Spiel­ball der Mäch­te - Ver­ges­se­ne Jesi­den

Die kur­di­sche Volks­grup­pe der Jesi­den wur­de 2014 Opfer eines Geno­zids durch den IS. Die Foto­gra­fin und TV Jour­na­lis­tin Annet­te Strei­cher besuch­te  Über­le­ben­de der Ter­ror­herr­schaft in ihren Camps und beglei­te­te eini­ge von ihnen bei einem reli­giö­sen Ritu­al der Erneue­rung. Aus Anlass ihrer Aus­stel­lung in Hal­le sprach sie mit uns.   Wie kam es zu die­sem Pro­jekt ... wei­ter­le­sen

Das Para­dies an der Ecke

Das Para­dies liegt so nahe! Einen gan­zen Som­mer­mo­nat lang ver­wan­delt sich der Kunst­ki­osk am Reil­eck in ein Para­dies. Die Vor­über­ge­hen­den kön­nen an des­sen Wer­den und Ent­ste­hen aktiv mit­tun. Aus­ge­hend von einer eher unwirt­li­chen Leer­stel­le, einer Wüs­te, sind alle Gäs­te auf­ge­for­dert, den Ort zu bele­ben, zu einem Para­dies zu machen. Außer dem sind alle ein­ge­la­den, die­ses ... wei­ter­le­sen

Im frei­en Fall

Die Grä­ben der deut­schen Demo-Gegen­­­de­­mo-Gegen­­wart ver­lau­fen unter ande­rem auch zwi­schen ant­ago­nis­ti­schen Turn­schuh­klas­sen. Wäh­rend der »pre­kä­re Mob« von rechts nur abge­tre­te­ne Model­le und Bil­lig­ko­pi­en trägt, leuch­tet an den Füßen des Gegen­pro­tes­tes durch­aus auch mal eine »Limi­ted Edi­ti­on« für 170 Euro auf. So jeden­falls beob­ach­tet und bewer­tet es ein Puber­tie­ren­der, der mit sei­ner links­li­be­ra­len Fami­lie im Clinch ... wei­ter­le­sen

Crossing the Book - Zwei Begeg­nun­gen

Die Bookcrossing-Szene ist regional und international vernetztu

Zwei Begeg­nun­gen auf dem Markt - an der alteng­li­schen Tele­fon­zel­le in rot. Die­se ist mehr als ein nost­al­gi­sches Schmuck­stück, denn sie ist voll mit Büchern zum Mit­neh­men oder Tau­schen. Jean kommt oft hier­her, wie auch zu den ande­ren Bücher­tausch­plät­zen in Hal­le. Als „Book­crosse­rin“ gehört das Tei­len von Lite­ra­tur zu ihrem All­tag. „Ich habe schon immer ... wei­ter­le­sen

Dif­fa­mie­rung und Auf­be­geh­ren: Der Maler Erwin Hahs

Dem Maler und Gra­fi­ker Erwin Hahs (1887–1970) gelang schon als Stu­dent der Auf­stieg in die künst­le­ri­sche Avant­gar­de der Ber­li­ner Kunst­me­tro­po­le; er arbei­te­te u. a. mit Wal­ter Gro­pi­us und Georg Kol­be zusam­men. 1919 folg­te er einem Ruf an die Kunst­schu­le Burg Gie­bichen­stein in Hal­le (Saa­le). Mit Vehe­menz kon­zen­trier­te er sich auf sei­ne Auf­ga­be als Leh­rer und ... wei­ter­le­sen

Ave­n­i­das y flo­res – Hal­les Lite­ra­tur­haus eröff­ne­te mit einem groß­ar­ti­gen Lese­ma­ra­thon

Das Eröff­nungs­fes­ti­val des Lite­ra­tur­hau­ses Hal­le am ers­ten März­wo­chen­en­de war ein Glanz­licht im Kul­tur­le­ben die­ser Stadt. Das umfang­rei­che, viel­schich­ti­ge und hoch­klas­si­ge Pro­gramm wur­de von einem in Scha­ren erschei­nen­den Publi­kum dank­bar ange­nom­men – zur Freu­de der Initia­to­ren und der anwe­sen­den Auto­rin­nen und Auto­ren. Schon der offi­zi­el­le Fest­akt am Frei­tag abend bot Über­ra­schen­des. Da ver­fiel der Hal­le­sche OB ... wei­ter­le­sen

Söl­le - Zur Kunst von Manue­la Hensch­ke

Noch bis zum 5. April sind im Licht­haus Hal­le Wer­ke von Manue­la Hensch­ke zu sehen. Die in Hal­le leben­de Künst­le­rin erforscht in einem Lang­zeit­pro­jekt das Innen­le­ben der Söl­le. Die­se eis­zeit­li­chen Arte­fak­te wer­den durch die indus­tri­el­le Land­wirt­schaft bedroht und sind dadurch als Bio­to­pe gefähr­det. Aus­zug aus der Eröff­nungs­re­de zur Aus­stel­lung vom 8. Febru­ar: Wir haben es ... wei­ter­le­sen

