Jah­res­be­richt der Frei­raum­ga­le­rie 2013

Jah­res­be­richt der Frei­raum­ga­le­rie 2013 Liebe Damen und Her­ren, anbei fin­den sie den Jah­res­be­richt der Frei­raum­ga­le­rie für 2013. Es war ein span­nen­des Jahr, da nie­mand wusste, dass die Frei­raum­ga­le­rie 2012 so erfolg­reich sein würde. Dem­entspre­chend ent­stand ein gro­ßes Loch, da die Fort­füh­rung unge­wiss war, denn es stan­den kei­ner­lei Finan­zie­rungs­mit­tel nach 2012 zur Ver­fü­gung. Umso über­ra­schen­der war es … wei­ter­le­sen

attac The­men­abend Grie­chen­land

Stell Dir vor, Halle im Jahr 6 nach 2008: Alle zah­len für die Krise – erhöhte Steu­ern, zuge­stellt per Strom­rech­nung. Die Ein­kom­men sind ein­ge­bro­chen, die Arbeits­lo­sig­keit enorm, Arbeits­lo­sen­geld gibt es nur für wenige Monate. Ein Drit­tel der Hal­len­se­rIn­nen ist nicht kran­ken­ver­si­chert. Für sie hat sich eine Soli­da­ri­sche Kli­nik gebil­det. Der MDR wurde im Som­mer abge­schal­tet. Seit­dem … wei­ter­le­sen

Halle hat ein neues Fahr­rad­kon­zept 2025

Es tut sich doch etwas in Sachen fahr­rad­freund­li­che Stadt. Der Stadt­rat hat im Okto­ber 2013 ein neues Rad­ver­kehrs­kon­zept beschlos­sen, dass bis 2025 gel­ten soll. Das alte Kon­zept stammt aus dem Jahr 1995 und ist Schuld daran, dass es über­haupt so viele Rad­wege in Halle gibt. Dass die in den letz­ten Jahre nur noch vor sich hin brö­ckeln ist … wei­ter­le­sen

Was nützt die Saa­l­etal­au­to­bahn A143 ?

Jah­re­lang, sogar jahr­zehn­te­lang schwelt der Streit um die geplante Saa­l­etal­au­to­bahn A 143 („West­um­fah­rung Halle“). Legen­den ran­ken sich um die erhoffte Heils­brin­ge­rin für die Stadt Halle. Allen voran die Ex-Bür­ger­meis­te­rin­nen Ingrid Häus­ler und Dag­mar Szaba­dosz wur­den nicht müde, die künf­tige A 143 als Lösung für die städ­ti­schen Ver­kehrs­pro­bleme anzu­prei­sen. Ein wis­sen­schaft­li­ches Gut­ach­ten zeigt nun auf, dass der Bedarf für eine neue Trasse gar nicht exis­tiert. … wei­ter­le­sen

Die Com­pu­ter­flüs­te­rer vom Terminal.21

In unmit­tel­ba­rer Sprung­weite des Lan­des­mu­se­ums sit­zen, arbei­ten und dis­ku­tie­ren in eigen­freu­di­ger Hin­gabe die IT-Pro­fis (IT bedeu­tet Infor­ma­ti­ons­tech­nik) des Terminal.21 e.V. in ihrer Basis. Ich sel­ber gesellte mich dazu, um Leute und Loca­tion ein­mal ken­nen zu ler­nen. In einem beschei­de­nen Kel­ler­raum nahm ich dann an dem gut­be­such­ten, ova­len Tisch gera­deso Platz. Der Platz­man­gel kam nicht etwa … wei­ter­le­sen

500. Mit­glied bei Regio­nal­wäh­rung Lin­den­ta­ler

Die Leip­zi­ger Regio­nal­wäh­rungs­in­itia­tive „Lin­den­ta­ler“ konnte das 500. Mit­glied­be­grü­ßen. Im März 2013 waren es erst 300 aktive Unter­stüt­zer_in­nen, die an dem Pro­jekt als Händ­ler, Pro­du­zen­ten oder Ver­brau­cher teil­neh­men. Auch qua­li­ta­tiv hat sich 2013 viel getan. 30 Pro­jekte und Unter­neh­men sind neben zahl­rei­chen pri­va­ten Dienst­leis­tun­gen dabei. Die Umsatz­zah­len zei­gen sta­bile Akti­vi­tä­ten an. Es ist ein klei­nes Freunde-Netz­werk … wei­ter­le­sen

