Fri­days for Future - Ver­an­stal­tungs­rei­he der MLU am Secken­dorf­platz

An der MLU fin­den regel­mä­ßig Ver­an­stal­tun­gen zum The­ma Kli­ma­wan­del statt Zeit: jeden Frei­tag nach der Demo Ort: Von-Secken­­dorff-Platz 3, Raum 3.0.21 (Foto: Micha­el Deutsch: Wein­berg­cam­pus: Von-Secken­­dorff-Platz) 18.10.19: Wet­ter, Wit­te­rung und Kli­ma - Das Dür­re­jahr 2018 in Deutsch­land (Prof. Dr. C. Con­rad) 19.10.19: Exkur­si­on: 9.00 Uhr, End­sta­ti­on Stra­ßen­bahn in Bee­sen: Was­ser­wirt­schaft­li­cher Spa­zier­gang zum Ein­fluss des Kli­ma­wan­dels ... wei­ter­le­sen

Posi­tio­nen und The­sen des NABU Hal­le -Saal­kreis zu Schutz und Pfle­ge des Stadt­wal­des zu Hal­le (Saa­le)

der hallesche Stadtwald

In den letz­ten Wochen und Mona­ten gab und gibt es in den Medi­en immer wie­der­keh­ren­de Dis­kus­sio­nen über den Umgang mit den städ­ti­schen Wald­flä­chen, wobei ein beson­de­rer Fokus auf der Dölau­er Hei­de liegt.  Der NABU stellt dabei eine deut­li­che Unaus­ge­wo­gen­heit der Dar­stel­lung fest. Grund­sätz­lich besitzt Wald drei wald­ge­setz­lich (§1BWaldG) ver­brief­te Funk­tio­nen: eine Schutz-, Nutz-und Erho­lungs­funk­ti­on. In ... wei­ter­le­sen

Trotz Demen­ti ist was im Busch: Pro­tes­tex­kur­si­on gegen Stadt­bahn­pro­gramm 'Stu­fe 3' in Gie­bichen­stein

Auch wenn das Rat­haus kurz vor den Kom­mu­nal­wah­len mit einer eili­gen Pres­se­mit­tei­lung ver­such­te, die bedroh­li­chen Pla­nungs­spie­le in Sachen Stadt­bahn­pro­gramm 'Vor­ha­ben Gie­bichen­stein' her­un­ter­zu­spie­len, sind die Einwohner*innen des baum­rei­chen Stadt­be­zirks alar­miert.  Am 2. Juli tra­fen sie sich gemein­sam mit 'Pro Baum' und AHA zu einer Pro­tes­tex­kur­si­on.  Bei­de Orga­ni­sa­tio­nen haben eine gemein­sa­me Pres­se­mit­tei­lung dazu ver­öf­fent­licht. Initia­ti­ve „Pro Baum“ ... wei­ter­le­sen

Die Zeit läuft uns davon. Ein Mani­fest

Wir ste­hen vor dem öko­lo­gi­schen Kol­laps. Die Fak­ten lie­gen nicht erst seit dem Report des Welt­kli­ma­rats (IPCC) vom Okto­ber 2018 auf dem Tisch; schon 2009 weist eine Stu­die von WWF und Alli­anz-Ver­­­si­che­­rung auf die unbe­re­chen­ba­ren Risi­ken bei Errei­chen von „Kli­­ma-Kip­­pun­k­­ten“ hin. Selbst das Bun­des­um­welt­amt warnt auf sei­ner Home­page: „Die dro­hen­de Kli­ma­er­wär­mung birgt für Mensch und ... wei­ter­le­sen

Erwei­ter­te Kla­ge­rech­te für loka­le Umwelt­ver­bän­de

Anfang Juni 2019 hat der Arbeits­kreis Hal­le­sche Auen­wäl­der zu Hal­le (Saa­le) e. V. vom Des­sau­er Umwelt­bun­des­amt die Aner­ken­nung zur Ein­le­gung von Rechts­be­hel­fen nach dem Umwelt-Rechts­be­helf­s­ge­­setz erhal­ten. Die­se Aner­ken­nung bezieht sich auf die Bun­des­län­der Sach­­sen-Anhalt, Sach­sen und Thü­rin­gen. Somit besitzt der AHA für die­se Bun­des­län­der nun erwei­ter­te Mit­­­wir­kungs- und Kla­ge­rech­te. Das Umwelt-Rechts­be­helf­s­ge­­setz ver­ein­facht in sei­ner am ... wei­ter­le­sen

Beweis­auf­nah­me abge­schlos­sen - Urteil ver­tagt. Bericht zur A143-Ver­hand­lung in Leip­zig

