'Lass brum­men' - Unter­schrif­ten für ein Insek­ten­schutz­pro­gramm

Eine neue Akti­on des B.U.N.D. erin­nert die Bun­des­re­gie­rung die­ser Tage an ihren Koali­ti­ons­ver­trag. Dar­in hat sie sich zu wirk­sa­men Maß­nah­men für den Schutz der Insek­ten ver­pflich­tet. Doch bis jetzt steht die­ser nur im Form von „Eck­punk­ten“ auf dem Papier. Der Appell ver­langt nun Nägel mit Köp­fen – mit kon­kre­ten For­de­run­gen. In vie­len Metro­po­len sam­meln der­zeit ... wei­ter­le­sen

Ler­chen­mä­gen für den König

Die Feld­ler­che ist zum Vogel des Jah­res 2019 erklärt wor­den. Und am 22. März jährt sich zum 131. Mal die Ver­öf­fent­li­chung des Reichs-Vogel­­­schut­z­ge­­se­t­zes vom 22.03.1888. Wich­ti­ge Vor­gän­ger des­sen waren die Preu­ßi­schen Vogel­­­schutz-Ver­­or­d­­nun­­gen von 1860 und 1867. An bei­den arbei­te­te der Hal­le­sche Zoo­lo­ge Chris­ti­an Gott­fried Gie­bel (1820−1881) wis­sen­schaft­lich füh­rend mit. Sein Wir­ken wur­de in einer ver­schol­le­nen ... wei­ter­le­sen

Wir stri­cken für unse­re Bäu­me

Als die ers­ten Unter­la­gen zu der "Waldumbau"-Aktion im Trotha­er Wäld­chen auf­tauch­ten, war kun­di­gen Lesern rasch klar, dass deren Pla­ner irgend­wie aus der Zeit gefal­len sein muss­ten. So hat viel­leicht zu Bis­marcks Zei­ten die "Axt im Wald" wüten kön­nen, aber schon vor 10 Jah­ren waren Kahl­schlag und Auf­fors­tung mit teu­ren Baum­­schu­­len-Bäu­­men nicht mehr die Mit­tel der ... wei­ter­le­sen

Im Trotha­er Wäld­chen wird "gerin­gelt"

In Hal­­le-Tro­­tha gibt es jen­seits der S-Bahn-Hal­­te­stel­­le „Wohn­­stadt-Nord“ das soge­nann­te „Wäld­chen“, gele­gen zwi­schen Karl-Ernst-Weg, Ver­län­ger­ter Mötz­li­cher Stra­ße und der Stra­ße Am Hang. Das Gelän­de gehört der Deut­schen Bahn und die Bäu­me dort wer­den seit eini­gen Tagen „gerin­gelt“, d. h. die Rin­de wird bis auf einen klei­nen Steg ring­för­mig zer­stört, was ein lang­sa­mes Abster­ben der Bäu­me ... wei­ter­le­sen

Im Osten nichts Neu­es

Nach über 20 Jah­ren Bau­zeit ist kurz vor Weih­nach­ten das letz­te Teil­stück der soge­nann­ten Ost­tan­gen­te zwi­schen Büsch­dorf und der B 100 fei­er­lich in Betrieb genom­men wor­den. Was bringt nun die über 105 Mil­lio­nen Euro teu­re Stre­cke für die stau­ge­plag­te Saa­le­stadt? Der Arbeits­kreis Hal­le­sche Auen­wäl­der (AHA) meint in einer Pres­se­mit­tei­lung, dass dadurch kein ein­zi­ges Ver­kehrs­pro­blem ord­nungs­ge­mäß ... wei­ter­le­sen

BUND kri­ti­siert Baum­fäl­lun­gen in der Hei­de­al­lee

Für die neue Stadt­­bahn-Tras­­se am Gim­rit­zer Damm und die Neu­an­la­ge eines Kreis­ver­kehrs am Ver­kehrs­kno­ten­punkt Wein­berg­cam­pus sind heu­te 30 Pla­ta­nen des Alt­baum­be­stan­des durch die HAVAG gefällt wor­den. Verbandsvertreter*innen des BUND Sach­­sen-Anhalt hat­ten zuvor im Rah­men der öffent­li­chen Betei­li­gung inner­halb der Umwelt­ver­träg­lich­keits­prü­fung für die­ses raum­be­deu­ten­de Vor­ha­ben gegen die Fäl­lung gekämpft. So wur­de frist­ge­recht eine aus­führ­li­che Stel­lung­nah­me mit ... wei­ter­le­sen

Hal­le­sche Pho­to­vol­ta­ik-For­scher blei­ben inter­na­tio­na­len Ent­wick­lun­gen auf der Spur

