Unge­wollt schwan­ger - ges­tern, heu­te, morgen...

Im Jah­re 2021 ist es in Hal­le (Saa­le) nicht mög­lich, in einer öffent­li­chen Kli­nik eine Abtrei­bung vor­neh­men zu las­sen. Um einen Arzt oder eine Ärz­tin dafür zu fin­den, sind Frau­en gezwun­gen, sich im Umland umzu­schau­en. Auch das gesell­schaft­li­che Kli­ma wird zuneh­mend repres­si­ver beim The­ma Abor­ti­on. Ärzt*innen, die auf­klä­ren und infor­mie­ren möch­ten, kön­nen ange­zeigt wer­den. Frau­en, ... wei­ter­le­sen

Mei­ne Brief­freun­din im Westen

Mein Deutsch-deu­t­­scher Schrift­ver­kehr zwei­er Mäd­chen begann 1961. Mei­ne Mut­ter, tätig im soge­nann­ten Staats­ap­pa­rat (Rat des Bezir­kes) in Hal­le an der Saa­le, brach­te mir die Adres­se einer Bir­te aus Bre­men mit. Das Mäd­chen hat­te, wie nicht weni­ge Kin­der aus der dama­li­gen Bun­des­re­pu­blik, die Feri­en in einem unse­rer belieb­ten Feri­en­la­ger der DDR ver­bracht. Das war damals nicht ... wei­ter­le­sen

Nach Süden nach Süden... Aus dem Leben einer See­manns­frau in der DDR

Die MS Nienburg 1977 im Hafen von Cardenas ( Kuba )

Es war Anfang Janu­ar 1977 als ich - eine unbe­deu­ten­de DDR-Bür­­ge­­rin - eine Urlaubs­rei­se über den Atlan­tik in west­li­che Gefil­de antre­ten durf­te. Von Kon­ti­nent zu Kon­ti­nent in Zei­ten des kal­ten Krie­ges - wie war das mög­lich?  Die Welt­po­li­tik inter­es­sier­te mich damals nur sekun­där. Ich war stol­ze DDR-Bür­­ge­­rin und ein­fach glück­lich dar­über, mein Dasein auch mal ... wei­ter­le­sen

Zukunfts­wei­send und bewe­gend: Welt­kon­fe­renz der Basisfrauen

Weltfrauenkonferenz in Kathmandu

Vom 13. bis zum 18. März fand in der nepa­le­si­schen Haupt­stadt Kath­man­du die zwei­te Welt­kon­fe­renz der Basis­frau­en statt. Auch aus Hal­le waren drei Frau­en nach Nepal gereist, um teil­zu­neh­men oder bei der Vor­be­rei­tung zu hel­fen. Ande­re blie­ben hier und ver­folg­ten die Kon­fe­renz per Video. Moni­ka Hein­rich für die „hal­le­sche stö­rung“: „Welt­um­span­nend – zukunfts­wei­send – bewe­gend“, ... wei­ter­le­sen

Wer braucht Femi­nis­mus? --- Welt­frau­en­tag in Halle

Feier zum Weltfrauentag in der "Weiberwirtschaft" in Halle

"Wer braucht Femi­nis­mus?" Im Rah­men die­ser Kam­pa­gne zum The­ma gelang­te die Wan­der­aus­stel­lung von Sach­­sen-Anhalt nun in Hal­les Rats­hof und wur­de in klei­ner Run­de am 06.03.15 eröff­net, nicht ver­wun­der­lich bei die­sem The­ma, aber sehr span­nend. Bis zum 27. März 2015 kön­nen Inter­es­sier­te im Rats­hof 1. Eta­ge noch erfah­ren, was so vie­le jun­ge Leu­te zum The­ma mei­nen. ... wei­ter­le­sen

One Bil­li­on Rising - Frau­en tan­zen für Frauen

one Billion Rising Halle

Eine Mil­li­ar­de steht auf und tanzt, auch wenn es noch nicht ganz so vie­le sind, so gibt es doch immer­hin ein welt­wei­tes Zei­chen, dass Frau­en set­zen. Und war­um Tan­zen? Mit One Bil­li­on Rising fand 2013 zum ers­ten Mal die größ­te Mas­sen­mo­bi­li­sie­rung statt, die es jemals gegen Gewalt an Frau­en und Mäd­chen gab. 2013 bereits in ... wei­ter­le­sen

Dabei sein war alles: 11. Frau­en­po­li­ti­scher Ratschlag

“Frau­en der Welt erklim­men die höchs­ten Ber­ge”, so lau­te­te das Mot­to und erst­ma­lig tra­fen sich rund 1.000  Teil­neh­men­de in einer ost­deut­schen Stadt, in Chem­nitz. Frau­en aus der gan­zen Repu­blik kamen zusam­men und wir aus Halle/Saale waren mit 17 Leu­ten dabei, 15 Frau­en und zwei Män­nern. Ziel dabei war und ist, sich vor­zu­be­rei­ten auf die Welt­frau­en­kon­fe­renz 2016 in Nepal. ... wei­ter­le­sen

Frau­en der Welt erklim­men die höchs­ten Berge

Frauenverband Courage

"Frau­en der Welt erklim­men die höchs­ten Ber­ge", so lau­tet das Mot­to zum 11. Frau­en­po­li­ti­schen Rat­schlag vom 3.-5. Okto­ber 2014 in Chem­nitz an der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät (TU Chem­nitz) Ziel dabei ist: Ver­net­zung aller fried­lie­ben­den Frau­en und Män­ner und Vor­be­rei­tung der Welt­frau­en­kon­fe­renz 2016 in Nepal. Alle sind will­kom­men, und auch wir aus Hal­le (etwa 15 Leu­te) fah­ren hin. ... wei­ter­le­sen

Lang­sam reicht‘s mir!/ Im Licht der Diktatur

Sehr schön zu sehen sind die Aus­stel­lun­gen „Hier. Ges­tern. Hal­le“; „Hal­le. Vom Leben und Ver­fall in der DDR“ und immer wie­der die „Diva in Grau“. „Sehr schön zu sehen“ steht in der Pres­se und dass es ein Magnet für alle Besu­chen­den sei. Mehr­heit­lich stöh­nend oder zumin­dest tief durch­at­mend kom­men Leu­te aus der Aus­stel­lung und sagen. ... wei­ter­le­sen