Stil­le Was­ser sind lehr­reich

Die Fir­ma Gai­aga­mes aus Kön­nern plant eine Erwei­te­rung ihres Erfolgs­spiels Eco­gon. Das bereits in zwei­ter Auf­la­ge erhält­li­che Brett­spiel soll Zuwachs durch diver­se Feucht­ge­bie­te bekom­men. Tie­re und Pflan­zen hei­mi­scher Tei­che, Seen und Tüm­pel berei­chern mit neu­en Ereig­nis­kar­ten das bis­her eher tro­cke­ne Öko­sys­tem von Eco­gon. Dazu läuft noch bis zum 13. Juli eine Crow­d­­fun­­­ding-Kam­pa­g­ne für ‚Eco­gon – ... wei­ter­le­sen

Wer den Eis­vo­gel stört

Heu­te ist es pas­siert: am Frei­tag, dem 8. Juni 2018 hat die Stadt Hal­le (S.) die Wil­de Saa­le für Pad­del­boo­te, Kajaks und Kanus geöff­net. Zur Eröff­nungs­fahrt mit dem OB und sei­nem Tross war ich (D. S.) ein­ge­la­den, nahm dann mit eini­gen Gewis­sens­bis­sen auch teil. Mit der Öff­nung der Wil­den Saa­le für einen "sanf­ten Tou­ris­mus" wirft ... wei­ter­le­sen

Die Rog­gen­tres­pe kehrt zurück

Inten­­siv-Lan­d­­wir­t­­schaft und Indus­tria­li­sie­rung haben zu einem weit­ge­hen­den Ver­schwin­den der Acker­be­gleit­flo­ra geführt, auf moder­nen Äckern sind kaum noch Wildkräuter/Unkräuter zu fin­den. Eine die­ser fast schon aus­ge­stor­be­nen Arten ist jetzt zurück­ge­kehrt und brei­tet sich wie­der rasant auf mit­tel­ost­deut­schen Äckern aus. Die Rog­gen­tres­pe (Bro­mus seca­li­nus) ist eine Gras­art und ein alter Beglei­ter des Rog­gens. Seit der Stein­zeit hat ... wei­ter­le­sen

Wild­bie­nen­schutz struk­tu­rell ver­nach­läs­sigt

Nicht erst in Zei­ten des Bie­nenster­bens gibt es eine Nah­rungs­kon­kur­renz zwi­schen Wild- und Honig­bie­nen. In West­deutsch­land wer­den sogar schon Imker aus Schutz­ge­bie­ten ver­trie­ben. Der natio­na­le Bie­nen­ak­ti­ons­plan des BUND hält sich vor­nehm zurück, the­ma­ti­siert zunächst die hohen Ver­lus­te von Honi­g­­bie­­nen-Völ­kern. Im Früh­jahr 2017 sind in inten­siv land­wirt­schaft­lich genutz­ten Regio­nen bis zu 50 Pro­zent der Völ­ker gestor­ben. ... wei­ter­le­sen

Ita­do­ri - Die ess­ba­re Inva­si­on

Der Japa­ni­sche Stau­den­knö­te­rich (Fallo­pia japo­ni­ca) gilt als inva­si­ver Neo­phyt. Sich aus­brei­ten­de gebiets­frem­de Arten kön­nen in Kon­kur­renz um Lebens­raum und Res­sour­cen zu hei­mi­schen Pflan­zen tre­ten und die­se ver­drän­gen. Des­halb wird die Pflan­ze in Mit­tel­eu­ro­pa von Amts wegen ver­folgt und aus­ge­rot­tet. In Ost­asi­en hin­ge­gen sind die jun­gen Trie­be des Japa­ni­schen Stau­den­knö­te­richs unter dem Namen Ita­do­ri ein belieb­tes ... wei­ter­le­sen

Theo­rie einer urba­nen Revo­lu­ti­on - Hen­ri Lef­eb­v­res "Das Recht auf Stadt"

Ehren­amt­li­che sozio­kul­tu­rel­le Pro­jek­te haben es schwer in Hal­le. Das Hasi hat sei­nen Miet­ver­trag ver­lo­ren und soll wohl an den Stadt­rand ver­drängt wer­den. Das tra­di­ti­ons­rei­che La Bim am Töp­fer­plan muss räu­men und fin­det kein neu­es Quar­tier. Der Stadt­gar­ten Glau­cha des Pos­t­kult-Ver­­eins muss gehen, weil die Eigen­tü­mer dort selbst bau­en wol­len. Die Freun­de der Stadt­bi­blio­thek müs­sen aus­zie­hen, ... wei­ter­le­sen

Wirk­lich nur ein Miss­ver­ständ­nis?

