Welt und Zeit im Licht - Foto­gra­fien von Sem­jon Prosjak

Der Foto­graf Sem­jon Pros­jak (1931−2018) gilt als ein Meis­ter klas­si­scher Foto­kunst – mit Aus­stel­lun­gen in der Ukrai­ne, Russ­land, Litau­en, Est­land, Arme­ni­en, Tsche­chi­en, Polen, Frank­reich, Groß­bri­ta­ni­en, Isra­el oder Argen­ti­ni­en. Durch ein Netz­werk enga­gier­ter Hallenser*innen kann ein gro­ßer Teil des Wer­kes des 2018 in Hal­le gestor­be­nen Künst­lers nun in zwei Aus­stel­lun­gen, einer Daten­bank und einem Buch bewahrt ... wei­ter­le­sen

Form fol­lows Rota­ti­on: Ein Buch über das Dre­hen auf der Töpferscheibe

Töp­fern erfreut sich wie­der ein­mal gro­ßer Beliebt­heit. Nach Jahr­zehn­ten der Digi­ta­li­sie­rung und Vir­tua­li­sie­rung steht vie­len Men­schen offen­bar der Sinn nach hand­hab­ba­ren Erfah­run­gen im ech­ten drei­di­men­sio­na­len Raum. Dem­entspre­chend groß ist die Aus­wahl an nied­rig­schwel­li­gen Büchern und Erklär­vi­de­os, nicht sel­ten von Ama­teu­ren und Hob­by­ke­ra­mi­kern, die ein brei­tes Feld kera­mi­scher Tech­ni­ken beschrei­ben. Joa­chim Jungs Buch ist aus­schließ­lich dem ... wei­ter­le­sen

Welt­all, Erde, Mensch

Alter­­na­­ti­v­­welt-Geschich­­ten sind vor allem in der Sci­ence Fic­tion sehr beliebt. Die Fra­ge ist z. B.: Was wäre, wenn X den Krieg gewon­nen hät­te? Auch die DDR hat schon mehr­fach dar­an "glau­ben" müs­sen, jetzt wie­der in dem Roman "Die letz­te Kos­mo­nau­tin" von Bran­don Q. Mor­ris (eigent­lich Mat­thi­as Mat­ting). Im Jahr 2029 schmückt die Kos­mo­nau­tin Man­dy Neu­mann ... wei­ter­le­sen

"Im Frei­en" - Hal­li­sche Künst­le­rin­nen und Künst­ler zur kon­kre­ten Poe­sie die­ser Stadt

"Kul­tu­rel­le Iden­ti­tät oder, anders gesagt, Hei­mat­ver­bun­den­heit beinhal­tet weit­aus mehr als die bekann­ten Wahr­zei­chen der Stadt, in der ein Mensch lebt." heißt es im Klap­pen­text für ein neu­es Buch über Hal­le. Zu Wort und zu Bild kom­men dar­in loka­le Künst­ler und Autoren, die mit ihrem Blick der Out­­door-Poe­­sie die­ser Stadt auf die Schli­che kom­men - unter­wegs ... wei­ter­le­sen

Ver­mück­te Mensch­heits­ge­schich­te – aller­feins­tes Som­mer­thea­ter im WUK Thea­ter Quar­tier am Holzplatz

Schaustelle HALLE mit "Die Geschichte der Menschheit"

Die Schau­stel­le Hal­le hat nach den Ovid­schen  Meta­mor­pho­sen und dem Grund­ge­setz nun end­lich "Die Geschich­te der Mensch­heit (leicht gekürzt)" aufs Korn genom­men. Kurz, bün­dig und scho­nungs­los erfah­ren wir, was uns zu Men­schen mach­te. Ohne Gna­de hält Frau Evo­lu­ti­on uns dabei ihren Spie­gel vor (wir sind näm­lich dabei, sie und uns abzu­schaf­fen). Wir ler­nen, wie der ... wei­ter­le­sen

Mit jeder Bestel­lung die Welt ver­bes­sern: Ama­zon-Alter­na­ti­ve spen­det Gewin­ne statt sie anzuhäufen

Bücher für einen guten Zweck ver­kau­fen – das ist das Geschäfts­mo­dell des sozia­len Online-Buch­hän­d­­lers buch7. Mit die­sem Unter­neh­mens­kon­zept hat das Unter­neh­men die Basis geschaf­fen, damit Kun­den mit jeder Bestel­lung die Welt ein Stück­chen ver­bes­sern kön­nen. Denn mit Drei­vier­tel des Gewinns wer­den durch­gän­gig sozia­le, kul­tu­rel­le und öko­lo­gi­sche Pro­jek­te geför­dert. Ins­ge­samt kamen auf die­se Wei­se über eine ... wei­ter­le­sen

