Nach­den­ken und Umstei­gen: Umwelt­bil­dungs­tag am Peiss­nitz­haus

Nun schon zum vier­ten Mal fand am Wochen­en­de der Umwelt­bil­dungs­tag am Peiß­nitz­haus statt. Bei bes­tem Sep­tem­ber­wet­ter konn­ten sich Kin­der und Erwach­se­ne dies­mal bei einer Wal­d­olym­pia­de erpro­ben und dabei über Natur­schutz, Umwelt und nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung nach­den­ken. Par­al­lel wur­de im reno­vier­ten Peiss­nitz­haus eine Aus­stel­lung zum The­ma Elek­tro­mo­bi­li­tät eröff­net. Zahl­rei­che gro­ße und klei­ne Besu­che­rIn­nen, vor allem Fami­li­en mit ... wei­ter­le­sen

Besu­cher­zah­len bei Got­tes­diens­ten dra­ma­tisch gesun­ken - im Ver­gleich zur Zeit vor Coro­na

Durch Got­­tes­­dienst- und Gemein­de­be­su­che in unter­schied­li­chen Lan­des­kir­chen und durch den jah­re­lan­gen Ver­gleich bis heu­te hat sich mir auch in eige­ner Anschau­ung bestä­tigt, was sich schon seit Wochen - und seit der Wie­der­er­laub­nis von Got­tes­diens­ten und ande­ren kirch­li­chen Ver­an­stal­tun­gen - (falls letz­te­res über­haupt wahr­ge­nom­men wur­de ...) abzeich­ne­te und zu befürch­ten war: Die Besu­cher­zah­len bei Got­tes­diens­ten sind ... wei­ter­le­sen

*Vom Pri­vi­leg, eine trans Frau zu sein*

Ich hat­te mir letz­tens so gedacht, das The­ma mal von der ande­ren Sei­te anzu­ge­hen. In der Regel spre­chen Men­schen mit einem trans Hin­ter­grund eher von Dis­kri­mi­nie­run­gen. Die gibt es und die erlebt jede Min­der­heit. Von daher sind wir kei­ne Aus­nah­me. Ich habe die Pri­vi­le­gi­en in der Rol­le eines Man­nes gehabt und habe mich bewusst in ... wei­ter­le­sen

"Koh­le­ver­län­ge­rungs­ge­setz nicht hin­nehm­bar" - Fri­days for Future ruft zu Demo auf

Demonstration von Fridays for Future am 29.11.2019 - Kundgebung am Glauchaer Platz

Am Frei­tag hat die "Groß­e­Koh­le­Ko­ali­ti­on" das Koh­le­aus­steigs­ge­setz ver­ab­schie­det. Die­ses hat sei­nen Namen nicht ver­dient, son­dern soll­te eher Koh­le­ver­län­ge­rungs­ge­setz hei­ßen. Denn ent­ge­gen der For­de­run­gen der Kli­ma­be­we­gung und der Wis­sen­schaft will die Bun­des­re­gie­rung erst 2038 aus der Koh­le aus­stei­gen und hat dies jetzt im Gesetz ver­an­kert. Das ist nicht hin­nehm­bar und ein Schlag ins Gesicht der Mil­lio­nen ... wei­ter­le­sen

Eine gesell­schaft­li­che Krank­heit, die das Mit­ein­an­der ver­gif­tet

Vor Tagen lief im deut­schen TV eine Sen­dung namens „Män­ner­wel­ten“, die sowohl uner­war­tet, als auch nötig war. In einer 15-minü­­ti­gen „Kunst­aus­stel­lung“ initi­iert durch Joko und Klaas sprach man über die sexis­ti­sche Schei**, die Frau­en online und auch im wah­ren Leben Tag für Tag ertra­gen müs­sen. Fast 50 Pro­zent aller Frau­en sol­len laut Aus­sa­ge in der ... wei­ter­le­sen

Repro­duk­ti­ve Rech­te in Zei­ten von Coro­na

Die aktu­el­le Situa­ti­on erschwert die ohne­hin schwie­ri­gen Bedin­gun­gen für unge­wollt Schwan­ge­re. Wir sind eine Grup­pe von Stu­die­ren­den in Hal­le, die sich inten­siv mit dem The­ma Schwan­ger­schafts­ab­bruch unter den der­zei­ti­gen Auf­la­gen beschäf­tigt hat. Ein Anstoß hier­zu waren die Pres­se­mit­tei­lung und der offe­ne Brief von „Doc­tors for Choice“ [1,2] , einem deutsch­land­wei­ten Netz­werk, in wel­chem vor allem ... wei­ter­le­sen

