Fest­hal­ten fürs Über­le­ben – GEO-Tag der Arten­viel­falt im Saa­le­kreis

Auf der Geen­peace-Web­­si­te lesen wir: 7226 Tier­ar­ten sind vom Aus­ster­ben bedroht. 844 Arten sind in den letz­ten 500 Jah­ren durch mensch­li­chen Ein­fluss ver­schwun­den. So weit wir das bele­gen kön­nen, denn vie­le Arten sind auch heu­te noch gar nicht erfasst, geschwei­ge denn erforscht. Bei den Pflan­zen sieht es nicht bes­ser aus. Etwa 120 Tier- und Pflan­zen­ar­ten ... wei­ter­le­sen

Alte Gärt­ne­rei und Stadt­schul­gar­ten am Gal­gen­berg – neu­es Gar­ten­reich für Hal­le

Am Nach­mit­tag des 11. Mai waren die Türen, in die­sem Fal­le die Zaun­to­re, offen für alle, die die neu­en Nut­ze­rIn­nen und deren Ide­en ken­nen­ler­nen woll­ten. Die Stadt Hal­le hat­te das Gelän­de am Gal­gen­berg, das neben der Stadt­gärt­ne­rei auch den zen­tra­len Schul­gar­ten beher­berg­te, 2012 aus Kos­ten­grün­den auf­ge­ge­ben und nach einem Nach­nut­zer gesucht. Der heißt Grün­geist und ist ... wei­ter­le­sen

Wei… Wei… Weih­nacht Gans Vegan?

Kei­ne Angst, das wird kein Mis­sio­nie­rungs­text in Sachen Vega­nis­mus. O: War­um denn nicht? E: Weil Weih­nach­ten vor der Tür steht. O: ??? In der Weih­nachts­ge­schich­te kom­men sie nicht vor, Ochs (O) und Esel (E), aber sie feh­len in fast kei­ner Krip­pen­dar­stel­lung oder Weih­nachts­py­ra­mi­de. Wenn sie da so lie­bens­wert und mild bei der Krip­pen ste­hen, wer ... wei­ter­le­sen

(Was) ler­nen wir aus dem Hoch­was­ser?

(WAS) LERNEN wir aus dem Hoch­was­ser? Das letz­te Saa­le­hoch­was­ser hat­te Anfang Juni in Hal­le einen so hohen Stand erreicht, dass es droh­te, den Gim­rit­zer Damm zu bre­chen oder zu über­flu­ten und nach Hal­­le-Neu­­stadt zu lau­fen. Ein neu­er, höhe­rer und der Saa­le nähe­rer Deich soll künf­ti­gen Flu­ten sicher(er) den Weg in die Neu­stadt ver­sper­ren. Nur: wird sich die Saa­le an sei­ner Höhe ori­en­tie­ren? In ... wei­ter­le­sen

PARK(ing) Day – Rück­ge­win­nung von Gemein­platz – am 20. Sep­tem­ber in Leip­zig

Nur ein Bruch­teil der Welt­be­völ­ke­rung darf und kann je über den Wahn­sinn Auto (1,5 t Blech und Plas­te, die rum­ste­hen)  ver­fü­gen – rein phy­si­ka­lisch und nicht nur öko­lo­gisch. In Deutsch­land haben wir, auf Kos­ten der Welt­be­völ­ke­rung, eine Quo­te von 2 Men­schen auf 1 Auto. Damit ist das Maxi­mum schon erreicht, mehr geht nicht. Die­se Autos ... wei­ter­le­sen

Todes­zo­nen

Kom­men­tar zu OLG Urteil: Todeszonen/ „Stra­ße“ ist  nur noch ein Euphe­mis­mus um Gemein­nutz vor­zu­täu­schen: Das OLG Schles­wig Hol­stein schreibt vor ein paar Wochen in einem Urteil, in dem es einer Fahr­rad­fah­re­rin, allein aus der Tat­sa­che der Stra­ßen­be­nut­zung, eine Mit­schuld an einem „Auto­un­fall“ gibt. (Auto­un­fall ist auch ein Euphe­mis­mus, ver­such­ter Tot­schlag wäre pas­send): Es bestehe zwar kei­ne ... wei­ter­le­sen

Die gro­ße Flut

Am 25.05 2013 hat­te es zu reg­nen ange­fan­gen. Der gesam­te Mai war schon recht kalt und trü­be gewe­sen, nur manch­mal sah man die Son­ne hin­ter den Wol­ken her­vor­blin­zeln. Aller Men­schen Hoff­nung, nach dem unge­wöhn­lich lan­gen Win­ter möge nun end­lich rich­ti­ger Früh­ling Ein­zug hal­ten, hat­te sich zer­schla­gen. „Won­ne­mo­nat“ konn­te man den Mai in die­sem Jahr beim bes­ten ... wei­ter­le­sen

Ver­stör­te Mär­chen­welt – „Mär­chen­bil­der“ von Julia Wegat

Die Welt in den Kin­­der- und Haus­mär­chen der Brü­der Grimm ist grau­sam und gewalt­tä­tig, aber Grau­sam­keit und Gewalt wer­den durch den hei­me­li­gen Ton der Erzäh­lung ent­schärft zum Zwe­cke der Erzie­hung und mora­li­schen Bil­dung. Oft genug gehen die Geschich­ten ja auch heil aus. Das Gute siegt und Gewalt und Grau­sam­keit wer­den gerächt (Wil­helm Grimm hat da ... wei­ter­le­sen