MZ vom 23.06.2015 Statt­des­sen soll im Gaso­me­ter ein neu­es Pla­ne­ta­ri­um gebaut wer­den - mit För­der­mit­teln. Die flie­ßen aber nur, wenn die alte Stern­war­te abge­ris­sen wird. Die­se Ent­schei­dung ist nun offen­bar getrof­fen und es ist eine gute Ent­schei­dung. (Gert Glo­win­ski) MZ am 01.07.2015 Nur wenn das alte, bei der Flut mas­siv beschä­dig­te Pla­ne­ta­ri­um auf der Peißnitz ... wei­ter­le­sen

Neu­es digi­ta­les Ange­bot für Nut­zer der Stadt­bi­blio­thek

Seit Okto­ber 2017 steht ange­mel­de­ten Nut­zern der Stadt­bi­blio­thek Hal­le das umfang­rei­che Pres­­se- und Recher­che­an­ge­bot von GBI-Geni­os zur Ver­fü­gung. Das Por­tal des Holt­z­brinck-Kon­­zerns ver­dient sein Geld mit Boni­täts­prü­fun­gen und ande­ren Aus­künf­ten über Fir­men, sam­melt aber auch Pres­se­ar­ti­kel, Mel­dun­gen von Nach­rich­ten­agen­tu­ren, Wirt­schafts­in­for­ma­ti­ons­diens­ten und Fach­zeit­schrif­ten. Nut­zer, die ihre Jah­res­ge­bühr bezahlt haben, kön­nen somit fast pro­fes­sio­nell recher­chie­ren und bekom­men ... wei­ter­le­sen

Leip­zi­ger Bat­zen gibt auf

Der Bat­zen Tausch­ring Leip­zig kün­digt an, im Lau­fe des Jah­res 2018 sei­ne Tätig­keit zu been­den und in Liqui­da­ti­on zu gehen. Es fand sich nie­mand mehr bereit, für den Vor­stand des Trä­ger­ver­eins zu kan­di­die­ren. Ein gro­ßer Teil der Mit­glie­der zahlt kei­ne Bei­trä­ge mehr. Ret­tungs­ver­su­che von Sei­ten des Tausch­rings Lin­den­ta­ler schei­ter­ten. Der Bat­­zen-Tau­sch­­ring wur­de 1995 unter dem ... wei­ter­le­sen

Geschen­ke für Super­rei­che

Anfang Dezem­ber hat der US-Senat Prä­si­dent Trumps Steu­er­re­form zuge­stimmt. Unse­re Main­stream-Medi­en fei­ern es als Trumps größ­ten poli­ti­schen Erfolg des Jah­res (Die Zeit am 2.12.17). Aber was sagen die Ame­ri­ka­ner selbst? Seit um das Jahr 2000 her­um das wan­dern­de Holz­haus aus Detroit in Hal­­le-Neu­­stadt Sta­ti­on mach­te, ist mei­ne ers­te Adres­se für der­ar­ti­ge Fra­gen das "Michi­gan Radio", ... wei­ter­le­sen

Öff­nung der Saa­le-Neben­ar­me gefähr­det Wil­de Saa­le

Das Was­­ser­­tou­­ris­­mus-Kon­zept der Stadt Hal­le (Saa­le) von 2015 will die Gewäs­ser im Stadt­ge­biet für Boots­ver­kehr attrak­ti­ver machen. Wich­tigs­ter Schritt soll dabei die Schiff­bar­ma­chung der Saa­­le-Neben­ar­­me sein. Zitat: „Mit der Öff­nung des Mühl­gra­bens und der Wil­den Saa­le ent­steht ein ruhi­ges, vom Motor­boot­ver­kehr unbe­las­te­tes, alter­na­ti­ves Stre­cken­netz. Es sind Rund­kur­se mög­lich, wobei strom­auf auf den Neben­stre­cken sehr viel ... wei­ter­le­sen

Unter den Stei­nen Mit­tel­deutsch­lands

Der Spät­auf­klä­rer Johann Gott­fried Seu­me hat über 200 Jah­re unter einem Stein in Ita­li­en geschlum­mert. Jetzt ist er dar­un­ter her­vor gekro­chen und hat sich auf die Wan­der­schaft zu sei­nem Sehn­suchts­ort Grim­ma an der Mul­de gemacht. So ist wenigs­tens die Aus­gangs­la­ge des Romans "Der lan­ge Schlum­mer" von Jan Decker, der vor eini­gen Wochen in dem Schwei­zer ... wei­ter­le­sen