Hal­le ISEK 2025 – Von der Schrumpf­stadt zur Hype­town?

Auf den ers­ten Blick schei­nen die Hal­len­ser Stadt­ent­wick­lungs­pla­ner alles rich­tig gemacht zu haben. Sie haben ein Hohe­lied auf die Stadt und ihre Mög­lich­kei­ten ent­wor­fen, die Vor­aus­set­zun­gen ordent­lich ana­ly­siert, die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ein­be­zo­gen, Visio­nen ent­wi­ckelt … „Der Drei­klang Kul­­tur-Wir­t­­schaft-Wis­­sen­­schaft bil­det die fun­da­men­ta­len Trieb­kräf­te der Stadt­ent­wick­lungs­vi­si­on und damit den Kom­pass der wei­te­ren Ent­wick­lung der Stadt. Der ... wei­ter­le­sen

WUK Thea­ter am Holz­platz: „ZEIT“ mit der Kul­tur­ree­de­rei Hal­le

Premiere des Tückes "ZEI" im WUK Halle

Man­drosch­ke ist tot, es lebe das WUK Seit der Schlie­ßung des Thea­ters Man­drosch­ke im Som­mer 2016 waren vie­le Pro­duk­tio­nen der frei­en Thea­ter­sze­ne in Hal­le obdach­los. Hal­len­se­rin­nen und Hal­len­ser waren am 27. Mai 2018 Zeu­gIn­nen der unge­bro­che­nen Spiel­freu­de der Frei­en – unter dem Mot­to „Büh­ne sucht Bret­ter, Stüh­le vor­han­den“ bespiel­ten sie die Stadt. Der lan­ge und ... wei­ter­le­sen

Bie­nen­wohl in Neu­to­pia

Honigernte im Gemeinschaftsgarten neutopia, Halle-Neutadt

Max Bau­mann von Immen­wohl war am 31. August im Gemein­schafts­gar­ten neu­to­pia am Bego­ni­en­weg 30 in Hal­­le-Neu­­stadt zu Besuch, um Honig zu schleu­dern und nach den Bee Gees zu sehen. Auch neu­to­pia hat die Dür­re nicht ver­schont. Die Pflan­zen auf den Hoch- und Gemein­schafts­bee­ten trot­zen mit Mühe dem Desas­ter, das Gras im Gar­ten ist fahl und ... wei­ter­le­sen

Visio­nen der Auf­klä­rung

Das Gleim­haus in Hal­ber­stadt zeigt noch bis Ende Okto­ber die Aus­stel­lung „Visio­nen der Auf­klä­rung“. Das wich­ti­ge Lite­ra­tur­mu­se­um stellt Aspek­te der auf­ge­klär­ten Kul­tur vor, die über das 18. Jahr­hun­dert hin­aus gewirkt haben und auch im heu­ti­gen Den­ken mani­fest sind. Gleim und sein Haus Johann Wil­helm Lud­wig Gleim (1719 -1803) ver­brach­te den größ­ten Teil sei­nes Lebens in ... wei­ter­le­sen

Ein­fach schö­nes Thea­ter

Georg Büchner: "Leonce und Lena": König Peter vom Königreich Popo hält eine Rede

Das freie Thea­ter varo­mo­di spielt Büch­ners Lust­spiel „Leon­ce und Lena“ bis Ende August im Volks­park.  Eine gelun­ge­ne Insze­nie­rung von Anna Sie­g­­mund-Schul­t­­ze zum Abschluss unse­rer Som­­mer­­the­a­­ter-Serie. Schwie­ri­ges Lust­spiel „Leon­ce und Lena“ (1836)  ist kein ein­fa­ches Stück. Für den Leser nicht und für die Büh­ne auch nicht. Ers­te­rer mag das Werk aus der Hand legen, weil die ... wei­ter­le­sen

WuK-Som­mer­thea­ter: Paa­re in Zei­ten der Hys­te­rie

Szene aus Paare in Zeiten der Hysterie" im WuK-Sommertheater 2018

Das Mann und Frau sich nicht ver­ste­hen (kön­nen?) ist ein All­ge­mein­platz, der in Lite­ra­tur und Kunst ver­han­delt wird, seit es Lite­ra­tur und Kunst gibt. Nun ist er im Som­mer­thea­ter auf dem Holz­platz ange­kom­men. „Pfän­ners Frei­heit“ ist der Titel des Som­mer­thea­ters der Werk­stät­ten und Kul­tur am Holz­platz (WuK). Es begann am 1. und endet am 18. ... wei­ter­le­sen

