Umwelt­in­itia­ti­ven for­dern Erhalt der Bäu­me am Riveufer

Der Arbeits­kreis Hal­le­sche Auen­wäl­der und die Initia­ti­ve „Pro Baum“ haben Pro­test gegen den Abhol­zungs­be­schluss für das Riveufer for­mu­liert. Die Umwelt­schutz­in­itia­ti­ven for­dern den Erhalt der Bäu­me ent­lang der belieb­ten Saa­le­stra­ße im Stadt­be­zierk Gie­bichen­stein. Rat­haus will zwei Drit­tel aller Bäu­me fäl­len Von den 155 Bäu­men am Riveufer sol­len laut dem Stadt­rats­be­schluss 99 gefällt wer­den. Zur Begrün­dung sei­en ... wei­ter­le­sen

Wild­bie­nen­schutz struk­tu­rell ver­nach­läs­sigt

Nicht erst in Zei­ten des Bie­nenster­bens gibt es eine Nah­rungs­kon­kur­renz zwi­schen Wild- und Honig­bie­nen. In West­deutsch­land wer­den sogar schon Imker aus Schutz­ge­bie­ten ver­trie­ben. Der natio­na­le Bie­nen­ak­ti­ons­plan des BUND hält sich vor­nehm zurück, the­ma­ti­siert zunächst die hohen Ver­lus­te von Honi­g­­bie­­nen-Völ­kern. Im Früh­jahr 2017 sind in inten­siv land­wirt­schaft­lich genutz­ten Regio­nen bis zu 50 Pro­zent der Völ­ker gestor­ben. ... wei­ter­le­sen

Wild­kätz­chen nicht anfas­sen!

Alle Jah­re wie­der die schö­ne Gele­gen­heit, Kat­zen­bil­der zu pos­ten: Der BUND Sach­­sen-Anhalt for­dert Spa­zier­gän­ger und Wan­de­rer auf, jun­ge Wild­kat­zen nicht anzu­fas­sen oder gar mit­zu­neh­men, auch wenn sie schein­bar allein und schein­bar mut­ter­los ange­trof­fen wer­den. Die Wild­kat­ze ist das Tier des Jah­res 2018. „Immer wie­der lesen besorg­te Tier­freun­din­nen und -freun­de in die­ser Jah­res­zeit jun­ge Wild­kätz­chen auf, ... wei­ter­le­sen

Wie ein Para­dies ver­schwin­det - Beob­ach­tun­gen eines Tauch­tou­ris­ten in Fern­ost

Lei­der haben sich auf der Thai­län­di­schen Insel Phu­ket die Bedin­gun­gen für einen sanf­ten oder gemä­ßig­ten Tou­ris­mus ver­schlech­tert. Es wird wei­ter auf Teu­fel komm raus an den letz­ten grü­nen Ecken im Eil­tem­po gebaut. Die Gier ist gren­zen­los: Die glo­ba­le Regel 'Geld gebiert Geld' wird ver­ant­wor­tungs­los und unge­re­gelt umge­setzt. Und ich mer­ke, je län­ger ich hier bin ... wei­ter­le­sen

Die Solar­an­la­ge und das Stadt­kli­ma

Die Stadt Hal­le und die Gemein­de Sen­ne­witz wol­len auf dem Gelän­de einer alten Asche­spül­hal­de nörd­lich von Hal­­le-Tro­­tha ein rie­si­ges Solar­kraft­werk errich­ten. Fünf Tra­fo­sta­tio­nen, 145 Wech­sel­rich­ter und 38 280 Solar­mo­du­le sol­len eine Flä­che von 22,7 Hekt­ar ein­neh­men. Der ursprüng­li­che Flä­chen­nut­zungs­plan beschei­nig­te der Flä­che eine „sehr hohe kli­­ma­­tisch-/ luft­hy­gie­ni­sche Aus­gleichs­funk­ti­on für den angren­zen­den Stadt­teil Tro­tha“. Doch der ... wei­ter­le­sen

Schlaf­los in Kröll­witz - was sich im Gar­ten­ge­äst abspielt ist eine klei­ne Sen­sa­ti­on

Schon seit Wochen waren die Rufe weit zu hören: kurz, laut, schrill, leicht abfal­lend, viel­leicht ein Raub­vo­gel. Aber nie ließ sich einer sehen. Manch­mal sah ich ent­fernt etwas krei­sen. Dann in der Däm­me­rung, drü­ben in Nach­bars Kirsch­baum: eine Eule, ein Kauz? Lau­te Rufe vor dem Fens­ter Es war nicht genau zu erken­nen. Zwei Tage spä­ter, ... wei­ter­le­sen

Wann ist ein Moor ein Moor?

