Unge­wollt schwan­ger - ges­tern, heu­te, morgen...

Im Jah­re 2021 ist es in Hal­le (Saa­le) nicht mög­lich, in einer öffent­li­chen Kli­nik eine Abtrei­bung vor­neh­men zu las­sen. Um einen Arzt oder eine Ärz­tin dafür zu fin­den, sind Frau­en gezwun­gen, sich im Umland umzu­schau­en. Auch das gesell­schaft­li­che Kli­ma wird zuneh­mend repres­si­ver beim The­ma Abor­ti­on. Ärzt*innen, die auf­klä­ren und infor­mie­ren möch­ten, kön­nen ange­zeigt wer­den. Frau­en, ... wei­ter­le­sen

Der all­täg­li­che Aus­nah­me­zu­stand: Wege aus der Pflegekrise

Sechs Mil­lio­nen Pfle­ge­kräf­te feh­len laut WHO welt­weit in Kran­ken­häu­sern, Pfle­­ge- und Alten­hei­men sowie in der ambu­lan­ten Pfle­ge. Beson­ders dra­ma­tisch zeigt sich die­ser Not­stand in Afri­ka, Tei­len Asi­ens und Latein­ame­ri­ka. Doch auch im glo­ba­len Nor­den ste­hen die jetzt als „sys­tem­re­le­vant“ gelob­ten und beklatsch­ten Pfle­ge­kräf­te vor schwie­ri­gen Bedin­gun­gen, wer­den schlecht bezahlt und arbei­ten in zu gerin­ger Beset­zung. ... wei­ter­le­sen

Salu­to­ge­ne­se – Krank­heit bekämp­fen oder Gesund­heit fördern?

Alter­na­tiv­me­di­zin hat eine lan­ge Tra­di­ti­on in Deutsch­land und ist ver­bun­den mit Tei­len der „Grü­nen Bewe­gung“. Vor eini­gen Jah­ren wur­den Metho­den der Chi­ne­si­schen Medi­zin noch belä­chelt. Heu­te bie­ten auch „Schul­me­di­zi­ne­rin­nen“ Aku­punk­tur an. Der­zeit wird über den Sinn und Unsinn von Homöo­pa­thie gestrit­ten. Infol­ge des frag­wür­di­gen neu­en Masern­impf­ge­set­zes ent­brann­ten – ange­heizt durch die Coro­­na-Kri­­se – hit­zi­ge Debat­ten, ... wei­ter­le­sen

Mahn­wa­che gegen Gift­müll und Atom-Abraum in Teutschenthal

Dioxin, Kad­mi­um, Blei und Arsen und womög­lich bald auch noch radio­ak­ti­ves Mate­ri­al von der Asse: Dass vor den Toren Hal­les ein rie­si­ger Unter­grund­spei­cher für gif­ti­ge Fil­ter­stäu­be betrie­ben wird, ist vie­len nicht bewusst. 85.000 Ton­nen davon wer­den pro Jahr ein­ge­la­gert – gelie­fert aus ganz Euro­pa. Eine BI in Teut­schen­thal erin­ner­te mit einer Mahn­wa­che am 8. Novem­ber ... wei­ter­le­sen

Was ist Gesund­heit? Gedan­ken zum umfas­sen­den Wohlergehen

Das bio­me­di­zi­ni­sche Modell beschreibt Gesund­heit (lat.sanitas) als Abwe­sen­heit von Krank­heit (lat. insa­ni­tas). Gesund­heit ist so gese­hen ein wün­schens­wer­ter Normalzustand.Wenn du gesund bist, bist du nor­mal. Bist du krank, bist du unnor­mal. Wit­zig, dass das eng­li­sche Gegen­satz­paar sane – insa­ne, des­sen Wur­zeln aus dem Latei­ni­schen kom­men, heu­te vor allem auf die psy­chi­sche Gesund­heit anspie­len. Insa­ne bedeu­tet ... wei­ter­le­sen

Wol­len wir dar­auf wirk­lich ver­zich­ten? Heil­prak­ti­ker­be­ruf auf dem Prüfstand

Heil­prak­ti­ker decken als nicht­ärzt­li­che Säu­le des Gesund­heits­we­sens ein brei­tes Spek­trum an Behand­lun­gen und The­ra­pien ab. Zu den gefrag­tes­ten zäh­len Aku­punk­tur, Homöo­pa­thie, Osteo­pa­thie und vie­le For­men der Psy­cho­the­ra­pie. Doch die­ser Reich­tum an Wis­sen und Metho­den der so genann­ten Kom­ple­men­tär­me­di­zin ist gefähr­det. Die Bun­des­re­gie­rung lässt die Abschaf­fung des Heil­prak­ti­ker­be­ru­fes prü­fen. Robert Ist­van (Name von der Redak­ti­on geän­dert) ... wei­ter­le­sen

Augen­hö­he statt Bei­fall: Unab­hän­gi­ge Pfle­ge­werk­schaft stellt For­de­run­gen auf und mobi­li­siert Beschäftigte