Am 23. und 24. Okto­ber 2018 fan­den am Fraun­­ho­­fer-Cen­­ter für Sili­zi­um-Pho­­to­­vol­­ta­ik CSP die fünf­ten Hal­le­schen Pho­­to­­vol­­ta­ik-Tage statt. Nicht nur durch die Bil­­lig-Kon­kur­­renz aus Fern­ost ist die Bran­che zu immer schnel­le­ren Inno­va­tio­nen gezwun­gen. Im Mit­tel­punkt der zwei­tä­gi­gen Kon­fe­renz stan­den dies­mal Leicht­bau­mo­du­le aus Ver­bund­werk­stof­fen zum Ein­satz an Fahr­zeu­gen und Gebäu­den, sowie Recy­cling in der Pho­to­vol­ta­ik. In der ... wei­ter­le­sen

Bie­nen­wohl in Neu­to­pia

Honigernte im Gemeinschaftsgarten neutopia, Halle-Neutadt

Max Bau­mann von Immen­wohl war am 31. August im Gemein­schafts­gar­ten neu­to­pia am Bego­ni­en­weg 30 in Hal­­le-Neu­­stadt zu Besuch, um Honig zu schleu­dern und nach den Bee Gees zu sehen. Auch neu­to­pia hat die Dür­re nicht ver­schont. Die Pflan­zen auf den Hoch- und Gemein­schafts­bee­ten trot­zen mit Mühe dem Desas­ter, das Gras im Gar­ten ist fahl und ... wei­ter­le­sen

GLOBALE in Hal­le: Kurz­film­nacht

Roboterbiene bei der Bestäubung; Bild aus dem Film von Greenpeace

Zehn Jah­re gibt es die glo­ba­li­sie­rungs­kri­ti­sche Film­rei­he GLOBALE in Hal­le in Hal­le nun. Anstatt eines Ein­zel­films prä­sen­tier­ten die Ver­an­stal­ter Kurz­fil­me zu den The­men Fair­tra­de, Umwelt­schutz, Dis­kri­mi­nie­rung (Aus­län­der, Frau­en), Was­ser­pri­va­ti­sie­rung und zu wei­te­ren. Ein wei­te­rer Chill­abend die­ses end­lo­sen, kli­ma­wan­del­ver­däch­ti­gen Som­mers. Vie­le, vor allem jun­ge Leu­te waren ins Som­mer­ki­no neben dem WUK (Werk­stät­ten und Kul­tur am Holz­platz) ... wei­ter­le­sen

Ener­gie­po­li­ti­scher Roll­back begann lan­ge vor Trump

In ihrem Buch "Das fos­si­le Impe­ri­um schlägt zurück - Kli­ma­schutz und Ener­gie­wen­de" wagt die Ber­li­ner Ener­gie­öko­no­min Clau­dia Kem­fert einen Rück­blick auf 10 Jah­re Ener­gie- und Kli­ma­po­li­tik, vor­ran­gig in der west­li­chen Welt. Das Buch beginnt mit einer Bestands­auf­nah­me der euro­päi­schen und US-ame­­ri­­ka­­ni­­schen Anstren­gun­gen zur Kli­­ma- und Ener­gie­wen­de, beschreibt den auf­kom­men­den "Krieg der Ener­gie­wel­ten", absol­viert dann den ... wei­ter­le­sen

Auto­bahn A 143 - Ist der Drops gelutscht?

Im Rah­men der Tour de Natur gab es am ver­gan­ge­nen Mon­tag eine Podi­ums­dis­kus­si­on zum geplan­ten Wei­ter­bau der Auto­bahn A 143 in der Aula der Trotha­er Saa­le­schu­le. Im Vor­feld hat­te der Ver­an­stal­ter BI Saa­le­tal rei­hen­wei­se Absa­gen von Befür­wor­tern des Auto­bahn­baus erhal­ten. IHK und Ober­bür­ger­meis­ter woll­ten sich nicht zu einem lau­fen­den Gerichts­ver­fah­ren äußern. Par­tei­en und Ver­wal­tun­gen begrün­de­ten ... wei­ter­le­sen

Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt lehnt Eil­an­trag gegen A 143 ab

Ein Berg­bau­un­ter­neh­men aus dem Saa­le­kreis klagt gegen den kürz­lich ergan­ge­nen Plan­fest­stel­lungs­be­schluss zum Wei­ter­bau der Bun­des­au­to­bahn A 143 und hat­te zusätz­lich den Eil­an­trag gestellt, den sofor­ti­gen Voll­zug des Plan­festel­lungs­be­schlus­ses bis zum Haupt­ver­fah­ren (im Früh­jahr 2019) außer Kraft zu set­zen. Letz­te­res wur­de nun vom Leip­zi­ger Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt abge­lehnt. Die Antrag­stel­le­rin hät­te "beson­ders ein­griffs­in­ten­si­ve Bohr­ar­bei­ten auf ihrem Betriebs­ge­län­de eben­so ... wei­ter­le­sen