Eine sich fort­ent­wi­ckeln­de Schwei­ne­rei

Am Frei­tag, dem 13. Sep­tem­ber gab es rund 30 Kund­ge­bun­gen gegen Tön­nies, den König der Schwei­ne­schläch­ter. Dar­un­ter in Wei­ßen­fels, wo sich die zweit­größ­te Mas­sen­schläch­te­rei die­ser Fir­ma befin­det. Es ging den Red­nern haupt­säch­lich dar­um - weil es ja eine Ver­an­stal­tung von „Akti­on Arbeits­un­recht“ war, - die unsäg­li­chen Zustän­de im Umgang mit den „Mit­ar­bei­tern“ anzu­pran­gern. Da es ... wei­ter­le­sen

Kunst ganz nah: Offe­ne Ate­lier­tü­ren laden ein

Auch in die­sem Jahr öff­nen sich am 14. und 15. Sep­tem­ber 2019 die Ate­lier­tü­ren von Künstler*innen in ganz Sach­­sen-Anhalt.  Seit 23 Jah­ren orga­ni­siert der Berufs­ver­band Bil­den­der Künst­ler die­se ganz eige­ne Art der Aus­stel­lung – die Offe­nen Ate­liers. In mehr als 90 offe­nen Ate­lier­räu­men kön­nen sich die Besu­chen­den im gesam­ten Bun­des­land neu­es­te Arbei­ten anse­hen und mit ... wei­ter­le­sen

Kein Kreis­ver­kehr mehr am Bebel­platz

Die Give­box am Bebel­platz ist nach mehr als vier Jah­ren Hoch­be­trieb seit län­ge­rem wie­der ver­schwun­den. Die Tausch­re­ga­le waren weit mehr als ein Umsonst-Gra­b­­bel­­korb. Ein Nach­ruf Es war Pfings­ten 2014, als ich mit mei­ner Fami­lie von einem Aus­lands­ur­laub zurück­kam und wir von einem bun­ten Tausch­fest Fest uns vor der Haus­tür begrüßt wur­den. Jun­ge Men­schen mon­tier­ten bei ... wei­ter­le­sen

Gedan­ken zur Nacht: Free Alex?

Ales Honnold

Ein kur­zes Gespräch über FREE SOLO vor der Kauf­hal­le. Mich läßt die Doku seit Tagen nicht mehr los, ich habe so etwas noch nie gese­hen. Ein paar Gedan­ken dazu. Beim Gucken habe ich mehr­fach die Stop - Tas­te gedrückt, das Bild ein­ge­fro­ren, mir das Por­trait von Alex Hon­nold minu­ten­lang ange­se­hen. Ich sehe da einen sehr ... wei­ter­le­sen

Welt­frie­dens­tag 1. Sep­tem­ber - „Auf­ste­hen“ zum Frie­dens­früh­stück

Am Sonn­tag jährt sich zum 80-igs­­­ten Mal der Tag, an dem der II. Welt­krieg mit dem deut­schen Über­fall auf Polen begann. Die­ser Tag wird seit 1946 als Welt­frie­dens­tag began­gen. Aus die­sem Anlass lädt die Orts­grup­pe Hal­le der Samm­lungs­be­we­gung #auf­ste­hen in der Zeit von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr auf dem Hal­le­schen Markt zu einem „Frie­dens­früh­stück“ ... wei­ter­le­sen

Umwelt­aus­schuss fin­det trotz "The­men­man­gels" statt

Die Sep­­te­m­ber-Sit­zung des städ­ti­schen Aus­schus­ses für Kli­ma­schutz, Umwelt und Ord­nung wur­de kurz­fris­tig abge­sagt. Nun wur­de sie wie­der auf die Tages­ord­nung gesetzt. Oli­ver Paul­sen, Grund­satz­re­fe­rent des Ober­bür­ger­meis­ters und ver­ant­wort­lich für das Dienst­leis­tungs­zen­trum Kli­ma­schutz, ließ wis­sen, dass es bereits eine Mel­dung in der MZ ent­spre­chen­den Inhalts geben soll. Die bis­lang letz­te Sit­zung besag­ten Aus­schus­ses fand am 13. ... wei­ter­le­sen

Der frem­de Freund erzählt vom Krieg

Chris­toph Hein ist in die­sem Jahr 75 Jah­re alt gewor­den und sein Bilanz­text zu die­sem Anlass ist erfreu­li­cher Wei­se kei­ne Auto­bio­gra­fie, son­dern eine Anek­do­ten­samm­lung. Die Unter­zei­le „Anek­do­ten aus dem letz­ten deutsch-deu­t­­schen Krie­ge“ weist auf Hein­rich von Kleists „Anek­do­te aus dem letz­ten preu­ßi­schen Krie­ge“ hin. Bei Kleist wird der Besieg­te zum Sie­ger, wenn auch nur in ... wei­ter­le­sen

Die hohe Kunst der Spra­che - oder - Abstand zum Volk?

