Das Ende der Koh­le ist erst der Anfang …Podi­ums­dis­kus­si­on

Zum Auf­takt des attac-Früh­jahr-Rat­schlages in Hal­le fin­det am 15. April eine Podi­ums­dis­kus­si­on mit Akti­vis­tIn­nen und Exper­tIn­nen aus der Anti-Koh­le-Bewe­gung statt.

Koh­le­kraft ist Kli­ma­kil­ler Nr. 1, steht für Ver­trei­bung und Zer­stö­rung und trifft damit welt­weit die Ärms­ten. Daher müs­sen wir Raus aus der Koh­le: sofort und über­all. Das Ende der Koh­le bedeu­tet auch die Abkehr von gren­zen-losem Res­sour­cen­ver­brauch und der Ideo­lo­gie des »immer mehr«. Sie muss den Beginn eines Über­gangs zu einer öko­lo­gisch ver­träg­li­chen, sozi­al gerech­ten Gesell­schaft mar­kie­ren. Wie kann die­se aus­se­hen und wie kom­men wir dort­hin?

Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer

Lucky Mais­anye, Anti-Koh­le­ak­ti­vist aus Süd­afri­ka
Phil­ipp Baum, Anti-Koh­le­ak­ti­vist aus Leip­zig
Felix Witt­mann, Netz­werk Neue Öko­no­mie, Leip­zig
Dag­mar Pater­no­ga, Attac-Schwer­punkt-AG

Frei­tag, 15. April, 20 Uhr
Café Feez, Kon­gress und Kul­tur­zen­trum

Francke­stra­ße 1, Halle/Saale

Kommentar verfassen