Die Rog­gen­tres­pe kehrt zurück

Inten­­siv-Lan­d­­wir­t­­schaft und Indus­tria­li­sie­rung haben zu einem weit­ge­hen­den Ver­schwin­den der Acker­be­gleit­flo­ra geführt, auf moder­nen Äckern sind kaum noch Wildkräuter/Unkräuter zu fin­den. Eine die­ser fast schon aus­ge­stor­be­nen Arten ist jetzt zurück­ge­kehrt und brei­tet sich wie­der rasant auf mit­tel­ost­deut­schen Äckern aus. Die Rog­gen­tres­pe (Bro­mus seca­li­nus) ist eine Gras­art und ein alter Beglei­ter des Rog­gens. Seit der Stein­zeit hat ... wei­ter­le­sen

Wild­bie­nen­schutz struk­tu­rell ver­nach­läs­sigt

Nicht erst in Zei­ten des Bie­nenster­bens gibt es eine Nah­rungs­kon­kur­renz zwi­schen Wild- und Honig­bie­nen. In West­deutsch­land wer­den sogar schon Imker aus Schutz­ge­bie­ten ver­trie­ben. Der natio­na­le Bie­nen­ak­ti­ons­plan des BUND hält sich vor­nehm zurück, the­ma­ti­siert zunächst die hohen Ver­lus­te von Honi­g­­bie­­nen-Völ­kern. Im Früh­jahr 2017 sind in inten­siv land­wirt­schaft­lich genutz­ten Regio­nen bis zu 50 Pro­zent der Völ­ker gestor­ben. ... wei­ter­le­sen

Ita­do­ri - Die ess­ba­re Inva­si­on

Der Japa­ni­sche Stau­den­knö­te­rich (Fallo­pia japo­ni­ca) gilt als inva­si­ver Neo­phyt. Sich aus­brei­ten­de gebiets­frem­de Arten kön­nen in Kon­kur­renz um Lebens­raum und Res­sour­cen zu hei­mi­schen Pflan­zen tre­ten und die­se ver­drän­gen. Des­halb wird die Pflan­ze in Mit­tel­eu­ro­pa von Amts wegen ver­folgt und aus­ge­rot­tet. In Ost­asi­en hin­ge­gen sind die jun­gen Trie­be des Japa­ni­schen Stau­den­knö­te­richs unter dem Namen Ita­do­ri ein belieb­tes ... wei­ter­le­sen

Wel­cher Kom­pos­tie­rungs­typ passt zu mir?

Der Ein­ar­bei­ter braucht kei­nen Kom­pos­ter, weil er die Abfäl­le auf frei­en Beet­flä­chen aus­brei­tet, sie dort anrot­ten lässt und in den Boden ein­ar­bei­tet. Der Mie­ten­bau­er schich­tet die Abfäl­le zu einer frei ste­hen­den Mie­te auf und setzt sie mehr­fach um, inklu­si­ve Wan­der­mie­te und End­los­mie­te. Der offe­ne Kom­pos­tie­rer schwört auf sei­nen Lat­ten­kom­pos­ter, weil er der Kom­post­mie­te einen fes­ten, ... wei­ter­le­sen

Für die Par­ty mal con­tai­nern?

Containerfood

Ein Par­­ty-Ver­­an­stal­­ter hat es nicht leicht. Er muss alles orga­ni­sie­ren: Raum, Musik, Deko, Geträn­ke und je nach Uhr­zeit Hap­pen für den klei­nen oder gro­ßen Hun­ger. Den Frei­wil­li­gen der Stö­rung erging es zur Zwei­jah­res­fei­er am 24. Janu­ar nicht anders. Was aber machen, wenn das Bud­get schon für die nächs­te Aus­ga­be ein­ge­plant ist? Die Ant­wort war ein ... wei­ter­le­sen

"Ich esse mei­ne Erd­bee­ren im Juni!" Food­co­ops in Hal­le

Ich esse mei­ne Erd­bee­ren im Juni! Sag­te Ste­fa­nie. Sie zählt zu den Umwelt­be­wuss­ten, Regio­nal­käu­fern, Vege­ta­ri­ern und Vega­nern, sowie zu den Leu­ten, die sich eine Voll­ver­sor­gung aus dem Bio­la­den nicht leis­ten kön­nen. Sie alle haben eine neue Metho­de gefun­den um sich mit gesun­den Lebens­mit­teln ein­de­cken zu kön­nen: Die Food­coop. Zwei davon gibt es bereits in Hal­le, die Drit­te steht ... wei­ter­le­sen

Ein Ort der Kom­mu­ni­ka­ti­on: Welt­la­den in Hal­le

Wenn man den Welt­la­den, der sich seit Anfang Okto­ber in der Ran­ni­schen Stra­ße 18 befin­det, betritt, fühlt man sich sofort zu Hau­se. Das war­me Licht und die schö­ne Sitz­ecke in dem Laden, der seit nun­mehr 22 Jah­ren in Hal­le exis­tiert, wir­ken sich sofort posi­tiv aufs Gemüt aus. Erst nach­dem ich eine hal­be Stun­de dort ver­bracht habe, mer­ke ich, dass in dem neu­en Stand­ort noch ... wei­ter­le­sen

Star­ke Frau­en ver­än­dern Hal­le

Ate­lier­ge­mein­schaft­kunst­rich­tung­tro­tha, so nen­nen Suse Kalu­za, Inga Becker, Anke Dei­mig, Clau­dia Klin­kert, Yvon­ne Brück­ner und Chris­tin Mül­ler ihr Werk in der Saa­le­stra­ße 1, wel­ches durch ver­ein­te Kräf­te nach und nach gewach­sen ist. Als 2003 der Vier-Sei­­ten-Hof in Fluss­nä­he ent­deckt wur­de, inspi­rier­te das alte Gemäu­er sofort zu krea­ti­ven Ide­en, aus denen als­bald hand­fes­te Plä­ne wur­den. Wäh­rend bei­spiels­wei­se Clau­dia Klin­kert sich dem Töp­fern wid­me­te und eine Töp­fer­werk­statt ent­ste­hen ... wei­ter­le­sen

News­let­ter von Avaaz.org/ bie­nen­ge­fähr­den­de Pes­ti­zi­de ver­bo­ten

wir haben’s geschafft -- Euro­pa hat gera­de bie­nen­ge­fähr­den­de Pes­ti­zi­de ver­bo­ten!! Rie­sen­kon­zer­ne wie Bay­er haben sich mit aller Kraft dage­gen gewehrt, doch das Bür­ger­en­ga­ge­ment, die Wis­sen­schaft und die ver­ant­wor­tungs­be­wuss­te Regie­rungs­füh­rung haben letzt­end­lich gesiegt! Die Ent­schei­dung war knapp, doch dank der mas­si­ven Mobi­li­sie­rung von Avaaz-Mit­­glie­­dern, Imkern und ande­ren Betei­lig­ten, haben wir gewon­nen! Ich habe kei­nen Zwei­fel dar­an, dass ... wei­ter­le­sen