Die Ret­tung der Welt

Schon vor ein­ger Zeit, genau genom­men am 6. Dezem­ber 2013, war ich ein­ge­la­den, bei einer Aus­stel­lungs­er­öff­nung im <rotor> einen Kurz­vor­trag zu hal­ten. Das Motto der Aus­stel­lung war “Maß­nah­men zur Ret­tung der Welt” und ich bekam vor der Eröff­nung eine per­sön­li­che Ein­füh­rung in die Aus­stel­lungs­ob­jekte. Diese inspi­rier­ten mich für mei­nen Vor­trag, der so begann: Ideen zur Ret­tung der Welt, die … wei­ter­le­sen

Ein Jahr ‚Hal­le­sche Stö­rung‘

Diet­mar Sievers/ Link zu Diet­mars Audio­blog: http://klima.podspot.de/

Am Sams­tag, dem 11. Januar hat­ten die Akti­ven des alter­na­ti­ven Regio­nal­ma­ga­zins ‚Hal­le­sche Stö­rung‘ in ders „„Gol­de­nen Rose““ zu ihrem Neu­jahrs­emp­fang ein­ge­la­den. Zeit für Rück­schau, Manö­ver­kri­tik und Aus­blick. Annä­hernd 200 Sei­ten Hal­le­sche Stö­rung wur­den im ver­gan­ge­nen Jahr pro­du­ziert, zumeist über The­men aus Halle oder Umge­bung, wie Fran­zig­mark, A 143, Hoch­was­ser und Kul­tur­ab­bau. Ich hatte die Gele­gen­heit, Richard Schmid zu befra­gen, Mit­be­grün­der und Redak­teur der Ers­ten Stunde.

Dazu das Edi­to­rial unse­rer Aus­gabe 02/03|2014:

Ein Jahr Hal­le­sche Stö­rung. Im Januar 2013 haben wir auf dem ver­schnei­ten Markt­platz von Halle, gleich neben unse­rem geo­lo­gi­schen Vor­bild, spar­ta­ni­sch mit Sole ange­sto­ßen. Auf die Zukunft der hal­le­schen stö­rung, des Maga­zins für andere Ideen. Ein Jahr spä­ter, am 11. Januar 2014, gab es Sekt für unsere Gäste und uns. Der sollte die Zun­gen lok­kern, denn wir woll­ten wis­sen, was Gäste und Lese­rIn­nen zu uns geführt hatte, was sie an Anre­gun­gen, Ideen und Fra­gen mit­ge­bracht hat­ten. Groß war vor allem das Inter­esse am Pro­jekt „Alter Schlacht­hof“ der Genos­sen­schaft „Halle im Wan­del eG“. Denn auch ent­lang der hal­le­schen Stö­rung scheint die Zeit, neue For­men des Zusam­men­le­bens zu ent­wi­ckeln, gekom­men. Wie wir heute leben, so wird die Welt mor­gen aus­se­hen. Darum ging es auch in der Gesell­schafts­sa­tire „Was brau­chen wir?“ von Stef­fen Neu­bert, die am Nach­mit­tag ihre Urauf­füh­rung erlebte und von TAKT!LOS! trom­melnd unter­stützt wurde. Die vega­nen Fri­ka­del­len vom Buf­fet wer­den wir noch im Januar 2015 loben. Bis dahin: Blei­ben Sie uns lesend treu und las­sen Sie sich wei­ter stö­ren!

Die Redak­tion

Koope­ra­tion statt Kon­kur­renz: Zur Renais­sance der Genos­sen­schaft

Mitte des 19. Jahr­hun­derts grün­de­ten Her­mann Schulze-Delitz­sch und Fried­rich Wil­helm Raiff­ei­sen die ers­ten Genos­sen­schaf­ten in Deutsch­land. Am Ende des Jah­res 2013 exis­tie­ren knapp 8.000 sol­cher Koope­ra­tio­nen in Deutsch­land*. Eine davon ist „Halle im Wan­del“ eG. Als Grund­sätze für die ers­ten Genos­sen­schaf­ten gal­ten Selbst­hilfe, Selbst­ver­wal­tung und Selbst­ver­ant­wor­tung. Diese Schlag­worte sind für die meis­ten Genos­sen­schaf­ten auch heute … wei­ter­le­sen