Baggerbaggerbagger...Post aus der Frei­en Feld­la­ge

In Zei­ten von Coro­na und Kon­takt­ver­bot zei­gen sich die Vor­tei­le von Gemein­schaft deut­li­cher denn je! Wir sind in einer sehr pri­vi­le­gier­ten Situa­ti­on für Qua­ran­tä­ne und Distan­cing im Ver­gleich zu vie­len Men­schen in ihren klei­nen Woh­nun­gen, Allein­er­zie­hen­den, Lohn­ar­beits­ab­hän­gi­gen... und wol­len das nicht roman­ti­sie­ren. Wäh­rend die hal­be Welt allein zu Hau­se sitzt, geht bei uns vie­les wie ... wei­ter­le­sen

Pan­zer zu Kran­ken­wa­gen. Bedro­hungs­ge­füh­le und Gestal­tungs­zu­ver­sicht. Ein Essay

Neu­lich dach­te ich an einen Win­ter mei­ner Kind­heit in den sech­zi­ger Jah­ren in Dres­den, als die Fami­lie zu fünft nur eins der beheiz­ba­ren Zim­mer bewoh­nen konn­te. Für uns Kin­der span­nend, für die Eltern beängs­ti­gend: Es wür­de wohl noch län­ge­re Zeit kalt blei­ben, und die Koh­len gin­gen zur Nei­ge. Viel­leicht war der Aus­nah­me­zu­stand nur regio­nal begrenzt, ... wei­ter­le­sen

Ver­ant­wort­ba­re Got­tes­diens­te wie­der ermög­li­chen

Die pau­scha­le Ent­schei­dung vom 15. April, Got­tes­diens­te auch wei­ter­hin nicht zuzu­las­sen, ist nicht nur unver­hält­nis­mä­ßig und unsen­si­bel (um nicht Attri­bu­te wie unchrist­lich, inhu­man, unso­zi­al, ver­fas­sungs­wid­rig und gemein­wohl­ge­fähr­dernd zu ver­wen­den). Sie ent­behrt auch an Logik und Nach­voll­zieh­bar­keit ange­sichts  der ange­kün­dig­ten stu­fen­wei­sen Locke­run­gen, um Wege zurück zur "Nor­ma­li­tät" zu fin­den. Ent­täusch­te Katho­li­ken, Schwei­gen­de Pro­tes­tan­ten Das muss auch ... wei­ter­le­sen

Die Gebrü­der Schwetsch­ke und das Hal­le­sche Zei­tungs­we­sen um 1848

Mit­te des 19. Jahr­hun­derts hielt die Pres­se­frei­heit Ein­zug in Preu­ßen und damit auch in Hal­le an der Saa­le. Die Gebrü­der Schwetsch­ke gehör­ten damals zu den maß­geb­li­chen Akteu­ren im loka­len Zei­tungs­we­sen. Als bür­ger­li­che Demo­kra­ten und Medi­en­pio­nie­re unter­stütz­ten sie mit ihren Blät­tern die Revo­lu­ti­on von 1848. Als sich die Francke­schen Stif­tun­gen als Ver­lags­ei­gen­tü­mer auf die Sei­te der ... wei­ter­le­sen

Der ein­zig rich­ti­ge Weg mit dem Grau­en umzu­ge­hen. Gedan­ken zu Hanau

Als ich heu­te mor­gen die Bil­der des Anschla­ges in Hanau sah, über­kam mich ein Gefühl das über das Ent­set­zen einer sol­chen Tat hin­aus geht. Ich sah etwas Ver­trau­tes. Etwas Bekann­tes, eine Erin­ne­rung die gewalt­sam ver­än­dert wur­de. Für mich als neue Hal­len­se­rin hät­ten es die bekann­ten Bil­der von Poli­zei und Kran­ken­wa­gen sein kön­nen, die die­ses Gefühl ... wei­ter­le­sen

OB Kan­di­da­tin Fran­zis­ka Rie­ke­wald und Sarah Wagen­knecht zu Gast bei #auf­ste­hen Leip­zig

„Kein Poli­ti­ker, kei­ne Poli­ti­ke­rin auch nicht mei­ner Par­tei die Lin­ke wird unse­re Pro­ble­me lösen wenn wir es nicht selbst tun. So liest man es auf der Web­site von auf­ste­hen und genau das ist rich­tig.“ Für eine Spit­zen­po­li­ti­ke­rin im Wahl­kampf ist solch ein Satz bemer­kens­wert und sprach den annä­hernd tau­send im Saal anwe­sen­den Men­schen aus dem ... wei­ter­le­sen