State­ment zum Neo­na­zi­an­schlag in Hal­le

Am 9.Oktober 2019 wur­de Hal­le Zeu­ge eines rechts­ex­tre­mis­ti­schen Ter­ror­an­schlags. Gegen 13 Uhr ver­such­te Ste­phan B. in einer Kampf­mon­tur aus Bun­des­wehr­uni­form und Stahl­helm, sowie schwer bewaff­net, in die hal­le­sche Syn­ago­ge ein­zu­drin­gen und so vie­le Men­schen jüdi­schen Glau­ben wie mög­lich zu töten. Bal­liets wahn­haf­te Tat lässt die Gren­zen zwi­schen Ter­ror und Amok­lauf ver­schwim­men. Um mög­lichst vie­le auf ... wei­ter­le­sen

Expe­di­tio­nen. Die Stadt als Akti­ons­raum für Kunst

Wer mit­ten im Juni durch Hal­le spa­zier­te, konn­te dabei über höchst Unge­wöhn­li­ches stol­pern. Zum Bei­spiel über eine aus dem Boden ragen­de Spit­ze eines Boo­tes, aus der Geräu­sche drin­gen - Applaus, Geplät­scher eines Gewäs­sers oder Geräu­sche aus dem Super­markt. An ande­rer Stel­le fan­den man­che viel­leicht auch den dazu­ge­hö­ri­gen Bug, umge­ben von Men­schen, die sich schein­bar mit ... wei­ter­le­sen

Beweis­auf­nah­me abge­schlos­sen - Urteil ver­tagt. Bericht zur A143-Ver­hand­lung in Leip­zig

Am 28.Mai begann der wahr­schein­lich letz­te Pro­zess des seit Jahr­zehn­ten andau­ern­den Rechts­streits über den Wei­ter­bau der Auto­bahn A143 statt. Klä­ger vor dem Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt Leip­zig ist die Kao­­­lin- u. Ton­wer­ke Salz­mün­de GmbH gegen das Lan­des­ver­wal­tungs­amt Sach­­sen-Anhalt. Das Unter­neh­men sieht durch den Bau sei­ne eige­ne Exis­tenz gefähr­det. Genau wie in der vor­an­ge­gan­ge­nen erfolg­rei­chen Kla­ge des Nabu von ... wei­ter­le­sen