Aus Anlass des „Inter­na­tio­na­len Tages der Pfle­gen­den“ am 12. Mai 2020 haben Beschäf­tig­te der Bran­che sich zu einer neu­en selbst orga­ni­sier­ten poli­tisch unab­hän­gi­gen Gewerk­schaft zusam­men­ge­schlos­sen. Unter dem Namen „Bochu­mer­Bund“ wol­len sie gemein­sam ihre Rech­te als Arbeitnehmer*innen im Gesund­heits­we­sen ver­tre­ten und durch­set­zen. Auf ihrer Grün­dungs­ver­samm­lung am 12. Mai pos­tu­lier­ten sie eine Agen­da gemein­sa­mer Zie­le. Pfle­ge als gesamt­ge­sell­schaft­li­che ... wei­ter­le­sen

Repro­duk­ti­ve Rech­te in Zei­ten von Corona

Die aktu­el­le Situa­ti­on erschwert die ohne­hin schwie­ri­gen Bedin­gun­gen für unge­wollt Schwan­ge­re. Wir sind eine Grup­pe von Stu­die­ren­den in Hal­le, die sich inten­siv mit dem The­ma Schwan­ger­schafts­ab­bruch unter den der­zei­ti­gen Auf­la­gen beschäf­tigt hat. Ein Anstoß hier­zu waren die Pres­se­mit­tei­lung und der offe­ne Brief von „Doc­tors for Choice“ [1,2] , einem deutsch­land­wei­ten Netz­werk, in wel­chem vor allem ... wei­ter­le­sen

Pan­zer zu Kran­ken­wa­gen. Bedro­hungs­ge­füh­le und Gestal­tungs­zu­ver­sicht. Ein Essay

Neu­lich dach­te ich an einen Win­ter mei­ner Kind­heit in den sech­zi­ger Jah­ren in Dres­den, als die Fami­lie zu fünft nur eins der beheiz­ba­ren Zim­mer bewoh­nen konn­te. Für uns Kin­der span­nend, für die Eltern beängs­ti­gend: Es wür­de wohl noch län­ge­re Zeit kalt blei­ben, und die Koh­len gin­gen zur Nei­ge. Viel­leicht war der Aus­nah­me­zu­stand nur regio­nal begrenzt, ... wei­ter­le­sen

"Pan­de­mie trifft auf kaputt­ge­spar­tes Gesund­heits­sys­tem". Offe­ner Brief von Klinikbeschäftigten

Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter der Beschäf­tig­ten von Kli­ni­ken in Mit­tel­deutsch­land haben einen Brand­brief an die zustän­di­gen Gesund­heits­mi­nis­ter von Bund, Sach­sen, Thü­rin­gen und Sach­­sen-Anhalt ver­fasst. Dar­in kla­gen sie die Zustän­de im Gesund­heits­we­sen an und for­dern unter ande­rem eine Rekom­mu­na­li­sie­rung sowie fai­ren Lohn­aus­gleich für die Belas­tun­gen wäh­rend der Coro­na-Pan­de­mie.    Offe­ner Brief eines Netz­wer­kes akti­ver Kran­ken­haus­be­schäf­tig­ter aus ver­schie­dens­ten Kli­ni­ken ... wei­ter­le­sen

Ver­ant­wort­ba­re Got­tes­diens­te wie­der ermöglichen

Die pau­scha­le Ent­schei­dung vom 15. April, Got­tes­diens­te auch wei­ter­hin nicht zuzu­las­sen, ist nicht nur unver­hält­nis­mä­ßig und unsen­si­bel (um nicht Attri­bu­te wie unchrist­lich, inhu­man, unso­zi­al, ver­fas­sungs­wid­rig und gemein­wohl­ge­fähr­dernd zu ver­wen­den). Sie ent­behrt auch an Logik und Nach­voll­zieh­bar­keit ange­sichts  der ange­kün­dig­ten stu­fen­wei­sen Locke­run­gen, um Wege zurück zur "Nor­ma­li­tät" zu fin­den. Ent­täusch­te Katho­li­ken, Schwei­gen­de Pro­tes­tan­ten Das muss auch ... wei­ter­le­sen

Kol­lek­ti­ves Trüb­sal­b­la­sen. Coron­tä­ne im Harz

Vor gut einer Woche ver­kün­de­te die Kanz­le­rin das so genann­te Kon­takt­ver­bot. Oder heißt es Kon­takt­sper­re? Sie freu­te sich, dass die Bun­des­län­der in der „Coro­­na-Kri­­se“ zu ein­heit­li­chem Han­deln gekom­men sei­en. Beim nähe­ren Betrach­ten fal­len aber doch eini­ge Unter­schie­de auf. Wäh­rend der der­zeit unver­meid­li­che Mar­kus Söder, der sich wohl schon im Bun­­­des­­kan­z­­ler-Wahl­­kampf-Modus befin­det, den Bay­ern mehr oder weni­ger ... wei­ter­le­sen