Küns­te am Ran­de der Welt | Trans­phy­si­ka­li­scher Vor­trag

Am 10. Novem­ber 2017 lädt die Aka­de­mie der Küns­te Sach­­sen-Anhalt zu einer Vor­­­trags-Per­­for­­mance des Lüne­bur­ger Künst­lers And­res Peschka geo­po­et ein. Ort des Gesche­hens ist das Lite­ra­tur­haus Hal­le in der bern­bur­ger Stra­ße. Beginn ist 18 Uhr. Andre­as Peschka per­formt seit sei­nem Stu­di­um an der Kunst­aka­de­mie Müns­ter, schon dort Examen und Meis­ter­schü­ler (bei Timm Ulrichs, 1983) durch ... wei­ter­le­sen

APARTMENT 11 macht geor­gi­sche Erin­ne­run­gen erleb­bar

Seit dem 1. Okto­ber ist das inter­ak­ti­ve Kunst­pro­jekt APARTMENT 11 in Hal­le für Besucher*innen geöff­net. Der geor­gi­sche Künst­ler Lado Khar­tish­vi­li rekon­stru­ier­te aus per­sön­li­chen Erin­ne­run­gen eine begeh­ba­re Raum­in­stal­la­ti­on. Hin­ter­gund die­ser Arbeit ist der phy­si­sche Ver­lust eines Hau­ses der eige­nen Fami­lie in den post­so­wje­ti­schen Bür­ger­kriegs­wir­ren im Kau­ka­sus der 90er Jah­re. Die Umbau­pro­zes­se vom kom­mu­nis­ti­schen zum kapi­ta­lis­ti­schen Sys­tem haben ... wei­ter­le­sen

Münt­zer und Luther aus dem Off - Die neue Som­mer­thea­ter­pro­duk­ti­on „Hals über Kopf“

Hals über Kopf - Sommertheater

„Denn der Stein, ohne Hän­de vom Berg geris­sen, ist groß wor­den“... Einen bes­se­ren Thea­ter­stoff hät­te man hier­zu­lan­de im Refor­ma­ti­ons­jahr kaum auf­grei­fen kön­nen als die dia­lek­ti­sche Kon­stel­la­ti­on zwi­schen dem Schrift­pre­di­ger Mar­tin Luther und sei­nem wort­ge­wal­ti­gen Jün­ger und Kon­kur­ren­ten Tho­mas Münt­zer. Das dach­ten sich wohl auch die Thea­ter­ma­cher von Schau­stel­le Hal­le und Thea­ter­schafft Leip­zig und schlos­sen mit ... wei­ter­le­sen

Ex MZ-Jour­na­list grün­det neue "Städ­ti­sche Zei­tung" für Hal­le

Felix Knothe

"Das Niveau sinkt..Ohne Neu­an­fang wird es hier bald kei­nen guten Lokal­jour­na­lis­mus mehr geben.", sagt der Jour­na­list Felix Kno­t­he im Inter­view über die kri­ti­sche Situa­ti­on vor Ort. Nach Stu­di­um, Par­la­ments­ar­beit und MZ-Volon­­ta­­ri­at grün­det der enga­gier­te Lokal­re­por­ter nun per Crowd­fun­ding ein drin­gend benö­tig­tes Qua­li­täts­me­di­um - die "Städ­ti­sche Zei­tung". Stö: Hal­le hat meh­re­re Print- und Online­me­di­en, außer dem ... wei­ter­le­sen

Aus Resi­gna­ti­on vor "post­fak­ti­scher Gesund­heits­po­li­tik": Bür­ger Initia­ti­ve Gesund­heit e.V. gibt Auf­lö­sung bekannt

Die phar­­ma- und gesund­heits­lob­by­kri­ti­sche "Bür­ger Initia­ti­ve Gesund­heit e.V." wirft nach 28 Jah­ren Tätig­keit das Hand­tuch. In einer Pres­se­mit­tei­lung gab der gemein­nüt­zi­ge Ver­ein sei­ne Auf­lö­sung bekannt. Sehr vehe­ment hat der Ver­ein in jüngs­ter Zeit vor einer "post­fak­ti­schen Gesund­heits­po­li­tik" gewarnt und gibt nun resi­gniert auf.  "Destruk­ti­ve Ent­wick­lun­gen zu Las­ten der Pati­en­ten" Als Hin­ter­grund für die­sen Schritt nen­nen ... wei­ter­le­sen