Straf­tat­be­stand Tou­ris­mus? Aus­we­ge aus einem Dilem­ma

Gäbe es ein Umwelt- und Sozi­al­straf­recht, dass nach den glo­ba­len Fol­gen unse­rer Gewohn­hei­ten frag­te und  die schä­di­gen­den Kon­se­quen­zen für Umwelt und Gesell­schaft ahn­de­te, Flug-, Auto- und Kreuz­fahrt­tou­ris­mus  fän­den sich dar­in als Straf­tat­be­stän­de wie­der. Das Buch FAIR­rei­sen von Frank Herr­man zeigt nicht nur die Kar­di­nal­sün­der, son­dern auch Aus­we­ge aus dem Tou­­ris­­mus-Dile­m­­ma auf. Daher ist es eine ... wei­ter­le­sen

Som­mer­thea­ter: Bit­te bit­te, gib mir eine ande­re Gestalt

SCHAUSTELLE mit Metamorphosen nach Ovid

In die­sem Som­mer wird die Ober­burg auf dem Gie­bichen­stein wie­der vom Frei­en Thea­ter SCHAUSTELLE bespielt. Die „Meta­mor­pho­sen“ des gro­ßen römi­schen Dich­ters lie­fern den Spiel-Stoff und den Spiel-Raum für gro­ßes Thea­ter mit Shake­spear­schem Anspruch. Regie führ­te Sil­vio Beck. Gran­dio­ses Thea­ter an gran­dio­sem Ort Es gibt kei­nen schö­ne­ren Ort an einem hal­le­schen Abend die­ses end­lo­sen und dür­ren ... wei­ter­le­sen

Apron Som­mer­thea­ter im Moritz­burg­gra­ben

„Sarg zu –  Augen auf“ heißt die neue Thea­ter­pro­duk­ti­on von Apron, dem – so liest man auf der Web­site – ältes­ten Frei­en Thea­ter Hal­les. Seit vie­len Jah­ren bie­tet die Thea­ter­grup­pe den Hal­len­sern Som­mer­thea­ter im Burg­gra­ben an. Stun­de der Wahr­hei­ten Ein Fami­li­en­va­ter ist gestor­ben und die Ange­hö­ri­gen ver­sam­meln sich zur Trau­er­fei­er. Wie oft, wenn sich Fami­li­en ... wei­ter­le­sen

Spie­len auf hohem Niveau

Die Stadt weiß es seit dem Tag der Frei­en Thea­ter in Hal­le am 27. Mai: Die Sze­ne ist leben­dig und kurz­wei­lig. Etli­che der Pro­duk­tio­nen sind lei­der flüch­tig: Weil der Som­mer­thea­ter­som­mer zu Ende geht, weil die För­de­rung für die Pro­duk­ti­on nur für weni­ge Auf­füh­run­gen gereicht hat oder weil es eben kei­ne fes­ten Bret­ter gibt oder … ... wei­ter­le­sen

Ara­bisch-deut­sche Begeg­nung auf dem Thea­ter

Szenefoto aus "Paradiesund Eroberung"

Am 7. und am 8. Okto­ber war in der Thea­tra­le (Wai­sen­haus­ring 2) das ara­­bisch-deu­t­­sche Thea­ter­stück “Para­dies und Erobe­rung” zu sehen. Die Pro­ble­me drän­gen ... Spreng­stoff­fund in der Woh­nung eines Syrers Chem­nitz, die AfD inzwi­schen dritt­stärks­te Par­tei in Deutsch­land, Zehn­tau­sen­de unbe­ar­bei­te­te Asyl­an­trä­ge, ver­schärf­te Inte­gra­ti­ons­re­geln im neu­en Inte­gra­ti­ons­ge­setz …  es scheint, als ob wir kei­nen guten Umgang ... wei­ter­le­sen

Mit­schwin­gen – 25 Jah­re fai­rer Welt­han­del in Hal­le

Christiane Claren von AKAR bei der Klangschalenvorführung

Am 17. Sep­tem­ber ver­an­stal­te­te der Eine Welt e. V. im Welt­la­den in der Ran­ni­schen Stra­ße einen Klang­­­scha­­len-Work­­shop mit Chris­tia­ne Cla­ren von der Fair­­tra­­de-Han­­del­s­or­ga­­ni­­sa­­ti­on AKAR. Die­se  Ver­an­stal­tung war Teil des Pro­gramms zum 25jährigen Bestehen des Welt­la­dens in Hal­le. Unfai­rer Welt­han­del Am Mit­tag des 17. Sep­tem­bers hat­ten in sie­ben deut­schen Städ­ten Hun­dert­tau­sen­de Men­schen (die Anga­ben der Ver­an­stal­ter ... wei­ter­le­sen