Wer kennt es nicht: ein amt­li­ches Schrei­ben, dem nur schwer ein Sinn ent­nom­men wer­den kann? Ob Behör­den, Anwäl­te oder Poli­ti­ker, alle bedie­nen sich einer eige­nen,  son­der­ba­ren Spra­che. Man liest die Sät­ze, ein, zwei mal und spürt ein Gefühl der Abwer­tung. Denn trotz guter Schul­bil­dung und All­ge­mein­wis­sen ist es oft nicht mög­lich, den Inhalt zu ent­schlüs­seln. ... wei­ter­le­sen

Neu­start in der Saa­le­aue – Besuch in der Acker­bür­ge­rei

Wo bei Röp­zig die Wei­ße Els­ter in die Saa­le fließt, liegt jede Men­ge frucht­ba­res Schwemm­land – idea­le Bedin­gun­gen für Gemü­se­bau, Wei­de­hal­tung oder Bie­nen­zucht. Andrej Karst hat eine Men­ge vor mit sei­nen Flä­chen, die hier in den Saa­le­au­en vor Hal­les süd­li­chem Stadt­rand lie­gen. Ein klei­ner Bag­ger steht im Gelän­de und hin­ter Haus und Hof leuch­tet das ... wei­ter­le­sen

Ein Baum­schüt­zer wird ein­ge­schüch­tert

Als Johann Gott­fried Seu­me im Früh­jahr 1804 von einer Rei­se ins Rie­sen­ge­bir­ge zurück­kam, bemerk­te er mit Ent­set­zen, dass auf Anord­nung des Magis­trats im Rosen­thal vie­le herr­li­che alte Bäu­me gefällt wur­den, um Platz für Ent­wäs­se­rungs­grä­ben zu schaf­fen. Im Zorn über die­sen Fre­vel ver­fass­te er am 12. Mai als Aus­druck sei­nes Pro­tes­tes eine Ele­gie mit dem Titel ... wei­ter­le­sen

Posi­tio­nen und The­sen des NABU Hal­le -Saal­kreis zu Schutz und Pfle­ge des Stadt­wal­des zu Hal­le (Saa­le)

der hallesche Stadtwald

In den letz­ten Wochen und Mona­ten gab und gibt es in den Medi­en immer wie­der­keh­ren­de Dis­kus­sio­nen über den Umgang mit den städ­ti­schen Wald­flä­chen, wobei ein beson­de­rer Fokus auf der Dölau­er Hei­de liegt.  Der NABU stellt dabei eine deut­li­che Unaus­ge­wo­gen­heit der Dar­stel­lung fest. Grund­sätz­lich besitzt Wald drei wald­ge­setz­lich (§1BWaldG) ver­brief­te Funk­tio­nen: eine Schutz-, Nutz-und Erho­lungs­funk­ti­on. In ... wei­ter­le­sen

70 Jah­re und (k)ein biss­chen wei­se: das Grund­ge­setz auf dem Thea­ter

Artikel 10 Grundgesetz auf der Burg Giebichenstein im Sommertheater

Die SCHAUSTELLE Hal­le führt auf der Gie­bichen­stei­ner Ober­burg „Das Grund­ge­setz Thea­ter unter frei­em Him­mel in 19 Arti­keln“ auf. Man hat uns in die­sem Jubi­lä­ums­jahr immer wie­der mit dem ehr­wür­di­gen Grün­dungs­ge­setz der Bun­des­re­pu­blik kon­fron­tiert: zum Bei­spiel lief im Deutsch­land­funk eine eige­ne Rei­he mit dem Titel „Mein Grund­ge­setz“ dazu, in der Bürger*innen den ihnen wich­tigs­ten Arti­kel benen­nen ... wei­ter­le­sen