Jour­na­lis­mus oder Public Rela­ti­ons? Wer die­ser Tage die "Mit­tel­deut­sche Zei­tung" liest, erfährt gele­gent­lich von einer "Seil­bahn in Schier­ke", um deren Pla­nung es noch Dis­kus­sio­nen gebe. Grü­ne Spaß­brem­sen hät­ten noch letz­te „Infor­ma­ti­ons­lü­cken“, die nun ein drit­tes Gut­ach­ten schlie­ßen sol­le. Damit sol­le geklärt wer­den, ob der Bau mit EU-Umwelt­­­recht ver­ein­bar ist. Der SPD-Abge­­or­d­­ne­­te und Gewerk­schaf­ter Andre­as Stepp­uhn ... wei­ter­le­sen

Freie Fahrt für schnel­le Rad­ler?

Seit Anfang des Jah­res 2017 gibt es Bun­des­för­der­mit­tel für den Bau von Rad­schnell­we­gen. Bedin­gun­gen dabei sind, dass sie grund­sätz­lich vier Meter breit sein müs­sen, voll asphal­tiert, kreu­zungs­frei, fuß­gän­ger­frei, fast ohne Stei­gun­gen und min­des­tens fünf Kilo­me­ter lang sind. 70 Mil­lio­nen Euro ste­hen schon mal als Anschub­fi­nan­zie­rung des Bun­des dafür bereit. Im Moment läuft die Anmel­de­frist, in ... wei­ter­le­sen

Beton­kopf im Gips­karst - War­um das Bio­sphä­ren­re­ser­vat Süd­harz bis­lang nur auf Papier exis­tiert

Im Südharz könnte ein Biosphärenreservat der UNESCO entstehen

Im Süd­harz könn­te bald das 17. deut­sche UNESCO-Bio­­­sphä­­­ren­­re­­ser­vat ent­ste­hen - und damit rie­si­ge Chan­cen für den Tou­ris­mus und die gan­ze Regi­on. Bis­lang aber wehrt sich eine Gemein­de mit allen zur Ver­fü­gung ste­hen­den Rechts­mit­teln gegen die Umset­zung der aus­ge­ar­bei­te­ten Kon­zep­te. Das hat bis­lang eine sie­ben­jäh­ri­ge Ver­zö­ge­rung  zur Fol­ge. Ein Kom­men­tar von Wal­de­mar Hein. Ralf Ret­tig, gewe­se­ner ... wei­ter­le­sen

Wie wei­ter im süd­har­zer Gips­karst?

Bio­sphä­ren­re­ser­va­te wer­den in Deutsch­land zunächst nach Lan­des­recht aus­ge­wie­sen. Ziel war dabei bis­her immer die Aner­ken­nung durch die UNESCO (United Nati­ons Edu­ca­tio­nal, Sci­en­ti­fic and Cul­tu­ral Orga­ni­sa­ti­on) und die Auf­nah­me in das welt­wei­te Netz der Bio­sphä­ren­re­ser­va­te, die mit üppi­gen För­der­mög­lich­kei­ten ver­bun­den ist. Bereits in der DDR gab es zwei Bio­sphä­ren­re­ser­va­te: den Steck­­by-Löd­­de­­rit­­zer Forst und das Ves­ser­tal. Im ... wei­ter­le­sen

Wild­kat­zen bit­te im Wald las­sen!

In den letz­ten Wochen des Win­ters beginnt für die euro­päi­schen Wild­kat­zen die Ranz­zeit. Der Bund für Umwelt und Natur­schutz e.V. (BUND) nutzt dies, um neue Nach­wei­se der sel­te­nen Kat­zen zu fin­den. Die Aus­brei­tung der Wild­kat­zen setzt sich auch in Sach­­sen-Anhalt unge­bremst fort. 118 Wild­kat­zen­in­di­vi­du­en sind bis­her nach­ge­wie­sen, vor allem im Harz. Aber auch Lock­stock-Kon­­tak­­te im ... wei­ter­le­sen

Maro­die­ren­de Wöl­fe in Sach­sen-Anhalt?

Der Wolf ist zurück - auch in Sachsen Anhalt

Fak­ten gegen Ängs­te und Hys­te­rie Vor den Toren Hal­les, in Lands­berg, wur­de ein Wolf über­fah­ren – und schon mel­den sich besorg­te Land­wir­te und Jäger zu Wort. Irgend­wie pas­send zur all­ge­mei­nen Lage im Land, „sehr auf­dring­lich und mit popu­lis­ti­scher Note“, wie es Wolfs­ex­per­te Dr. Mar­tin Trost aus­drückt. Der Fach­mann vom Lan­des­amt für Umwelt, der das „Wolfsmonitoring“-Programm ... wei­ter­le­sen