­berg 11. Von hier aus wird rund um die Uhr auf der UKW Fre­quenz 95,9 gesen­det. Das beson­de­re an der Radio­sta­ti­on, deren Ursprün­ge in das Jahr 1993 zurück­ge­hen: Hier kann jede und jeder mit­ma­chen! Das beginnt bei einer Mit­glied­schaft im Trä­ger­ver­ein, reicht über Pro­gramm­pla­nung, redak­tio­nel­le Arbeit und tech­ni­sche Absi­che­rung des Sen­de­be­triebs bis hin zur per­sön­li­chen Prä­senz vor dem Mikro­fon. „Du kannst ein­fach dei­ne Musik ... wei­ter­le­sen

Anna und das 'Gute Leben'

"Was ist für Dich gutes Leben?" Eigent­lich woll­te ich Anna von Gru­e­ne­waldt aus­fra­gen, um ein Por­trät über die jun­ge Frau mit der opti­mis­ti­schen Aus­strah­lung zu gestal­ten. Doch nun stellt sie mir die­se Fra­ge und ich wer­de stut­zig.  Ein Weil­chen muss ich inne­hal­ten und über­le­gen. Die Fra­ge ist alles ande­re als abwe­gig, doch so kon­kret kam sie mir nie­mals in den Sinn. Wie wohl ... wei­ter­le­sen