Buch­tipps zum Fest - Emp­feh­lun­gen der Redaktion

Fast schon eine klei­ne Tra­di­ti­on: Unse­re Buch­emp­feh­lun­gen für den all­jähr­li­chen vor­weih­nacht­li­chen Zyklus. Auch dies­mal haben wir per­sön­li­che Lese- und Ver­schen­k­e­tipps aus unter­schied­li­chen Spar­ten zusam­men­ge­tra­gen. Wer die Bücher über unse­ren Online-Par­t­­ner Buch7 bestellt, tut Gutes. Die­ses Unter­neh­men spen­det über­schüs­si­ge Gewin­ne an sozia­le und öko­lo­gi­sche Pro­jek­te - bis­lang schon mehr als 600.000 Euro.  Olga Tokar­c­zuk „Die Jakobs­bü­cher“ ... wei­ter­le­sen

„Herbst in Halle“

Aus Anlass des 30-jäh­­ri­­gen Jubi­lä­um vom Wen­­de-Ende liegt die­ser Tage ein Band mit Fotos und Pro­to­kol­len aus dem revo­lu­tio­nä­ren Herbst und Win­ter 1989/90 in Hal­le aus. Die­se Doku­men­te nut­zen sich nicht ab – im Gegen­teil. Das Erstau­nen dar­über wächst mit dem his­to­ri­schen Abstand. Denn viel zu sehr haben wir uns an die Flos­keln von der ... wei­ter­le­sen

Ein Abend bei der Offe­nen Büh­ne: Frau und Herr Ego in frei­er Fahrt

Hans-Hennig Schmidt liest bei der Offenen Bühne am 7. August 2020

Am 7. August fand ein wei­te­rer Abend der Offe­nen Büh­ne der Volks­büh­ne am Kau­len­berg statt. 14 Per­so­nen teil­ten sich im Gra­ben der Moritz­burg den (zu) lan­gen Abend (20:30 Uhr  – ca. 23:30 Uhr). Über­ra­schen­der­wei­se waren es mehr Frau­en als Män­ner. An einen glü­hen­den Frei­tag­nach­mit­tag schloss sich ein süd­lich schmei­cheln­der Som­mer­abend an, der Him­mel war wol­ken­los, ... wei­ter­le­sen

Das Buch ist tot? Es lebe das Buch!

Buchhandlung in den Franckeschen Stiftungen am Franckeplatz 5

Am 17. Febru­ar 2020 öff­ne­te am Frack­platz die Buch­hand­lung in den Francke­schen Stif­tun­gen ihre Tür für das Lese­pu­bli­kum der Stadt. Nach der Schlie­ßung der Wai­sen­haus­buch­hand­lung Ende 2019 wird die lan­ge Tra­di­ti­on der Buch­hand­lung in den Stif­tun­gen unter neu­em Namen von Buch­händ­ler Nils Wag­ner fort­ge­setzt. Die hal­le­sche stö­rung hat mit ihm gespro­chen. Seit 322 Jah­ren darf ... wei­ter­le­sen

„Nüscht wie hin" - in die Altmark

Die Alt­mark. Ein Land­strich. Ein gro­ßer Land­strich. Eine rie­si­ge Regi­on. Dünn besie­delt und vor­wie­gend in die Far­be Grün getaucht. Wie­sen, Wald, Äcker, dazwi­schen ein paar Städ­te, vie­le klei­ne Dör­fer. Idyl­li­sches Ambi­en­te. Hoch im Nor­den Sach­­sen-Anhalts gele­gen. Ein Land­strich, bei dem einem ab und an die Meta­pher „Lost Para­dies“ in den Sinn kommt. Die Alt­mark. Eine Regi­on ... wei­ter­le­sen

So nah wie nie – André Schin­kel im Lite­ra­tur­haus Halle

Andé Schinkel bei der Online-Lesung im Literaturhaus Halle

Lesun­gen vor Men­schen kön­nen nicht statt­fin­den. Also hat das Lite­ra­tur­haus Hal­le hat am 22. April  Gespräch und Lesung mit unse­rem „Stadt­dich­ter“ André Schin­kel auf­ge­nom­men. Als guter Fra­gen­stel­ler und Zuhö­rer zeig­te sich Alex­an­der Suckel. Zunächst dreh­te sich das Gespräch um die Nöte, die dem Schrift­stel­ler aus der Iso­la­ti­on erwach­sen. Er, der im „stau­bi­gen Elfen­bein­turm“ nicht immer ... wei­ter­le­sen