"After Work" - Buch­vor­stel­lung und Dis­kus­si­on mit Tobi Ross­wog

Eine Welt ohne Lohn­ar­beit ist für vie­le nicht vor­stell­bar. Aber ist sie wirk­lich alter­na­tiv­los? Der Com­­mons-Akti­vist Tobi Ross­wog sagt in sei­nem Buch »After Work« der Arbeit, wie wir sie heu­te als Lohn­ar­beit ken­nen, den Kampf an und wirbt für einen Para­dig­men­wech­sel. Denn auf Lohn­ar­beit zu ver­zich­ten heißt nicht, sich auf die fau­le Haut zu legen. ... wei­ter­le­sen

Neue Stu­dio­ga­le­rie ist eröff­net

Gut 100 kunst­in­ter­es­sier­te Besu­che­rin­nen und Besu­cher kamen am 10. Novem­ber zur Eröff­nung der neu­en Stu­dio­ga­le­rie im Stadt­zen­trum. In urba­ner Lof­tath­mo­sphä­re prä­sen­tier­te Initia­tor Lutz Boll­dorf Wer­ke von acht Künst­le­rin­nen und Künst­lern aus Hal­le. Die­se ers­te Aus­stel­lung mit Male­rei und Plas­tik nennt er schlicht Test­lauf. Ganz so viel Beschei­den­heit ist gar nicht nötig, denn bereits die­se Aus­wahl ... wei­ter­le­sen

Demo­kra­tie ermög­li­chen - Inter­view mit Wer­ner Küp­pers im OMNIBUS

Geset­ze sel­ber auf den Weg brin­gen anstatt sie von Regie­run­gen und Lob­by­is­ten sich vor­set­zen zu las­sen? Seit 17 Jah­ren ist Wer­ner Küp­pers für die­se Visi­on mit dem OMNIBUS für Direk­te Demo­kra­tie in Deutsch­land unter­wegs. Beim letz­ten Stopp in Hal­le rede­ten wir mit ihm.   Herr Küp­pers, wie kann der OMNIBUS zu Ihnen und wie kamen ... wei­ter­le­sen

Ver­schwin­den­de Ver­mächt­nis­se. Inter­na­tio­na­le Kunst in den natur­wis­sen­schaft­li­chen Samm­lun­gen der MLU

Über­lie­fer­te Bil­der von Natur ste­hen heu­te im Wider­spruch zu Arten­ster­ben, Ent­wal­dung und Kli­ma­wan­del. Haben Ein­grif­fe in die Land­nut­zung, öko­lo­gi­sche Beein­träch­ti­gun­gen und die Aus­rot­tung von Arten seit­her eine neue, gestör­te Natur­ge­schich­te geschaf­fen? Die Aus­stel­lung "Ver­schwin­den­de Ver­mächt­nis­se: Die Welt als Wald" prä­sen­tiert künst­le­ri­sche Wer­ke, die einem roman­ti­schen Bild von unbe­rühr­ter Natur wider­spre­chen. 14 Instal­la­tio­nen, Foto­gra­fi­en, Skulp­tu­ren und ... wei­ter­le­sen

HaSi - Betrei­ber­ver­ein star­tet Peti­ti­on für den Erhalt

Das nicht­kom­mer­zi­el­le sozio­kul­tu­rel­le Zen­trum in der Hafen­stra­ße 7 in Hal­le steht nach dem gericht­li­chen Räu­mungs­be­schluss vor dem Aus. Nur ein Veto des Stadt­ra­tes kann dies noch ver­hin­dern. Der betrei­ben­de gemein­nüt­zi­ge Ver­ein hat eine Peti­ti­on im Inter­net gestar­tet, die sich an die städ­ti­schen Abge­ord­ne­ten aller Frak­tio­nen rich­tet. Dar­in heißt es: "Wir for­dern den Stadt­rat von Hal­le ... wei­ter­le­sen

Leip­zig: Auf­ste­hen für Frie­den, Atom-Stop und sozia­le Gerech­tig­keit

Demonstraion "Würde statt Waffen" in leipzig

Mehr als 1000 Men­schen haben sich in Leip­zig an der Demons­tra­ti­on der Bür­ger­be­we­gung auf­ste­hen betei­ligt. Unter dem Mot­to „Die Waf­fen nie­der. Frie­den ist ein Men­schen­recht“ zog am 3. Novem­ber nach einer Auf­takt­kund­ge­bung ein meh­re­re hun­dert Meter lan­ger Men­schen­zug durch die Leip­zi­ger Innen­stadt. Neben Rufen nach einem Stop der Eska­la­ti­ons­spi­ra­le wur­den For­de­run­gen nach einem atom­waf­fen­frei­en Deutsch­land, ... wei­ter­le­sen

