Ölför­de­rung im Natio­nal­park Yasuní

1280px-Atticora_fasciata_-Rio_Tiputini_Yasuni_National_Park_Ecuador-8-2

Der Yas­uni-Natio­nal­park im schwer zugäng­li­chen Osten Ecua­dors wurde 1979 aus­ge­wie­sen. Er erstreckt sich über eine Flä­che von 9820 km2 ent­lang des Flus­ses Yasuní, einem Neben­fluss des Napo. Ein­ge­bet­tet in den Park ist das Gebiet der Hua­orani, das von min­des­tens fünf indi­ge­nen Stam­mes­ge­mein­schaf­ten bewohnt wird. 2007 wurde der Natio­nal­park Yas­uni von der Regie­rung zum unan­tast­ba­ren Öko­sys­tem erklärt, in dem die unter­ir­di­schen Roh­stoffe nicht geför­dert wer­den dürf­ten. Das aller­dings unter … wei­ter­le­sen