Am 28.Mai begann der wahr­schein­lich letz­te Pro­zess des seit Jahr­zehn­ten andau­ern­den Rechts­streits über den Wei­ter­bau der Auto­bahn A143 statt. Klä­ger vor dem Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt Leip­zig ist die Kao­­­lin- u. Ton­wer­ke Salz­mün­de GmbH gegen das Lan­des­ver­wal­tungs­amt Sach­­sen-Anhalt. Das Unter­neh­men sieht durch den Bau sei­ne eige­ne Exis­tenz gefähr­det. Genau wie in der vor­an­ge­gan­ge­nen erfolg­rei­chen Kla­ge des Nabu von ... wei­ter­le­sen

Umwelt und Kli­ma­wan­del im Unte­ren Saa­le­tal

Thaldorf im Unteren Saaleta

Im Rah­men sei­ner Denk­fa­brik Kli­ma­wan­del bot der Deutsch­land­funk sei­nen Hörer*innen drei  Wan­de­run­gen an, eine davon am 26. Mai ins unte­re Saa­le­tal von Frie­de­burg bis Thal­dorf. Die fach­li­che Lei­tung und Wan­der­füh­rung hat­ten Kol­le­gen von der Zweig­stel­le Hal­le des Hel­m­holtz-Zen­­trums für Umwelt­for­schung (UFZ). Mit rund 30 Wanderer*innen star­te­te der Bus in Hal­le und fuhr an der Saa­le ... wei­ter­le­sen

Wir stri­cken für unse­re Bäu­me

Als die ers­ten Unter­la­gen zu der "Waldumbau"-Aktion im Trotha­er Wäld­chen auf­tauch­ten, war kun­di­gen Lesern rasch klar, dass deren Pla­ner irgend­wie aus der Zeit gefal­len sein muss­ten. So hat viel­leicht zu Bis­marcks Zei­ten die "Axt im Wald" wüten kön­nen, aber schon vor 10 Jah­ren waren Kahl­schlag und Auf­fors­tung mit teu­ren Baum­­schu­­len-Bäu­­men nicht mehr die Mit­tel der ... wei­ter­le­sen

Im Trotha­er Wäld­chen wird "gerin­gelt"

In Hal­­le-Tro­­tha gibt es jen­seits der S-Bahn-Hal­­te­stel­­le „Wohn­­stadt-Nord“ das soge­nann­te „Wäld­chen“, gele­gen zwi­schen Karl-Ernst-Weg, Ver­län­ger­ter Mötz­li­cher Stra­ße und der Stra­ße Am Hang. Das Gelän­de gehört der Deut­schen Bahn und die Bäu­me dort wer­den seit eini­gen Tagen „gerin­gelt“, d. h. die Rin­de wird bis auf einen klei­nen Steg ring­för­mig zer­stört, was ein lang­sa­mes Abster­ben der Bäu­me ... wei­ter­le­sen

Fisch­be­stän­de im Mit­tel­meer dra­ma­tisch gesun­ken

Durch Überfischung von Jungtieren sidn die Schwertfischbestände im Mittelmeer in Gefahr

Die Schwert­fisch­be­stän­de im Mit­tel­meer sind um bis zu 70 Pro­zent ein­ge­bro­chen. Schuld dar­an ist die gna­den­lo­se Über­fi­schung und der Fang von Jung­tie­ren. Dar­auf macht die NGO 'The Black Fish' mit einer Kam­pa­gne auf­merk­sam. Die inter­na­tio­na­len Aktivist*innen von The Black Fish stell­ten auf ihren Recher­chen in Sizi­li­en in die­sem Som­mer vie­le Arten der ille­ga­len Fische­rei fest:  ... wei­ter­le­sen

Umwelt­in­itia­ti­ven for­dern Erhalt der Bäu­me am Riveufer

Der Arbeits­kreis Hal­le­sche Auen­wäl­der und die Initia­ti­ve „Pro Baum“ haben Pro­test gegen den Abhol­zungs­be­schluss für das Riveufer for­mu­liert. Die Umwelt­schutz­in­itia­ti­ven for­dern den Erhalt der Bäu­me ent­lang der belieb­ten Saa­le­stra­ße im Stadt­be­zierk Gie­bichen­stein. Rat­haus will zwei Drit­tel aller Bäu­me fäl­len Von den 155 Bäu­men am Riveufer sol­len laut dem Stadt­rats­be­schluss 99 gefällt wer­den. Zur Begrün­dung sei­en ... wei­ter­le­sen

Wild­bie­nen­schutz struk­tu­rell ver­nach­läs­sigt

Nicht erst in Zei­ten des Bie­nenster­bens gibt es eine Nah­rungs­kon­kur­renz zwi­schen Wild- und Honig­bie­nen. In West­deutsch­land wer­den sogar schon Imker aus Schutz­ge­bie­ten ver­trie­ben. Der natio­na­le Bie­nen­ak­ti­ons­plan des BUND hält sich vor­nehm zurück, the­ma­ti­siert zunächst die hohen Ver­lus­te von Honi­g­­bie­­nen-Völ­kern. Im Früh­jahr 2017 sind in inten­siv land­wirt­schaft­lich genutz­ten Regio­nen bis zu 50 Pro­zent der Völ­ker gestor­ben. ... wei­ter­le­sen