"Komm wir ziehn in den Frie­den!" Udo lie­fert den Song der Stun­de

Die Frie­dens­be­we­gung nimmt in den letz­ten Wochen ent­schei­dend an Fahrt auf. Pünkt­lich zum Start des größ­ten NATO-Manö­­vers seit dem Ende des Kal­ten Krie­ges und im Ange­sicht des geplan­ten mas­si­ven Auf­rüs­tungs­be­schlus­ses im Bun­des­tag las­sen sich immer mehr mah­nen­de Stim­men und Druck von der Stra­ße ver­neh­men. Auch Spit­zen­po­li­ti­ker wie der GRÜ­­NEN-Chef Habeck las­sen plötz­lich frie­dens­po­li­ti­sche For­de­run­gen hören, ... wei­ter­le­sen

Gemein­sam gegen Deja vù's - Ers­tes Tref­fen von 'auf­ste­hen' in Hal­le

Die Pas­si­vi­tät über­win­den, etwas gegen Alters­ar­mut, Lob­by­is­mus, die Kriegs­ge­fahr, die Bil­dungs­ka­ta­stro­phe, den Kli­ma­wan­del, den Rechts­ruck oder das selt­sa­me Deja vù Gefühl zu tun, das einen ver­meint­lich mal in den zwan­zi­ger oder wahl­wei­se in den acht­zi­ger Jah­ren Ost auf­wa­chen lässt.. Es waren ganz ähn­li­che Moti­ve, die von den Teil­neh­men­den an die­sem ers­ten Ken­nen­lern­abend von auf­ste­hen in ... wei­ter­le­sen

Wege zu einem ande­ren Euro­pa - Kon­gress in Kas­sel mit 650 Teil­neh­mern

Demo­kra­tisch, fried­lich, öko­lo­gisch, femi­nis­tisch, soli­da­risch - für ein sol­ches Euro­pa strit­ten in Kas­sel vom 5.-7- Okto­ber über 650 Gäs­te aus dem In- und Aus­land. Zu einem poli­ti­schen Euro­pa­kon­gress hat­te das glo­ba­li­sie­rungs­kri­ti­sche Netz­werk Attac ein­ge­la­den, unter­stützt durch IG Metall, Ver­di und GEW, BUND, die Hein­­rich-Böll-Stif­­tung Hes­sen sowie die Rosa-Luxe­m­burg-Stif­­tung.  In drei Podi­en, zehn Foren und 60 Work­shops ... wei­ter­le­sen

Aus­stel­lung "HAUSGEISTER - Künst­ler sam­meln Kunst " noch bis Sonn­tag in Naum­burg

Künstler/innen pro­du­zie­ren nicht nur selbst Wer­ke, sie besit­zen, sam­meln, bewah­ren Wer­ke ande­rer Künst­ler. Die Aka­de­mie der Küns­te Sach­­sen-Anhalt ver­sam­melt Künst­ler und der Kunst nahe ste­hen­de Per­so­nen im gemein­sa­men Inter­es­se an zeit­ge­nös­si­scher Kunst. Alle besit­zen ihre eige­nen „Haus­geis­ter“. Mit der Gabe die­ser Arbei­ten in die Aus­stel­lung wird eine wie auch immer begrün­de­te Wert­schät­zung öffent­lich gemacht. Sam­meln ... wei­ter­le­sen

Fisch­be­stän­de im Mit­tel­meer dra­ma­tisch gesun­ken

Durch Überfischung von Jungtieren sidn die Schwertfischbestände im Mittelmeer in Gefahr

Die Schwert­fisch­be­stän­de im Mit­tel­meer sind um bis zu 70 Pro­zent ein­ge­bro­chen. Schuld dar­an ist die gna­den­lo­se Über­fi­schung und der Fang von Jung­tie­ren. Dar­auf macht die NGO 'The Black Fish' mit einer Kam­pa­gne auf­merk­sam. Die inter­na­tio­na­len Aktivist*innen von The Black Fish stell­ten auf ihren Recher­chen in Sizi­li­en in die­sem Som­mer vie­le Arten der ille­ga­len Fische­rei fest:  ... wei­ter­le­sen

Mehr GRÜN im Medi­zi­ner­vier­tel

Treff der BI Medizinerviertel

Das so genann­te „Medi­zi­ner­vier­tel“ bie­tet zen­trums­na­hen bezahl­ba­ren Wohn­raum, hat aber kaum Bäu­me und Grün­flä­chen. Eine Bür­ger­initia­ti­ve will das ändern. Anfang Okto­ber wird es nach sie­ben schon dämm­rig in der Frie­sen­stra­ße. Das Ate­lier „Fiese8“ ist hell erleuch­tet und die Tür ist weit offen. Neun Men­schen der BI sit­zen im Rund, und in der der Mit­te lie­gen ... wei­ter­le­sen